Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 07 Oktober 2009 08:12

Namaz - Erbauendes Erleben (Teil 4)

Namaz - Erbauendes Erleben (Teil 4)
Der Mensch erscheint gegenüber seinem unendlich großen Schöpfer wie ein schwaches und unfähiges Wesen.
Aber es gibt etwas, dass ihn mit Gott, dem Erschaffer, verbinden kann, und das ist das „Salaah", also das tägliche Gebet und die Lobpreisung Gottes. Es ist dieses Ritualgebet, das die Ergebenheit des Geschöpfes gegenüber Seinem Schöpfer zum Ausdruck bringt.
Wenn am "Himmel des Herzens" dunkle Wolken aufziehen, so ist es das sich Zurückziehen in die Gebetsnische der Liebe und die liebliche Brise des Namaz, welche die dunklen Wolken vertreiben und die duftenden Blüten des Gedenkens an Gott im Garten des Herzens erblühen lassen.
Beim Gebet breitet der Betende täglich die zahlreichen menschlichen Bedürfnisse und Schwächen vor der uferlosen Barmherzigkeit seines Schöpfers aus. Aber das Beschreiten des schweren Weges ist nur mit den Flügeln des Gebetes und den Schwingen der Gottesliebe möglich.
Mit den Flügeln des Gebetes steigen wir empor zum Licht
und als schwache Knechte kommen wir vor Sein Angesicht.
Bis besiegt in uns der tyrannische Pharao,
Kommen wir wie Moses in unsrer Bedürftigkeit zum Berge Tur!

Die Frage danach warum wir beten sollen, beschäftigt mehr oder weniger alle Menschen. Die vielfältigen Probleme und Konflikte in unserem Leben bedrücken und quälen uns und in diesem Zustand wünschen wir uns eine sichere sorgenfreie Atmosphäre um Stress und Ängsten zu entfliehen. Um dies zu erreichen suchen wir Menschen nach einem Weg, für die einen ist es die Musik, für die anderen das Lesen eines guten Buches oder andere wiederum suchen die Einsamkeit um sich von den Belastungen des Alltags zu befreien. Aber dies alles hilft nur vorübergehend und auch nicht immer.

Der Islam hat für ein Abschalten von dem Tohuwabohu des Lebens eine klare und immer verfügbare Quelle zur Verfügung gestellt und wenn wir unsere Seele in dieser reinigen, dann erreichen wir eine immerwährende Reinheit und Zufriedenheit. Dieses Lebenselixier ist die Verbindung mit Gott durch das Gebet.
Der englische Psychologe Henry Lank sagt aufgrund einer Untersuchung an mehr als 10 Tausend Menschen, die an Depressionen litten oder straffällig geworden waren: "Nun verstehe ich die Bedeutung religiöser Überzeugung für das Leben des Menschen, denn durch alle Untersuchungen bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass jeder der nach einer religiösen Überzeugung lebt, oder regelmäßig an Gottesdiensten teilnimmt, eine menschlichere und höhere Persönlichkeit besitzt."
Dr. Edwin Frederik Powers, Facharzt für Nervenkrankheiten in den USA sagt: "Wir haben wiederholt festgestellt, dass bei Krankheitszuständen, bei denen die bekanntesten und besten Ärzte nicht die geringste Hoffnung auf eine Besserung hatten, Gebete und die Verbindung zu Gott Wunder bewirkt haben."
Ein weiterer englischer Psychologe sagt: "Mit Hilfe von Gebeten und Bittgebeten können wir Zugang zu einer Quelle der Heiterkeit und des Glücksgefühls finden, zu der wir unter normalen Umständen keinen Zugang haben."

Den regelmäßig betenden Muslimen ist sehr gut bewusst geworden, dass sie mit ihrem mehrmaligen täglichen Ritualgebet, dem Salaah, den besten Weg und die beste Übung gefunden haben, um Seele und Geist zur Ruhe zu bringen.
Das Ritualgebet erwidert die spirituellen Bedürfnisse des Menschen und sein Licht erleuchtet den Verstand und bringt ihn zum Erblühen. Gleichzeitig schenkt ihm dieses Gebet auch Frohsinn und ein Gefühl der Freude.
Deshalb hat der geehrte Prophet des Islam -Gottes Friede sei mit ihm und den Angehörigen seines Hauses- das Namaz als Licht seiner Augen bezeichnet und gesagt: "Alles hat ein Antlitz und das Salaah ist das Antlitz des Islams. Bemüht Euch darum die Vollkommenheit und Schönheit dieses Antlitzes zu erhalten."
In den islamischen Überlieferungen, den Hadith, kann man lesen, dass der Prophet, wenn die Zeit zum Gebet gekommen war, zum Gebetsrufer Belal sagte:" Belal! Führe uns mit dem Gebetsaufruf der Stille zu!"
Wie weiter in den Überlieferungen berichtet wird, suchte der Prophet immer dann, wenn ihn Sorgen bedrückten, im Gebet bei Gott Zuflucht und flehte ihn um Seine Hilfe an.

Beim Verrichten des Gebetes nähert sich der Mensch dem Zentrum des Vertrautwerdens mit dem Schönen und Guten. Der Betende begibt sich im Gebet zur Audienz der göttlichen Heiligkeit und spürt in seinem Herzen einen Drang zu Reinheit und Rechtschaffenheit.
Im heiligen Koran wird daran erinnert, dass das tägliche Pflichtgebet den Menschen vom hässlichen Tun fern hält und den Boden für gutes Tun bereitet. Aus diesem Grunde bezeichnen Religionsgelehrte das Salaah als feste Stütze im Kampf gegen egozentrische Neigungen und als großen Rückhalt für die Stärkung des Glaubens und der Willenskraft des Menschen.
Auch durch die Sauberkeitsgebote, wie die Gebetswaschungen und das Tragen von sauberer und aus religionsrechtlichem Blick reiner Kleidung, werden gute Eigenschaften im Menschen gefestigt. Je mehr der Betende auf die richtige Aussprache und die richtigen Bewegungen bei der Ausführung des Salaah achtet, desto mehr hinterlässt dieses die Spuren seines Glanzes im menschlichen Herzen.
Der geehrte Revolutionsführer Ayatollah Khamenei weist die Menschen und Verantwortungsträger auf die Bedeutung und den Einfluss des Pflichtgebetes hin und sagt: "Wir müssen uns in dieser großen Pflicht selber prüfen. Der wichtigste Indikator für den Erfolg eines Gärtners ist die Anzahl und Qualität des Obstes, welches er durch seine Arbeit und Mühen gewinnt. Wenn das Namaz wie eine unaufhörlich sprudelnde klare Quelle das Leben und die Herzen aller erfrischt und mit Hoffnung bereichert, werden gute und zufrieden stellende Errungenschaften das Ergebnis sein.

Für die Ausführung des Gebetes bestehen noch weitere religiöse Gebote, wie die Erforderlichkeit, dass der Besitzer des Ortes an dem wir beten, damit einverstanden ist, dass wir an dieser Stelle das Gebet verrichten. Außerdem soll die Bekleidung sauber und schön sein. Auch müssen wir die Rechte der anderen bei der Ausführung des Gebetes beachten.
Diese Bedingungen und Regelungen sind es, die den Betenden von der Verletzung der Rechte anderer fern halten. Somit dient das Namaz auch der Verbesserung der gesellschaftlichen Beziehungen und dient der Beachtung der Gerechtigkeit in den verschiedensten Winkeln des Lebens. Auch die Einhaltung der Gebetszeiten zeigt deutlich, dass der Islam Ordnung und Disziplin im Leben des Einzelnen und der Gesellschaft betont. Darauf wollen wir dann aber ausführlicher in der nächsten Sendung eingehen.
Zusammenfassend sagen wir nur noch einmal kurz, dass das Namaz eines der wichtigsten religiösen Gebote im Islam und eine bedeutende Achse für die Entwicklung des Menschen ist.
In diesem Sinne bis zum nächsten Mal dann - khoda hafez!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren