Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 05 August 2011 10:40

Besondere Anlässe im Monat Ramadan

Besondere Anlässe im Monat Ramadan
 7. Ramadan – Verscheiden Abu Talibs Am 7. des Monats Ramadan ist der geehrte Abu Talib, Onkel und großer Unterstützer des Propheten (s.a.a.s.) gestorben.

Dieser große Mensch hat  seinen geliebten Neffen Mohammad s.a.a.s.  in allen schwierigen Zeiten  während der Verkündung des Islams  unterstützt und hielt das Übel seiner Gegner aus dem  Qureisch-Stamm von ihm fern. Er stärkte den Propheten bei seinem göttlichen Auftrag. Abu Talib hat 42 Jahre lang aufrichtig und opferbereit dem Propheten beiseite gestanden.  Der Prophet trauerte sehr um seinen Verlust, denn Abu Talib war nach Gott, dem Allmächtigen,  einer seiner größten Unterstützer und Beschützer gewesen. Nach dem Verlust seines Onkels fühlten sich die Prophetengegner zu verschärfter Anfeindung  gegen ihn ermutigt.

Abu Talib (gegrüßet sei er) liegt in Mekka auf einem Friedhof begraben, der nach ihm benannt wurde.

10. Ramadan – Wir erinnern uns an die geehrte Chadischeh (a.s.)

Am 10. Tag des Ramadan, 10 Jahre nach der Aussendung des Propheten, verließ Chadischa, diese große opferbereite Dame und die liebevolle Gemahlin des Propheten (s.a.a.s.) im Alter von 65 Jahren die Welt. Großer Kummer erfüllte den Propheten. Das Jahr nach ihrem Tode hat er „Jahr der Gram“ genannt. Die geehrte Chadischa war der erste Mensch, der Mohammad (s.a.a.s.) als Propheten anerkannte. Sie hat ihren großen Reichtum für den Erfolg des Islams hergegeben. 

15. Ramadan – Wir feiern den Geburtstag Imam Hassan Modschtabas (a.s.)

Am 15. des Monats Ramadan im Jahre 3 nach der Hidschra, kam Imam Hassan Modschtaba (aleihe salam) auf die Welt: das erste Enkelkind des Erhabenen Propheten des Islams.  Große Freude erfüllte das Herz des Propheten, als ihn die frohe Kunde erreichte. Erfreut eilte er zum Haus seiner Tochter, der geehrten Fatima (s.a.) – der Fürstin aller Frauen.  Sie legten das Kind in seine Arme und der Prophet Gottes (s.a.a.s.) sprach den Adhaan  (Gebetsruf) in sein rechtes Ohr: 

Allah ist am größten (4 x) – Ich bezeuge es gibt keinen Gott außer Allah (2x) … 

Und daraufhin sprach er in sein linkes Ohr das  Iqama ( den Gebetsaufruf):

Allah ist am größten (2 x) – Ich bezeuge es gibt keinen Gott außer Allah (2x) …steht auf zum Gebet (2x)… 

Da erschien ihm der Engel Dschibrail und überbrachte die Anweisung Gottes an den Propheten, das Kind „Hassan“ zu nennen, was soviel wie „Schönes“, „Gutes“ bedeutet.  Imam Hassan (a.s.) erwarb das Wissen und die Tugenden des Propheten Gottes (s)und  seiner Eltern, Imam Ali (a.s.) und Fatima (a.s.). 10 Jahre lang hat er die Islamische Umma (das Volk der  Muslime) angeführt. 

21. Ramadan – Amir al Mumenin , Ali – aleihe salam - erfuhr den Märtyrertod

Eines der wichtigen Ereignisse im Monat Ramadan ist der Märtyrertod des Herrn der Gottesfürchtigen – Ali – aleihe salam. Er war der Nachfolger des Propheten, seine zweite Hand, sein Vetter und sein Schwiegersohn. Der Prophet hat über seine Stellung gesagt:

Ali a.s. ist wahrlich mein Bruder und mein Nachfolger, mein Wezir und mein Kalif unter euch. Hört auf ihn und befolgt ihn.“

Der Prophet Gottes s.a.a.s. hat in seinem letzten Lebensjahr auf Anweisung  Gottes Ali a.s. offiziell als  seinen Nachfolger bekannt gegeben  und gesagt: „Jeder, dem ich  Herr und Freund bin, dem ist auch Ali Freund und Führer.“  Der Erhabene Prophet (s.a.a.s.)  hat gesagt, dass er selber die Stadt des Wissens ist und Ali a.s. das Tor zu dieser Stadt.  Aber als der Prophet verstarb, vergaß das Volk,  was er über  Ali a.s. empfohlen hatte und sie wussten ihn nicht zu schätzen.  Schließlich hat  Abdurrahman Ibn Muldscham am 19. des Monats Ramadan im Jahre 40 nach der Hidschra und dem Mondkalender, als Imam Ali in der Moschee in sein Gebet zu Gott vertieft war, ihm mit seinem Schwert einen tödlichen Hieb auf das Haupt versetzt. Am Nachmittag des 21. Ramadan ist Imam Ali aleihe salam an der schweren Verletzung gestorben und kehrte zu seinem Herrn zurück. Sein edler Leichnam wurde nach Nadschaf Aschraf (Irak) gebracht und dort beigesetzt. 

Der El-Quds-Tag – (letzter Freitag des Monats Ramadan)

Die Islamische Republik Iran hat von Beginn an ihre Unterstützung für die unterdrückte Bevölkerung von Palästina gegenüber dem Besatzerregime von El-Quds erklärt.  Vielleicht kann man die Ernennung des letzten Freitags im Monat Ramadan als jährlichen „internationalen El-Quds-Tag“ als die wichtigste Aktion Irans zur Verteidigung dieses tapferen Volkes bezeichnen. Es war der Begründer der islamisch-republikanischen Ordnung, Imam Chomeini  (Gott habe ihn selig) , der diesen Tag ausrief.  Jedes Jahr demonstrieren die Muslime auf der Welt durch Fußmärsche ihre volle Unterstützung für das unterdrückte Palästina.  Imam Chomeini hat den El-Quds-Tag den Tag genannt, an dem alle Muslime sich für die Befreiung von El-Quds und der Palästinenser einsetzen müssen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren