Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 27 August 2014 10:30

Kitab Al-Irschad -von Scheich al Mufid (Teil 6)

Kitab Al-Irschad -von Scheich al Mufid (Teil 6)
Berichte über die Liebe zu ihm (a.), die ein Zeichen des Glaubens ist, und Hass gegen ihn, der ein Zeichen für Heuchelei ist


Abu Bakr Muhammad ibn ‘Umar, bekannt als Ibn al-Dschi´abi al-Hafiz, berichtete:

Muhammad ibn Sahl ibn al-Hassan erzählte uns: Ahmad ibn ‘Umar al-Dihqan berichtete

uns: Muhammad ibn Kathir sagte zu uns: Isma´il ibn Muslim berichtete

uns: Al-A´masch sagte uns von ‘Adi ibn Thabit, von Zirr ibn Hubaisch, der berichtete:

Ich sah den Fürsten der Gläubigen ‘Ali ibn Abi Talib (a.) auf der Kanzel und

hörte ihn sagten: „Bei Dem, Der das Saatkorn sprießen ließ und die Seele in Existenz

brachte, der Prophet versprach mir: ‘Nur der Gläubige wird dich lieben, und

nur der Heuchler wird dich hassen.’“

Abu ‘Abdullah Muhammad ibn ‘Imran al-Marzubani berichtete: ‘Abdullah ibn

Muhammad ibn ‘Abd-al-Aziz al-Baghawi berichtete: uns: ‘Ubaidullah ibn ‘Umar

al-Qawariri erzählte uns: Dscha´far ibn Sulaiman sagte zu uns: Al-Nadhr ibn Hamid

sagte uns von Abu al-Dscharud, von al-Harith al-Hamdani, welcher sagte: „Ich sah

‘Ali (a.). Eines Tages kam er und stieg auf die Kanzel, lobte und pries Allah, dann

sagte er: ’Eine Bestimmung, die Allah, Der Erhabene, durch die Zunge des Propheten

(s.) erlassen hat: ‘Nur der Gläubige wird mich lieben, und nur der Heuchler

wird mich hassen. Wer eine Lüge ersinnt, der wird zugrunde gehen.’“

Abu al-Hassan Muhammad ibn Muzaffar al-Bazzaz berichtete uns: Muhammad

ibnYahya berichtete uns: Muhammad ibn Musa al-Barbari sagte zu uns: Chalaf ibn

Salim erzählte uns: Waki’ sagte zu uns: Al-A´masch sagte uns von ´Adi ibn Thabit,

von Zirr ibn Hubaisch, von dem Fürsten der Gläubigen (a.), der sagte: „Der Prophet

(s.) versprach mir: ‘Nur ein Gläubiger wird dich lieben, und nur ein Heuchler

wird dich hassen.’“

Berichte über ihn (a.) und seine Schi´a, welche die Erfolgreichen (fa´izun) sein werden

Abu ‘Abdillah Muhammad ibn ‘Imran al-Marzubani erzählte uns: ‘Ali ibn Muhammad

ibn ‘Abdillah al-Hafiz berichtete uns: ‘Ali ibn al-Hussain ibn ‘Ubaid al-

Kufi sagte uns: Isma´il ibn Aban, von Sa´d ibn Talib, von Dschabir ibn Yazid, von

Muhammad ibn ‘Ali al-Baqir (a.) sagte: „Umm Salama, die Frau des Propheten

(s.), wurde nach ‘Ali ibn Abi Talib (a.) gefragt, und sie sagte: ‘Ich hörte den Ge39

sandten Allahs (s.) sagen: ‘Wahrlich, ‘Ali und seine Schi´a1 sind die Erfolgreichen.’“

Abu ‘Abdillah Muhammad ibn ‘Imran berichtete uns: Ahmad ibn Muhammad al-

Dschawhari sagte mir: Muhammad ibn Harun ibn ‘Isa al-Haschimi berichtete mir:

Tamim ibn Muhammad ibn al-Ala sagte zu uns: ‘Abd al-Razzaq erzählte uns: Yahya

ibn ‘Ala, von Saad ibn Tarif, von al-Asbagh ibn Nubata, von ‘Ali (a.): Der

Gesandte Allahs (s.) sagte: „Allah, Der Erhabene, hat ein Rohr aus Rubin, niemand

wird es bekommen außer unserer Schi´a, und der Rest der Leute ist davon

ausgeschlossen.“

Abu ‘Abdillah berichtete uns: ‘Ali ibn Muhammad ibn ‘Abdillah al-Hafiz erzählte

mir: ‘Ali ibn al-Hussain ibn ‘Ubaid al-Kufi berichtete mir: Isma´il ibn Aban berichtete

mir von ‘Amr ibn Huraith, von Dawud ibn al-Salil, von Anas ibn Malik: Der

Gesandte Allahs sagte: „Siebzigtausend von meiner Ummah werden in das Paradies

eintreten, ohne dass es irgendeine Abrechnung oder Strafe für sie geben

wird.“ Dann wandte er sich zu ‘Ali (a.) und sagte: „Sie sind deine Schi´a, und du

stehst ihnen vor.“

Abu ‘Abdillah berichtete mir: Ahmad ibn ‘Isa al-Karchi berichtete mir: Abu al-

Ayna’ Muhammad ibn al-Qasim berichtete mir: Muhammad ibn ‘A´ischa erzählte

mir, von Isma´il ibn ‘Amr al-Badschali: ‘Umar ibn Musa berichtete mir von Zaid

ibn ‘Ali ibn al-Hussain, von seinem Vater, von seinem Großvater, von ‘Ali (a.).

Er (Imam Ali, a.) sagte: „Ich klagte bei dem Gesandten Allahs (s.) über den Neid

der Leute gegen mich, und er sagte: ‘’Ali, die ersten vier, die ins Paradies eingehen

werden, das sind ich, du, al-Hassan und al-Hussain. Unsere Nachkommen

werden nach uns kommen, und unsere Lieben hinter unseren Nachkommen. Unsere

Schi´a wird zu unserer Rechten und zu unserer Linken sein.’“

Berichte über die Tatsache, dass die Liebe zu ihm2 ein Zeichen

guter Herkunft bzw. sowie Feindschaft gegen ihn ein

Zeichen schlechter Herkunft ist

Abu al-Dschaisch al-Muzaffar ibn Muhammad al-Balchi berichtete mir: Abu Bakr

Muhammad ibn Ahmad Abi al-Thaldsch sagte zu uns: Dscha´far ibn Muhammad

al-Alawi erzählte uns: Ahmad ibn ‘Abd al-Mun´im berichtete uns: ‘Abdullah ibn

Muhammad al-Fazari, von Dscha´far ibn Muhammad, von seinem Vater (a.), von

Dschabir ibn ‘Abdillah al-Ansari, welcher berichtete: „Ich hörte den Gesandten

Allahs (s.) zu ‘Ali ibn Abi Talib (a.) sagen: ‘O ‘Ali soll ich dich erfreuen, dich

beschenken, und dir eine frohe Botschaft bringen?’ ‘Gib mir (die) frohe Nachricht,

o Gesandter Allahs’, sagte ‘Ali (a.). ‘Du und ich’, sagte (der Prophet), ‘sind aus

dem gleichen Stück Ton erschaffen worden. Etwas davon war übrig, und daraus

erschuf Allah unsere Schi´a. Am Tage der Auferstehung werden die Menschen mit

ihren Namen gerufen werden, außer unsere Schi´a, denn die werden mit den Namen

ihrer Väter gerufen werden aufgrund ihrer guten Herkunft.’“

Abu al-Dschaisch al-Muzaffar ibn Muhammad ibn Ahmad ibn Abi Thaldsch berichtete

uns: Muhammad ibn Muslim al-Kufi berichtete uns: ‘Ubaidullah ibn Kathir

erzählte uns: Dscha´far ibn Muhammad ibn al-Hassan al-Zuhri erzählte uns: ‘Ubaidullah

ibn Musa überlieferte uns von Isra´il, von Abi Hussain, von ‘Ikrima, von Ibn

‘Abbas, von dem Gesandten Allahs (s.), welcher sagte: „Am Tage der Auferstehung

werden alle Menschen mit den Namen ihrer Mütter gerufen werden, außer unserer

Schi´a, denn sie werden mit den Namen ihrer Väter gerufen werden wegen ihrer

guten Herkunft.“

Abu al-Qasim Dscha´far ibn Muhammad al-Qummi berichtete uns: Abu ‘Ali Muhammad

ibn Hammam ibn Suhail al-Iskafi berichtete uns: Dscha´far ibn Muhammad

ibn Malik sagte uns: Muhammad ibn Ni´ma al-Saluli sagte uns: ‘Abdallah ibn

al-Qasim sagte uns von ‘Abdullah ibn Dschabala, von seinem Vater, welcher sagte:

Ich hörte Dschabir ibn Abdillah ibn Hizan al-Ansari sagten: „Eines Tages waren

wir, eine Gruppe der Ansar, bei dem Gesandten Allahs (s.): „Gebt euren Kindern

die Liebe zu ‘Ali ibn Abi Talib ein, denn wer immer ihn liebt, der soll wissen, dass

er rechtgeleitet ist, und wer immer ihn hasst, soll wissen, dass er im Irrtum ist.“

Berichte des Gesandten Allahs (s.), wie er während seiner Lebenszeit ‘Ali (a.) ’Fürst der Gläubigen’ nannte

Abu al-Dschaisch Muzaffar ibn Muhammad al-Balchi berichtete mir. Abu Bakr

Muhammad ibn Ahmad ibn Abi al-Thaldsch informierte mich: Al-Hussain ibn

Ayyub berichtete mir von Muhammad ibn Ghalib, von 'Ali ibn al-Hussain, von al-

Hassan ibn Mahbub, von Abu Hamza al-Thumali, von Abu Ishaq al-Sabi´i, von

Baschir al Ghiffari, von Anas ibn Malik, welcher berichtete.

„Ich war ein Diener des Gesandten Allahs (s.). Eines Abends brachte Umm Habiba

bint Abi Sufyan dem Gesandten Allahs (s.) Wasser, damit er die Gebetswaschung

(wudhu’) durchführen konnte. Er sagte zu mir: ‘O Anas, in diesem Moment

wird der Fürst der Gläubigen durch diese Tür zu dir kommen, der Beste der Sachwalter

(wasiyyun), der Erste unter den Menschen, der den Islam annahm, der Wis41

sendste und der Vorzüglichste unter ihnen.’ ‘O Allah, lasse ihn von meinem Stamm

sein’, erwiderte ich, und fast in diesem Moment trat ‘Ali ibn Abi Talib durch die

Tür, während der Gesandte Allahs (s.) seine Gebetswaschung durchführte. Der

Gesandte Allahs (s.) spritzte das Wasser ins Gesicht des Fürsten der Gläubigen

(a.) bis dessen Augen damit (mit dem Wasser) voll waren. ‘O Gesandter Allahs’,

sagte ‘Ali (a.),’„ist irgendeine Unreinheit auf mir?’, und der Prophet (s.) sagte zu

ihm: ‘Es ist nur Gutes auf dir, du bist von mir, und ich bin von dir, du wirst an

meiner Stelle die Regierungsgeschäfte führen, du wirst meine Schulden begleichen

(d.h. meine Pflichten für mich ausführen), meinen Leichnam waschen und mich in

meinem Grab bestatten. Du wirst (den Fragen) nach mir von den Leuten zuhören,

und du wirst ihnen nach mir (den Islam) erklären. ’O Gesandter Allahs’, sagte ‘Ali

(a.), ‘hast du es ihnen denn nicht verkündet?’, ‘Doch’; erwiderte er, ‘aber du sollst

ihnen die Dinge klar machen, über die sie nach mir uneins sein werden.’“

Abu al-Dschaisch al-Muzaffar ibn Muhammad berichtete mir von Muhammad ibn

Ahmad ibn Abi al-Thaldsch: Mein Großvater berichtete mir: ’Abdullah ibn Dahir

berichtete uns: Abu Dahir ibn Yahya al-Ahmari al-Muqri berichtete mir von al-

A´masch, von ‘Abaya al-Asadi, von ibn ‘Abbas: „Der Prophet (s.) sagte zu Umm

Salama (r.): ‘Höre und bezeuge, dass dieser ‘Ali der Fürst der Gläubigen und der

Herr der Testamentsvollstrecker ist.’“

Mit dieser Überlieferungskette, von Muhammad ibn Abi al-Thaldsch: Mein Großvater

berichtete mir : ‘Abd al-Salam ibn Salih berichtete uns: Yahya ibn al-Yaman

erzählte uns: Sufyan al-Thawry berichtete uns von Abu al-Dschahhaf, von Muawiya

ibn Tha´laba: „Jemand sagte zu Abu Dharr (r.): ‘Ernenne jemanden zum Testamentsvollstrecker’,

und er sagte; ‘Ich habe schon einen Testamentsvollstrecker

ernannt.’ ‘Wen?’, und er sagte: ‘Den Fürsten der Gläubigen.’ ‘’Uthman?’ ‘Nein,’

antwortete er (Abu Dharr, a.), ‘sondern den Fürst der Gläubigen, ‘Ali ibn Abi

Talib (a.). Wahrlich, er ist der Dreh- und Angelpunkt der Welt, und der Herr dieser

Ummah. Wenn ihr ihn verlieren würdet, dann würdet ihr die Erde und die (Menschen)

darauf nicht kennen.’“

Der Bericht von Buraida ibn Chudhaib al-Aslami ist bekannt und berühmt unter

den religiösen Gelehrten mit so vielen Überlieferungsketten, dass ihre vollständige

Erläuterung zu lang wäre. Er berichtete: „Der Gesandte Allahs (s.) befahl mir,

während ich der siebte in einer Gruppe von sieben (Personen) war, unter denen

sich auch Abu Bakr, ‘Umar, Talha und al-Zubair befanden: ‘Grüßt ‘Ali mit dem

Titel „Amir al-Mu´minin (Fürst der Gläubigen)’, und wir begrüßten ihn mit diesem

Titel, solange der Gesandte Allahs (s.) unter uns lebte.“

Es gibt viele Beispiele wie diese Berichte, deren Niederschreiben zu weit führen

würde, und Allah ist der Überbringer der Wahrheit. Was seine (Imam ‘Alis, a.)

zahlreichen hervorragenden Eigenschaften angeht, so sind sie so berühmt und so

zuverlässig berichtet durch Überlieferung und durch den Konsensus der religiösen

Gelehrten (idschma’), (was bedeutet,) dass sie nicht die Überlieferungsketten der

Berichte benötigten; da sie so zahlreich sind, würde ihre Erläuterung das Buch zu

lang machen. In unserer Niederschrift wird ein Auszug davon genügen, anstatt sie

alle aufzulisten, in der Absicht, der wir dieses Buch zugrunde gelegt haben, so

Allah will.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren