Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 10 Juni 2015 02:47

Islamischer Lebensstil (45)

Islamischer Lebensstil (45)
   In diesem Beitrag geht es darum, wie  wichtig es für die Ehe und Familie ist, Versprechungen einzuhalten. Außerdem werden wir abschließend  noch einmal das, was wir über die Bedingungen für eine gute Beziehung zwischen den Eheleuten im Rahmen eines islamisch gestalteten  Lebensstils gesagt haben, zusammenfassen.

 

Die Treue zu einem Versprechen garantiert unter anderem für  die Aufrechterhaltung von Freundschaft. Eheleuten erwarten voneinander, dass sie gemäß dem handeln, was sie versprochen haben. Diese Erwartung schließt auch  die Versprechungen ein, die vor der Eheschließung zwischen ihnen erfolgt sind.

Der Prophet fordert gemäß Bihar al Anwar, Band 77, Seite 149: „Jeder der an Gott und den Jüngsten Tag glaubt,  muss sein Versprechen einhalten.“

Versprochenes muss man erfüllen,  außer in einem Fall, dass durch dieses Versprechen etwas, was Gott erlaubt hat, (Helal)  als verboten (Haram) verworfen oder etwas was Er verboten hat als erlaubt zugelassen  wird.

Wenn schon die Einhaltung eines normalen Versprechens, das wir anderen geben, so wichtig ist,  ist natürlich die Einhaltung eines Versprechens gegenüber unserem Ehepartner oder unseren Kindern noch von viel größerer Bedeutung. Die Treue zu einem Versprechen und einer Abmachung  können wir deutlich im Leben der großen religiösen Vorbilder beobachten.

Es wird überliefert, dass Imam Ali(a)und Hadhrat-e Fatima (aleiha salam) nach ihrer Vermählung zum Propheten Gottes gingen, um ihn zu fragen, wie sie ihre Arbeit aufteilen sollten. Der Prophet F.s.m.i. sagte, dass Fatima (a) die Arbeit im Haus erledigen solle, und Imam Ali (a) die Arbeit außerhalb des Hauses.   Die Tochter und der Schwiegersohn des Propheten einigten sich auf  diese Regelung und hielten sich beide für immer an diese Arbeitsaufteilung und  Vereinbarung.

 Es heißt in einer Überlieferung: „Es gibt 4 Eigenschaften und wer sie besitzt, dessen Glauben ist vollendet, seine Sünden werden gelöscht und  Gott wird zufrieden mit ihm sein, wenn er zu  Ihm zurückkehrt: und zwar gilt dies für jemanden,  der seinem Versprechen an andere treu bleibt, der  ehrlich zu den anderen ist, der sich in der Gegenwart Gottes und der anderen vor jeder Sünde schämt und der seine Familie freundlich behandelt.“ (Al Amali Scheich Mufid, Seite 299)

 

Gemäß dem Heiligen Koran zählt es zu den charakteristischen Eigenschaften der Rechtschaffenen, dass sie sich an ein Bündnis und ein Versprechen halten und die Gläubigen werden in zahlreichen Versen dazu angehalten,  Abmachungen treu zu bleiben. In dem ersten Vers der Sure Maida (5) spricht Gott: „O ihr, die ihr glaubt, erfüllt die Verträge und Verpflichtungen.“

Die Achtung eines Vertrages und die Pflicht zur Einhaltung eines Versprechens sind in der natürlichen Veranlagung des Menschen verankert. Wir sehen dies bei Kindern, die   verstört sind, wenn ihre Eltern ihnen etwas versprechen und sich nicht daran halten. Weil die Treue zu einem Versprechen ein Prinzip ist, welches der Mensch von Natur aus fordert, gilt die Nichteinhaltung eines Versprechens in der Familie und in der Gesellschaft als unmoralisch und schlecht.

 

In dem gegenseitigen Vertrauen zwischen Ehepartnern ist vielleicht das größte gemeinsame Kapital zu sehen, und dieses Vertrauen wird durch das Einhalten von Versprechen und Abmachungen gewährleistet.  Dieser Punkt ist so wichtig, dass eine Nichtbeachtung die Kinder negativ beeinflusst und sie zum Lügen bringt.

Der  Prophet des Islams  gesagt hat: „Wenn einer von euch seinem kleinen Kind etwas verspricht, muss er unbedingt sein Versprechen erfüllen.“

Die treue Einhaltung von Vereinbarungen trägt nicht nur zur gesunden Atmosphäre in der Familie und dem Vertrauen zwischen ihren Mitgliedern bei, sondern stärkt vor allen Dingen die Beziehungen zwischen den Eltern. Aber die Nichteinhaltung  wirkt sich umgekehrt sehr negativ aus und lässt Misstrauen und Heuchelei aufkommen. Wenn Vertrauen zwischen den Mitgliedern einer Familie herrscht, empfindet jeder von ihnen auch mehr Sicherheit und Ruhe.

             

Die Eltern sind nicht gezwungen, den Kindern etwas zu versprechen, aber wenn sie das tun, dann müssen sie auch ihr Versprechen einhalten. Wenn ein Vater das Versprechen, welches er seinem Kind gegeben hat, nicht einhält, wird das Kind immer mehr von ihm enttäuscht und hält ihn mit der Zeit für  einen Betrüger. Es verliert das Vertrauen in die Eltern und sogar seine Überzeugungen von den Grundsätzen der Menschlichkeit und des Islams lassen nach.  Mit erzieherischen Belehrungen und schönen Worten lässt sich die Nicht-Erfüllung von Versprechen nicht wieder gut machen und die aufgetretene negative Wirkung nicht mehr aus dem empfindsamen Gemüt des Kindes entfernen. Ein Kind sieht in seinen Eltern seine Stütze im Leben und besonders im Vater seinen Fürsorger. Wenn es sieht,  dass seine Eltern anders handeln als sie reden, fühlt es sich schutzlos und wird verwirrt. 

Der Prophet des Islams (s.) hat gesagt: „Liebt eure Kinder und behandelt sie freundlich und liebevoll und wenn ihr ihnen etwas verspricht, so erfüllt eurer Versprechen.“

 

Es gibt zweifelsohne viele Faktoren, die zu geglückten und ausgeglichenen Familienverhältnissen führen und wir haben im Laufe von mehreren Folgen einige der wichtigsten konstruktiven Größen für die Beziehungen zwischen den Eheleuten angeführt und von einigen moralischen Grundsätzen, die die Familie festigen, gesprochen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Eheleute in einer erfolgreichen Familie gegenseitig ihre natürlichen Bedürfnisse decken und eine verständnisvolle Beziehung pflegen. In den verschiedenen Situationen wissen sie sich zu achten und zu danken und bringen ihre Liebe füreinander zum Ausdruck.  Sie schaffen ein Milieu, in dem sich beide entfalten können und sind um den Schutz der Familie bemüht.  Wenn es in den Beziehungen eines Ehepaares an einem oder mehreren der genannten Faktoren fehlt, macht es sich durch Anzeichen der Unzufriedenheit bemerkbar. Dies kann sich durch Nörgeln und Ungeduld, emotionale Distanz,  Eifersucht oder in Form der Androhung einer Scheidung äußern. Wenn ein Mann und seine Ehefrau gegenseitig ihre Bedürfnisse ernstlich ignorieren, kommt es in der Familie zu Streit, Depression, Ehebruch, Sucht und schließlich zur Scheidung.

Wir schließen mit den Feststellungen von Dr. Gholamali Afrus, einem iranischen Psychologen..  Er sagt über die Schlüsselelemente einer  gesunde Beziehungen zwischen Eheleuten:

„Gute Ehepartner denken in allen Situationen und unter jeder Bedingung unter Wahrung der Werte und der Achtung an die ausgewogene Weiterentwicklung der Persönlichkeit und Verhaltensweise ihrer selbst und der anderen Familienmitglieder. Erfolgreiche Ehefrauen und Ehemänner wissen, dass sie durch  Deckung der Bedürfnisse, darunter insbesondere der biologischen und psychischen, die Basis für die seelische Gesundheit ihres Ehepartners und für Frieden und Ruhe in der Familie schaffen.  Erfolgreiche Eheleute  bringen die Herzen einander näher und verknüpfen die Gedanken und durch Einmütigkeit und in einer liebevollen Art wenden  sie die fruchtbarsten Methoden für ein erfolgreiches Leben an.  Sie halten ihre wertvolle Existenz vor üblem Gerede und Verhalten rein und in einer freundlichen Sprache  und durch gegenseitige Bestätigung und Ehrung nutzen sie jedes Mittel zur Verhinderung von seelischer Ermüdung  und zur abwechslungsreichen Gestaltung ihres Lebens.

Schließlich ist zu sagen, dass diejenigen Ehepaare am erfolgreichsten sind, die zusammen Ruhe und  Sicherheit empfinden und deren Beziehung umso herzlicher und fröhlicher wird, je länger ihr Ehebündnis zurückliegt.“

In den kommenden Folgen werden wir weiter über die Familie gemäß islamischen Lebensstil sprechen, und zwar über die Kindererziehung und die wechselseitigen Beziehungen zwischen Eltern und Kindern.  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren