Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 20 Mai 2015 03:05

Islamischer Lebensstil (42)

Islamischer Lebensstil (42)
Wie Sie wissen, besprechen wir zurzeit die Grundsätze für die Beziehungen zwischen Eheleuten  im Rahmen eines Islamischen Lebensstils. 

Wir haben gesagt, wodurch sich eine ausgeglichene Ehe auszeichnet, zum Beispiel durch den beidseitigen  Wunsch nach Weiterentwicklung des Ehepartners und durch Gefühlsinvestitionen und positives Denken und Vertrauen zueinander, ebenso wie durch die Zusammenarbeit. 

                                  

Der  islamische Lebensstil hebt hervor, dass die Beziehungen in der  Familie, besonders zwischen den Eheleuten, vernünftig sein sollten. Eine Gefahr für Ehe und Familie sind wachsende unlogische Erwartungen vom Ehepartner.  Diese Wünsche  bringen den Hausfrieden in Gefahr.  Die  Beziehung zwischen den meisten jungen Eheleuten leidet darunter, dass sie nicht wissen bis zu welchem Grade Erwartungen noch rational  sind. Dadurch kommt es oft zu Gefühlsverletzungen.   Die Krise beginnt dort, wo unlogische Erwartungen und deren Nichterfüllung aufeinandertreffen.   Wenn einer der Partner notgedrungen nachgibt, werden sich negative Gefühle bei ihm anstauen und Spannungen in den Beziehungen hervorrufen.

In einer Familie, in der Ausgeglichenheit herrscht, wird durch die Aufstellung von rationalen erfüllbaren Erwartungen verhindert, dass Zwietracht aufkommt und das gemeinsame Leben zerrüttet.  Durch Regulierung der Erwartungen erzielen Eheleute eine Art Übereinkommen und lassen Verständnis und Mitgefühl in ihr Leben einkehren.

                

Im gemeinsamen Leben stoßen  Interessen und Geschmacksunterschiede der Ehepartner aufeinander. Wegen der unterschiedlichen individuellen Interessen treten Probleme auf. Aber wenn Eheleute   die geeigneten moralischen Voraussetzungen mitbringen, werden sie nicht versuchen ihren eigenen Geschmack aufzuzwingen, sondern können mit Hilfe der Logik der Sache Herr werden. Dies ist natürlich auch eine Frage der Erziehung.  In einigen Familien versucht jedoch eines ihrer Mitglieder die anderen zu beherrschen.  Die Logik wird außer Acht gelassen und die die Beziehungen in Ehe und Familie werden getrübt, weil die anderen nicht an Entscheidungen mitbeteiligt werden.

                               

Der Koran und Islam geben ausdrücklich moralische Empfehlungen. Sie raten zum Beispiel dazu, sich an Recht und Wahrheit zu orientieren und logisch und realistisch zu denken und zu handeln. Die Beachtung dieser Regel  wirkt sich positiv auf das Familienleben und die Ehebeziehungen aus.

 

 Die Liebe zu Recht und  Wahrheit ist eine der Voraussetzungen für Glauben und Moral. Der Prophet Mohammad (Gottes Segensgruß sei ihm und seinem Hause und Friede) sagt: „Sprecht Wahrheit und das Recht, auch wenn es zu eurem Schaden ist.“

Eheleute müssen die Tatsache erwägen, dass ihr Gegenüber bei einem Streit im Recht sein könnte.  Ist das der  Fall, gebieten die moralische und religiöse Pflicht und das Ehebündnis, diese Wahrheit einzustehen und zu akzeptieren. Ein solches Bekenntnis löscht den Zorn auf der anderen Seite. Die Flucht vor Logik und Realität aber sät Aversionen und vermindert das Vertrauen beim Partner.

 

Streitigkeiten lassen es in einer Familie stürmen und zerstören die Attraktivität eines gemeinsamen Lebens für die Mitglieder. Kein Familienmitglied ist über familiären Streit glücklich.  Auch wenn ein Streit äußerlich zugunsten einer Seite ausgehen mag, so bedeutet dies nicht, dass er damit einen Erfolg erzielt hätte. Die islamischen Regeln lassen nicht zu, dass ein Mann durch unlogisches Verhalten seine Ehefrau unterdrückt.   Der Islam empfiehlt für die Mehrheit der Fälle ein nachsichtiges Verhalten gegenüber der Frau. Männer sind normalerweise mehr belastbar, aber  sie müssen  auf die zarten Gefühle und Sensibilität der Frau achten.  Gemäß  Empfehlung ihrer Religion und der Ethik sollen beide Seiten natürlich Eigensinn ablegen  und soll jeder Partner  bei einem Ehestreit zum Wohl der Ehe auf einen Teil seiner Rechte verzichten.

 

Für den Islamischen Lebensstil wird empfohlen sich  im Gespräch mit dem Ehepartner  auf eine starke Logik zu stützen.  Wenn Ihr Ehepartner sich schwertut eine Wahrheit zu akzeptieren und eventuell sein Stolz verletzt wird,  müssen sie den Ton wechseln. In dem Moment ist mit freundlichen Vorschlägen mehr zu erreichen als mit Forderungen.   

Sprechen Sie auch über ihre eigenen Erinnerungen an Meinungsverschiedenheiten, die auf rationalem Wege beigelegt wurden oder erzählen sie von den diesbezüglichen Erfahrungen anderer.  In einer Familie, in der Logik herrscht, gibt es  keine  haltlose Kritik und Beleidigungen.

                               

Nachsicht und Verzeihen sind wichtige Merkmale eines muslimischen Familienlebens.  Eine wichtige Eigenschaft von gläubigen Menschen ist ihre Bereitschaft zu verzeihen. Wir sehen an der Lebensweise des Propheten des Islams (s) und der anderen großen Lehrer der Menschheit, wie sie durch Nachsicht und Verzeihen viele andere für den Islam gewonnen haben und Menschen auf den rechten Weg zurückholen konnten.  Die islamische Ethik rät zur Nachsicht und Milde in der Gesellschaft und im Privatleben. Sie lädt Eheleute ein, zuhause eine ruhige und spannungsfreie Atmosphäre zu schaffen.

Für Ehepartner gilt mehr als für jede andere menschliche Gemeinschaft, dass sie großherzig  zueinander sein müssen. Durch das enge Zusammenleben lernen Mann und Frau natürlich sehr genau einander kennen und stellen Fehler beieinander fest.  Aber das darf nicht dazu führen, dass sie sich gegenseitig diese Fehler vorwerfen. Das zerstört das häusliche Glück  und erzeugt Misstrauen und Streit.  Dank Nachsicht und Bereitschaft zu verzeihen werden wir nicht nach Fehlern suchen und sie bemängeln sondern sie verdecken oder einfach ignorieren und so tun als ob wir den Fehler des anderen gar nicht bemerkt hätten. Wenn Eheleute gegenseitig ihre Fehler verzeihen, haben sie sich auch Achtung entgegengebracht und sie sind selbst charakterlich gewachsen. Imam Ali  (a) sagt: „Wachst und erreicht eine höhere Stufe, indem ihr bei kleinen Dingen Nachsicht übt.“ 

                             

Durch Milde und Nachsicht gegenüber einem unpassenden Verhalten können wir friedliche Verhältnisse in der Familie schaffen. Diese Methode  hat auf lange Sicht eine fruchtbare Wirkung. Zur Erreichung dieses Zieles muss jedoch überlegt vorgegangen werden, um einerseits neue Gefahren zu verhindern,  wie zum Beispiel die Zunahme von unpassendem Verhalten, und andererseits die Grundlagen für einen positiven Wandel hervorzurufen.

Manchmal lässt sich die Nachsicht gegenüber unserem Ehepartner durch ein bedeutsames Schweigen ausdrücken, welches ihn dazu bringt, sein Verhalten zu ändern.  Jedenfalls kann jeder entsprechend der Wesensart und den Gefühlen seines Partners  ein  geeignetes individuelles Modell finden, um dessen falschen Benehmen zu begegnen. Ein erfolgreiches Modell setzt voraus, dass aufgrund unseres  Verhaltens auch ein positives Vorgehen beim anderen erreicht wird. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren