Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 25 Juli 2013 02:54

Teheraner Koranausstellung 2013 unter dem Motto „korangerechter Lebensstil“

Teheraner Koranausstellung 2013 unter dem Motto „korangerechter Lebensstil“
Fürwahr, dieser Koran leitet zum Richtigsten und bringt den Gläubigen, die gute Werke tun, die frohe Botschaft, dass ihnen großer Lohn werden soll ( Sure 17, Vers 9)
Der Heilige Koran ist Gottes Offenbarungswort und enthält die Botschaft von Glück und Rechtleitung für alle Menschen. Mit Hilfe der Lehren dieses Himmelsbuches können die angemessenen Forderungen der menschlichen Gesellschaften in allen Bereichen in der besten Form verwirklicht werden. Diese Lehren führen den Menschen auf jenen Weg, der geeigneter ist als jeder anderer Weg.

 

Wenn ein kluger Menschen seinen Verstand zusammen mit einem reinen Herzen einsetzt, um die Lehren des Korans zu verstehen und kennenzulernen, wird er mit Sicherheit alle Wahrheiten über sich und den Weg zu seinem Wohl und Glück in ihm finden.

Dies ist einer der Gründe dafür, dass der Heilige Koran seit Jahrhunderten, gemäß Gottes Verheißung, bewahrt wurde und heute noch strahlender als in der Vergangenheit in den Herzen lebt.

 

Der Koran hat mit seinen lebensspendenden Lehren die Herzen für sich gewonnen und er lehrt die Menschen die korrekte Lebensweise. Ziel des Korans ist die Herstellung von Glauben, Einheit, Frieden und Freundschaft in der Gesellschaft.

In diesem Zusammenhang ruft der Koran alle Menschen auf, sich vom Unrecht und der Ungerechtigkeit fernzuhalten und als Erstes den Glauben an den Einen Gott und die Einheit und Gerechtigkeit anzustreben.

In Teheran hat die 21. Internationale Koranausstellung begonnen. Sie steht dieses Jahr unter dem Motto „Korangerechter Lebensstil“ und will einen gesunden, glücksbringenden Lebensstil vorstellen.

Die Ausstellung hat bereits am 26. Schaaban, dem 5. Juli, begonnen. Sie dauert einen Monat, nämlich bis zum 26. des gesegneten Monats Ramadan , dieses Jahr der 4. August.

 

Die Teheraner internationale Koranausstellung ist die zeitlich längste Ausstellung Irans. Dies zeigt, wie sehr die religiösen und koranischen Aktivitäten von den Muslimen im In- und Ausland begrüßt werden. Die Fastenden nehmen die sommerliche Hitze in Kauf, wenn sie sich zum Ausstellungsgelände auf dem Musallaye- Imam Chomeini begeben, um dort Koranische Atmosphäre einzuatmen.

Was als erstes in der Koranausstellung auffällt ist, dass die Besucher vornehmlich aus Familien mit Kindern oder jungen Ehepaaren bestehen. Die Ausstellung ist so gestaltet, dass jeder etwas davon hat. Ihr Raum ist erfüllt von den schönen Klängen des Koranvortrages internationaler Rezitatoren.

 

Für die Kinder sind besondere Programme auf der Ausstellung vorgesehen. Mal- und Schönschriftwettbewerbe erwarten diese Gruppe der Ausstellungsbesucher. Die Kinder können Geschichten aus dem Koran hören, ihren Wissensstand testen oder neue Koran-Software kennenlernen. Jungen und Mädchen werden auf attraktive Weise näher mit dem Koran vertraut.

Es lässt sich sagen, dass die internationale Koranausstellung so etwas wie ein großes Koranfest für Familien ist.

 

Die internationale Koranaustellung im Iran ist der Verbreitung der Koranischen Kultur in der Gesellschaft zu verdanken. Diese Ausstellung vereinigt Koranwissen mit den relevanten Künsten. Koran und Kunst wirken beide auf Geist und Seele der Ausstellungsbesucher.

Nach 20 Ausstellungsrunden ist die diesjährige 21. Ausstellung noch ausgereifter und gereicht der islamisch-republikanischen Staatsordnung im Iran zur Ehre.

Auf dieser Ausstellung werden nicht nur kostbare Koranexemplare ausgelegt und Übersetzungen und verschiedene Korankommentare vorgestellt, sondern sie versucht auch, in Gestalt von Vortragssitzungen seitens Forscher, Denker und Wissenschaftler, die neuesten Erkenntnisse über den Koran vorzulegen und die Möglichkeit zu schaffen , dass jemand, der Fragen zum Inhalt des Korans hat, von Sachverständigen eine Antwort dazu erhalten kann.

In diesem Zusammenhang gibt es verschiedenen Ausstellungsabteilungen, die jeder einen Namen trägt wie zum Beispiel „Universität Koran“, Die Reifezeit ist der Frühling der Entfaltung“, Koranforschungen“ „In Richtung der korangerechten Kultur“ „ zu Gast bei den Koranischen Sitten“ „Kultur der muslimischen Völker“ Islamisches Erwachen“, „Koran und der Lebensstil im Zeichen der Bemühung auf Gottes Wegen“ „Paradiesblumen“ „ Offenbarung und Schreibstift“ „ Träger der Offenbarung, Koranische Helden“, Anstand und Hidschab“ und weitere.

 

In unserer modernen Zeit ist es wichtig, mit der Kultur und den Bräuchen anderer Gesellschaften vertraut zu werden. Dies ist wichtig für die Völkerverständigung. Solange die Kultur und Tradition eines Volkes unbekannt bleiben, lassen sich keine festen Brücken zu ihm schlagen.

Deshalb haben die Veranstalter der Koranausstellung auch in diesem Jahr zum dritten Mal eine Ausstellungsabteilung unter dem Titel „Kultur und muslimische Völker“ eingerichtet, sodass sich die Ausstellungsbesucher mit den Werken und Errungenschaften anderer Länder auf dem Gebiet des Korans vertraut machen können. In dieser Abteilung haben 30 Länder einen Stand.

Diese Abteilung spiegelt die Wirkung der Kultur auf den Lebensstil in den muslimischen Gesellschaften und den korangerechten Lebensstil in verschiedenen Ländern wieder. Auf dem Ausstellungsprogramm stehen auch die Vorstellung der Merkmale des wahren Islams und es wird die Widersprüchlichkeit der Ansichten von Takfiris mit dem Koran vorgestellt, die Ansicht von Leuten nämlich, die andere Muslime grundlos aus der islamischen Gemeinschaft exkommunizieren.

Bei all diesen Programmen wird natürlich das Prinzip der Einheit und der Nicht-Beleidigung der Heiligkeiten der verschiedenen islamischen Rechtsschulen beachtet und hervorgehoben.

Auf der Teheraner Ausstellung widmet sich die Abteilung „Forschung“ den Aufgaben der Koranforschung und stellt die vielen Aktivitäten auf dem Gebiet der Koranforschung in Form von Büchern, Artikeln und Analysen vor. Diese Abteilung gibt auch Auskunft über die Grundlagen religiöser Forschung.

 

Eine andere Abteilung ist mit dem Titel „koranischer Staat“ überschrieben. Dieses Abteilung ist bei der diesjährigen 21. Koranausstellung hinzugekommen. Hier werden die Pflichten der Regierung gegenüber der Bevölkerung und der Bevölkerung gegenüber der Regierung aus der Sicht des Korans dargelegt und wird die ideale Gesellschaft gemäß Koran skizziert.

Der vielleicht erfolgreichste Stand auf der internationalen Koranausstellung ist jedoch der Stand „Familie“.

 

An diesem Stand können Eheleute mit Ratgebern und Psychologen sprechen und sich Kenntnisse über die Empfehlungen des Korans hinsichtlich der Festigung der Familie und der guten Beziehungen zwischen Eheleuten verschaffen. In dieser Abteilung werden auch Fragen in Bezug auf das Verhalten von Kindern und Eltern, die Erziehung und die finanzielle Situation der Familie besprochen.

Der Beratungsdienst in der Ausstellungsabteilung „Familie“ konzentriert sich auf die drei Themen: Religion, Erziehung und Familie.

Als erstes spricht ein Sachkundiger mit den Ratsuchenden über seine Anliegen, um festzustellen, in welcher Angelegenheit er einen Rat braucht und schickt ihn dann zu der entsprechenden Beratergruppe.

Die Abteilung für Kunst in der Teheraner Koranausstellung ist ebenso eine attraktive Abteilung. Die Koranfreunde begegnen hier koranischem Kunsthandwerk und Künsten, die die Größe des Korans zu verbildlichen suchen , und den Inhalt des Korans kunstvoll vorstellen. In dieser Abteilung wirken sowohl Kalligrafen als auch Dichter und begeistern die Besucher mit ihren Werken.

Auf der Internationalen Koranausstellung werden auserwählte Koranische Werke vorgestellt. Sie ist ein Treffpunkt für Koranforscher und Künstler. Ihre geistige Zusammenarbeit mit Schwerpunkt Koran hat viele auf sich aufmerksam gemacht und die Freunde des Korans optimistisch gestimmt, dass die Korankultur auf allen Ebenen der islamischen Gesellschaften vitalisiert werden kann.

 

Ajatollah Khamenei vergleicht die Teheraner Koranausstellung.

mit einem Wissenscamp und einem Lehrkurs, der wie eine Universität das Bedürfnisniveau seiner Besucher anhebt.

Die internationale Koranausstellung ist also dieses Jahres von dem Leitspruch „Korangerechter Lebensstil“ geprägt. Die Aussteller sind in 40 verschiedenen Abteilungen aktiv darum bemüht, alle anstehenden Fragen hinsichtlich eines Lebensstils gemäß dem Koran zu klären und in diesem Zusammenhang den verschiedenen Bevölkerungsteilen praktische Wege vor Augen zu führen.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren