Die Türkei verurteilte den Angriff der fanatischen Nationalisten auf eine Moschee in Bulgarien.
Österreich ist nach wie vor ein beliebtes Einwanderungsland. Dabei bilden die Deutschen die größte Ausländergruppe. Im Vorjahr stieg die Gesamtzahl der Nichtösterreicher um 31.858 auf insgesamt 927.612. Die Zahl der …
Der letzte Wahlgang für die Präsidentschaft der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) ging am Sonntag in Wien zu Ende. Aus dem vorläufigen Ergebnis geht hervor, dass dort von 209 Delegierten …
In der großen Moschee in Rom findet am 25. Mai eine Sitzung zum Thema „Zeitgenössischer Islam in Italien – Kenntnisse und Ansichten“ statt.
Die Imam-Mahdi-Moschee in Bahrain ist von bahrainischen Sicherheitskräften versteigert worden.
Die Außenminister der OIC-Mitgliedsländer werden auf ihrer nächsten Sitzung in Kasachstan das Vorhaben über eine Namensänderung dieser Organisation untersuchen.
Die Rolle der französischen Muslime im Zweiten Weltkrieg bei der Befreiung des Landes ist verfilmt worden.
Der aserbaidschanische Staatspräsident hat beim Treffen mit Geistlichen der Kaukasus-Region Aktionen gegen die Islamophobie gefordert.
Teilnehmer einer Trauerfeier in der irakischen Stadt Kerbela haben die Regierung in Riad gebeten, die Instandsetzung der Imam-Gräber auf dem Baqi-Friedhof zu erlauben.
Das Komitee der dritten Intifada-Jugendlichen hat unter Verurteilung der israelischen Angriffe auf Protestkundgebungen der Palästinenser am Nakba-Tag den morgigen Freitag zum Tag der Märtyrer ausgerufen.
Donnerstag, 19 Mai 2011 08:27

Koranlesungen in amerikanischen Kirchen

Kirchenvertreter in den USA haben für den 26. Juni Programme für Koranlesungen und die Vortragung von anderen religiösen Büchern in amerikanischen Kirchen vorgesehen.
Donnerstag, 19 Mai 2011 07:36

Parlament gegen Kopftuchverbot

Nach dem Brüsseler Parlament stellt sich nun auch das Parlament in Flandern gegen das sogenannte Kopftuchverbot im Parlamentsgebäude. Das Kopftuchverbot wurde von der rechtsextremistischen belgischen Partei Vlaams Belang (VB) gefordert.
Donnerstag, 19 Mai 2011 07:35

Kirchenvertreter warnen vor Kulturkampf

Die Kirchen in Deutschland mahnen mehr Anstrengungen für eine Integration von Migranten an. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in …
„In Berlin heißt Gott Jesus, in Arabien heißt Gott Allah und in Thailand heißt Gott Buddha“. Das erklärte ein Kind im Rahmen eines Forschungsinterviews der bundesweiten Studie „Interkulturelle und interreligiöse …
Nach 35 Jahren ist der Weltstar wieder auf Tour.
Donnerstag, 19 Mai 2011 07:32

Der Name Gottes auf Nike und Puma-Schuhen

Das jüngste Beispiel der Islamohphobie ist der Abdruck des Namen Gottes auf Schuhen der Hersteller Puma und Nike.
Rabiya Ahmad, eine Direktionsassistentin einer Schule in England, hat durch das Hijab die Annäherung an den Islam unterstützt.
David Anderson, der Terrorminister aus Großbritannien sagte, dass die Drohungen eines Anschlages auf den Papst durch Muslime, nie bestanden habe.
Das Koranzentrum Fatemeh Zahra (s.a) wird auf Initiative des Vereins „Beschützer des Heiligen Koran“ in Jordanien eröffnet.
Die fünfte Austragung für die schönste Koranrezitation in den Emiraten ist in die Endrunde gegangen.