Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 09 Dezember 2014 04:39

Imam Alis (a) Denken im Spiegel des Nahdsch-ul Balagha (6)

 In diesem  Teil unseres Beitrages über das Nahdsch-ul Balagha, welches die Gedanken Imam Alis (a) enthält, geht es um die Beschreibung des Korans seitens dieses Imams. Er sagt: "...niemand wird ohne den Koran bedürfnislos sein!"

Der Heilige Koran ist die letzte Botschaft Gottes an die Menschen . Dieses universale Buch ist das Kostbarste , was der Prophet des Islams (s) hinterließ. Der Koran ist die sprudelnde Quelle Islamischen Wissens.  Imam Ali (a) hat in seinen Worten viele Male den Koran aus verschiedenen Sichtwinkeln beleuchtet und unterstrichen, wie wichtig es ist im Koran zu lesen und über seinen Inhalt nachzudenken. In der Chutba (Freitaggebetsansprache) 198 im Nahdsch-ul Balagha beschreibt er das himmlische Buch wie folgt:

„Der Koran ist ein Licht , dessen Helligkeit nicht vergeht. Er ist ein Ozean, in dessen Tiefen keiner gelangt. Er ist ein Weg auf dem niemand dem Irrtum verfällt. Er ist eine Flamme, deren Licht nicht erlöscht. Er trennt zwischen Recht und Unrecht und das Strahlen seiner Beweise nimmt kein Ende. Es ist ein Sockel, dessen Säulen nicht einstürzen. Es ist  eine Heilung ohne besorgniserregende Nebenwirkungen. Er ist eine Macht, deren  Helfer keine Niederlage erleiden und eine Wahrheit deren Unterstützer nicht besiegt werden ...“

 

Imam Ali beschreibt den Koran als einen Lenker und Ratgeber, der nur  Recht und Wahrheit spricht. Gemäß ihm wird keiner, der sich auf ihn verlässt, unglücklich.  Außerdem gelten die Lehren dieses Heiligen Buches für immer und allerorts  und sind nicht an eine bestimmte Gruppe von Menschen gerichtet.  Die Verse des Korans sind immer frisch . Sie sind ewig und bis zum Jüngsten Tag für alle anwendbar.  Von Imam Sadiq (a) haben wir folgendes Wort vorliegen:  „Falls es zutreffen würde, dass ein Vers für ein bestimmtes Volk herabgesandt wurde und mit der Vernichtung dieses Volkes auch dieser Vers seine Geltung verloren hätte, wäre  vom Koran nichts mehr übrig bleiben. Aber der Koran wird solange bestehen bleiben wie Himmel und Erde bestehen.“   

In keinem anderen Himmelsbuch ist das Wissen so sehr wie im Heiligen Koran gelobt worden. In Hunderten von Versen hat der Koran auf verschiedene Weise über Wissen gesprochen-. Imam Ali  (a)  sagt weiter über die hohen Eigenschaften des Heiligen Korans in der Chutba 198:

„Gott lässt  den Koran den Wissensdurst der Gelehrten stillen  und für die Herzen  der Rechtgelehrten zu einem Frühlingsregen und für das Handeln der Rechtschaffenen einen klaren Weg werden. Dieses Buch ist eine Arznei, die keinen Schmerz mehr übriglässt. Es ist ein Licht , welches nicht von irgendeiner Dunkelheit begleitet wird. Es ist ein Haltetau, das jedem Zuversicht verleiht, der sich daran festhält und es ist ein hoher Zufluchtsort, den keiner stürmen kann. Demjenigen, der ihn als  Helfer (für sein geistiges Leben)  annimmt, verhilft er zu Ehre und Größe ....“

 

Mit den Worten Imam Alis (a) ist der Heilige Koran ein vollständiger Lehrgang über religiöses Wissen, die allgemeinen Regeln der Islamischen  Moral und Islamisches Recht. Der Imam sagt in der Chutba 176 auch:

„Wisset!  Niemand ist bedürftig,  wenn er den Koran hat und nach ihm handelt  und niemand wird ohne ihn bedürfnislos sein.“

Mit diesem kurzen aber tiefsinnigen Wort hat Imam Ali (a) ausgedrückt, dass der Koran inhaltlich so reich ist, dass seine Anhänger keiner anderen Kultur und Lehre mehr bedürfen, während andere geistige Schulen und Bücher, die Menschen verfasst haben,  Lücken aufweisen und nicht in der Lage sind alle   moralischen und spirituellen Bedürfnisse  des Menschen zufriedenstellend zu erwidern.

 

Der Koran ist das Buch der Rechtleitung und zeigt der  menschlichen Gesellschaft den Weg zu einer Lehre, einer Vorgehensweise und einem Glauben, die fester und stärker als alle anderen sind.   Die islamische Lehre wurde den Menschen durch den Koran vermittelt, um ihr Wohl zu garantieren.  Die Lehren des Islams , die aus Glaubenswissen sowie  moralischen und praktischen Regeln bestehen, wurzeln im Heiligen Koran. Im Vers 89  der Sure 16, spricht Gott, der Höchsterhabene    

"...Wir haben dir das Buch herabgesandt zur Erklärung aller Dinge, und als Führung ...“

 

Deshalb bezeichnet Imam Ali (a) den Koran als Buch der Rechtleitung  und lädt die anderen ein, sich nach ihm zu richten.

Imam Ali (a) spricht in der Chutba 176 : „Wisset! Dieser Koran  ist fürwahr ein Ratgeber, der nicht täuscht, ein Wegführer der nicht in die Irre führt und ein Redner, der niemals lügt. Niemand hat sich mit dem Koran vertraut gemacht,  ohne  dass seine Rechtleitung zugenommen und seine Blindheit und sein Irrtum zurückgegangen wäre. Wisset!  Niemand ist bedürftig,  wenn er den Koran hat und nach ihm handelt  und niemand wird ohne ihn bedürfnislos sein, denn es gibt kein besseres Mittel für die Diener um Gott näher zu kommen, als der Koran. Wisset dass die Fürbitte des Korans angenommen und sein Wort bestätigt wird.  Jemand, für den der Koran am Jüngsten Tag Fürbitte einlegt, dem wird verziehen und jemand,  über den sich der Koran beklagt, ist schuldig!“

 

Weitsichtige Menschen  lassen sich von denen, die Erkenntnis von der Wahrheit besitzen, Rat geben und richten sich danach, weil sie sonst auf den falschen Weg geraten.  Der Koran ist gemäß Imam Ali ein Ratgeber, der nur Recht und Wahrheit spricht. Wer sich auf ihn stützt, der wird niemals auf den Irrweg geraten.  Wir lesen auch in der Chutba 133 im Nahdsch-ul Balagha: „Das Buch Gottes, der Koran, ist unter euch ein Redner, dessen Zunge niemals nachlässt oder müde wird, die Wahrheit zu sprechen. Es ist ein Haus, dessen Säulen niemals einstürzen, und ein Mächtiger, dessen Unterstützer niemals scheitern.“

Außerdem heißt es in dieser Freitagsansprache auch noch: „Es ist der Koran, mit dem ihr den Weg Gottes sehen und mit dem ihr sprechen und durch den ihr hören könnt.... Seine Verse stellen Gott vor, ohne das Widersprüchlichkeit  entstünde,  und er trennt niemanden, der  sein vertrauter Freund wird, von Gott.“

 

Gott der Höchsterhabene hat seinen letzten Gesandten in einem Zeitalter ausgesandt, in dem das Leben der Menschheit  von großen Irrtümern überschattet war.  Daher hat die Aussendung des Propheten des Islams und die Herabsendung des Heiligen Koransdas Licht der Rechtleitung über dem Leben des Menschen für immer entfacht , damit die Menschen in ihrem persönlichen und gesellschaftlichen Leben darin Hilfe suchen können.  Imam Ali (a) sagt darüber: „Gott, hat den Propheten (Gottes Segensgruß sei auf ihm und seinem Hause) in einer Zeit  ausgesandt, in der es keine Propheten gab,  die Völker im tiefen Schlaf der Achtlosigkeit verbrachten und die Haltetaue der Freundschaft und Menschlichkeit zerrissen waren.  Da trat der Prophet (s) unter das Volk,  bestätigte die  Bücher der Propheten vor ihm und wurde Rechtleiter der Menschen mit einem Licht, dem alle folgen müssen. Es  ist das Licht des Heiligen Korans. Wisset, dass der Koran das Wissen über die Zukunft und der Bericht über die Vorfahren ist.  Er heilt  die Leiden und bringt eure individuellen und eure gemeinsamen Angelegenheiten in Ordnung.“  

 

In einer Gesellschaft, in der schlechte Eigenschaften wie Lüge und Eifersucht  verbreitet sind und in der es üblich ist, andere zu verleumden oder hinter ihrem Rücken schlecht über sie zu reden, gibt es schmerzliche Erscheinungen.  Um diese Misstände  zu beseitigen,   können wir uns nur an einen sachkundigen  Heiler wenden und dieser Heiler ist gemäß Imam Ali (a) der Koran und sind seine hohen ethischen Weisungen.  Darüber sagt er in der Chutba 110: „Erlernt den Koran, denn er ist das beste Wort. Denkt über ihn nach und versteht ihn richtig, denn er ist der Frühling der Herzen.  Sucht in seinem Licht Heilung und Besserung, denn die kranken Herzen heilt er. Und tragt ihn auf schöne Weise vor, denn er enthält die nützlichsten Erzählungen über die Vergangenheit.“

 

Der Koran ist ein Buch für immer, das sich an alle Menschen richtet und sie zu den göttlichen Zielen hinführt. Der Koran bezeichnet sich selber als Licht , und als ein Buch, das alles erhellt und alles erklärt (siehe Vers 89, Sure 17:) „ Wir haben fürwahr den Menschen in diesem Koran Gleichnisse aller Art auf mannigfache Weise vorgelegt ...“

 

Der Koran ist ein Buch ohne Widersprüchlichkeiten. Die einen Verse werden  durch andere erklärt. Dieses Himmelsbuch behandelt alle wichtigen Fragen und beschreibt auch sich selber.  Imam Ali (a) hat dies in der Chutba 133 wie folgt veranschaulicht:

„Dies ist das Buch Gottes, durch das ihr sehen könnt, sprechen und hören werdet . Ein Buch, in dem jeder Abschnitt  einen anderen Abschnitt erklärt und jeder Teil Zeugnis ablegt für einen anderen.“  

 

Medien

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren