Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 22 Januar 2013 03:10

Die Pflichten derer, die auf den Imam warten

Die Pflichten derer, die auf den Imam warten
Der Märtyrertod von Imam Hassan Askari a.s., der Edle Nachkomme des Propheten im Jahre 260 nach der Hidschra (873 n. Christus) stimmte die Muslime traurig . Doch die frohe Kunde vom Imamat seines Sohnes, Imam Mahdi , dem letzten Gottesbeweis auf Erden machte sie wieder hoffnungsfroh.


Der Beginn des Imamats des Verheißenen Retters Imam Mahdi (Gott möge seine Widerkehr beschleunigen) ist daher ein festlicher Anlass.

Der Prophet (s.a.a.s.) hat gesagt: „Die Sterne sind für die Himmelsbewohner wie zuverlässige Hüter und wenn sie vernichtet werden, werden auch die Himmelsbewohner vernichtet. Und für die Erdbewohner ist meine Familie wie zuverlässige Hüter und wenn meine Familie, die Ahl-Bait, zugrunde geht, gehen auch die Erdbewohner zugrunde.“

Imam Mahdi a.s. ist der letzte der Unfehlbaren Imame aus dem Hause des Propheten. Er wird die Erde nachdem sie voller Unrecht wurde, mit Gerechtigkeit füllen.

Er ist der verborgene Beweis für die Erdbewohner. Wir gratulieren anlässlich des Beginns des Imamats des 12. Imams allen, die auf seine Wiederkunft warten.

Seit Jahrhunderten ist Imam Mahdi im Verborgenen und die Menschheit beruhigt ihr wundes Herz mit der Hoffnung auf sein Wiedererscheinen. Gheybat – die Verborgenheit - ist kein Phänomen, das zum ersten Mal auftritt, sondern gemäß Überlieferungen haben einige große göttliche Propheten teilweise im Verborgenen zugebracht . Diese Verborgenheit geschah aufgrund Gottes Weisheit. Daher wird in einigen Überlieferungen die Gheybat Imam Mahdis a.s. als Tradition der Propheten bezeichnet. Imam Sadiq (a.s.) hat gesagt, dass die Zeit der Verborgenheit des Imam Mahdi, der auch den Beinamen Al Qaim – der Aufbegehrende – trägt, sehr lange dauert. Da fragte ihn der Überlieferer nach dem Grund. Imam Sadiq antwortete: „Gott möchte dass die Tradition der Propheten, sich im Verborgenen aufzuhalten, bei ihm vorkommt“. 

Das Warten auf den Weltenretter bedeutet Hoffnung besitzen und zugleich sich auf eine bessere Zukunft vorbereiten. Nehmen wir an, jemand hat nur ein einziges Kind und dieses ist krank. So wartet und hofft er auf dessen Gesundheit und ist darum bemüht. Das heißt er will, dass der jetzige Zustand beseitigt wird und ein besserer Zustand eintritt. Das Warten auf den Retter bedeutet also auch als erstes , dass jemand die Beseitigung der vorhandenen Problemen und ihren Ersatz durch optimale Bedingungen will und danach strebt. Das Warten beinhaltet also die Vorausplanung und die Bemühungen, den Status Quo zu verlassen und das Ideal zu erreichen. Neben diesem wahren Warten, das mit Verantwortungsbewusstsein einhergeht, gibt es aber auch das oberflächliche Warten auf den Retter. 

Das oberflächliche Erwarten des Retters ist nur von vorübergehender Dauer und beschränkt sich auf ein Gebet oder auf religiöse Zeremonien. Aber wahres und verantwortungsbewusstes Warten sieht anderes aus. Es verursacht fruchtbare Bemühungen in Richtung der Wiederkehr des verborgenen Imams. Imam Sadiq sagt: Das Warten auf das In-Erscheinung-Treten des Imams der Zeit bedeutet in Richtung seiner Wiederkehr und nach den Idealen des Verheißenen handeln. Diese Art des Wartens bringt in sich schon Lösungen und Erleichterung. (aus: Bahar ul Anwar, Band 2, Seite 145) 

Imam Resa a.s. sagt: „Wie gut ist es Geduld zu üben und auf die Rettung (den Imam der Zeit) zu warten.“

Es ist eine Pflicht der Anhänger des Imam der Zeit a.s. auf ihn zu warten. Diese Erwartung ist Sache des Herzens, aber sie hat zahlreiche Wirkung nach außen. Die Erwartung des Erscheinens Mahdis – möge Gott es beschleunigen – ist das Warten auf die Verbreitung der Gerechtigkeit und der Menschlichkeit auf der Welt. Ein solches Warten ist einer der besten Formen des Gott-Dienens.

Dem Weltreformer entgegen zu blicken, setzt besondere Eigenschaften beim Wartenden voraus und erfordert, dass er ernsthaft seine Pflichten erfüllt und die Voraussetzungen dafür schafft, die für die Verwirklichung dieser göttlichen Verheißung nötig sind.

Jemand der auf den großen rechtschaffenen Weltenretter wartet, muss selber rechtschaffen sein und sich der Sünde und dem Gott-Ungehorsam enthalten.

Dazu sagt Imam Sadiq a.s.: „Die Regierung des Ale Mohammad wird selbstverständlich errichtet werden. So muss jeder, der möchte, dass er zu den Anhängern des Al Qa`im gehört, völlig darauf achten, sich Gottesfürchtigkeit und Enthaltsamkeit anzugewöhnen und mit den guten Sitten der Menschlichkeit zu schmücken, und dann auf die Rettung durch den Qa`im der Ale Mohammad zu warten.“

Das erste was jemand tun muss, wenn er auf den Verheißenen wartet, besteht darin, dass er sich Wissen über Imam Mahdi verschafft. Denn ohne Wissen über den Imam und seinen Rang kann der Mensch nicht erkennen, welche Pflichten er erfüllen sollte.

Der Prophet sagt: „Wer stirbt, ohne seinen Imam der Zeit zu kennen, der stirbt als Unwissender.“

Das Wissen über den Imam der Zeit verhilft dem Menschen zu allem Guten und bewirkt sein absolutes Wohl.

Damit der Weltenretter erscheint, müssen Menschen bereitstehen, die die schwere Last weitgehender Reformen auf der Welt übernehmen können. Diese Bereitschaft aber erfordert die höchste Stufe im Denken und an Bewusstsein. Sie erfordert, dass der Mensch mit Leib und Seele bereit ist, bei der Durchführung dieses großen Projektes mitzuarbeiten.

Wer auf den Imam der Zeit wartet, muss an sich selber arbeiten und sich auf sein Erscheinen vorbereiten. Der Heilige Koran sagt: Und bereits haben Wir in dem Buche (Davids), nach der Ermahnung, geschrieben, daß Meine rechtschaffenen Diener das Land erben sollen.“

Also müssen die Helfer Imam Mahdis und die wirklich auf ihn warten, rechtschaffene Diener Gottes sein. Sie müssen gottesfürchtig sein und fest an ihn und ihren Weg und ihr Ziel glauben.

In den islamischen Überlieferungen werden sie als Geläubige vorgestellt, die Gott so kennen, wie es würdig ist, gottesfürchtig handeln und sich zu der Verwaltung durch die Imame bekennen, ebenso wie sie an das Imamat des verborgenen Imam glauben.

Sie rüsten sich mit einem guten Charakter aus und stützen sich auf die religiösen Sitten und Überzeugungen. Sie vergrößern ihren Glauben und unterwerfen sich den Geboten der Religion und den Anweisungen des Propheten und der Imame.

Wer auf das Kommen des Verheißenen Imams wartet, der bereitet sein Kommen vor. Er ist zukunftsfroh und bleibt nicht untätig. Wer wirklich auf den Verheißenen Imam wartet, ist immer in Alarmbereitschaft. Er hat die Aufgabe, sowohl auf die anderen zu achten als auch sich selber zu läutern. Er versucht zu erreichen, dass sich die anderen verbessern. Das Warten ist keine Privatsache, es ist ein Projekt, an dem alle revolutionären Menschen teilnehmen sollten.

Ein wichtige Wirkung des Wartens auf Imam Mahdi a.s. besteht darin, dass sich der Mensch nicht von den schlechten Dingen in seiner Umgebung anstecken lässt .

Das richtige Verständnis von dem Warten auf den Imam erfordert, dass der Mensch darum bemüht ist, sich und seine Gesellschaft auf das Erscheinen des Imam Mahdi aleihe salam vorzubereiten.

Es ist nicht abzusehen, wann er erscheinen wird und das lässt uns jeden Augenblick ungeduldig auf diesen Augenblick warten.

Ajatollah Khamenei, das Oberhaupt der Islamischen Revolution Irans, sagt über das Warten auf Imam Mahdi und über die Bedingungen der Wartenden, dass sie auf eine helle Zukunft und das Ende des Unrechtes hoffen können und diese Hoffnung in ihren Herzen nicht von den arroganten Mächten mit ihren Verbrechen und ihrer Unterdrückung gelöscht werden kann.

„Die Wartenden zweifeln nicht daran, dass Frevel und Übergriffe schließlich zu Ende gehen und die siegreiche Macht Gottes alle Säulen des Unheils und der Unterdrückung zum Einsturz bringen wird.“ So sagt Ajatollah Khamenei weiter und fährt fort: „Wir sind davon überzeugt, dass beim Erscheinen des Verheißenen Mahdi – gegrüßet sei er – Denken und Verstand des Menschen kreativer denn je geworden sein werden und vollständiger Frieden und Sicherheit auf der ganzen Welt zustande kommt. Wir glauben daran, dass wir uns für diese Ära anstrengen müssen, damit die Welt von Tag zu Tag dieser idealen Zeit näher rückt.“

Hasrat-e Mahdi a.s. ist Imam geworden, damit er die Welt erleuchtet.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren