Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 27 Dezember 2011 06:37

Der Verheißene Mahdi im Nadsch-ul Balagha

Der Verheißene Mahdi im Nadsch-ul Balagha
In unserer jetzigen Zeitepoche treiben westliche Hegermonien die Welt mit ihrer ungerechten und kriegerischen Politik in eine dunkle Zukunft hinein. Ungerechtigkeit, Bekämpfung der Spiritualität Flucht vor der Moral und viele andere schlimme Phänomen treiben ihr Unwesen auf der Welt. Die einzige Hoffnung in dieser schmerzlichen Situation ist die Erinnerung daran, dass der Verheißene Mahdi , der Retter der Menschheit kommen und die Welt mit Gerechtigkeit erfüllen wird.  Mahdi bedeutet wörtlich: jemand der rechtgeleitet ist. Somit

kann jeder Mensch mit dieser Eigenschaft gemeint sein. Aber wir meinen hier den Mahdi, der in den Überlieferungen genannt und sich in der Endzeit erheben wird. In zahlreichen Überlieferungen wird seine außerordentliche Persönlichkeit bestätigt.

Der geehrte Prophet hat über seine Zeichen und Namen gesprochen und gesagt:

"Die Welt geht nicht zu Ende bevor Gott aus meiner Familie einen Menschen aussendet. Sein Name wird wie mein Name und der Name seines Vaters wie der meines Vaters sein. Er kommt und erfüllt die Erde, die voller Unrecht und Unterdrückung geworden ist, mit Gerechtigkeit.“

 

 

Gott hat auch an einigen Stellen im Koran verheißen, dass die Rechtschaffenen sein Statthalter sein werden. Laut schiitischen und sunnitischen Quellen sind die Nachfolger des Erhabenen Propheten (s) zwölf Personen und alle stammen aus der Sippe der Bani Haschim – siehe Sahih Muslim, Band 6, S. 3).

In der Ansprache 100 im Nahdschul- Balgheh sagt Imam Ali a.s.: Seid wachsam! Die Familie Mohammads (s) gleicht Sternen am Himmel. Wenn der eine Stern untergeht, steigt ein anderer auf. (Dies wird bis zum Erscheinen des Imams der Zeit so weitergehen und ) wir sehen (in seiner Ära) , dass die Segnungen Gottes für euch vollendet sind und ihr das erreicht habt, was ihr euch wünschtet.“

An anderer Stelle (Ansprach 144, Nahdschul-Balaghah) sagt Imam Ali, dass alle zwölf Imame aus dem Volksstamm der Qureisch und der Familie der Bani Haschem stammen. In seiner Weisheit 147 im Nahdschul Balagha spricht er: Ja, o Gott! Die Erde ist niemals ohne einen göttlichen Beweis, der sich für Gott mit klaren Beweisen erhebt. Dieser (Beweis und Imam) ist zu sehen oder er ist vorsichtig und verborgen, damit der Beweis Gottes und seine Zeichen nicht vernichtet wird. Wie groß ist ihre Zahl und wo sind sie? Bei Gott, ihre Zahl ist gering, aber sie genießen bei Gott einen hohen Rang, denn durch sie bewahrt Er Seine Beweise und Zeichen, damit sie sie an jemanden, der wie sie ist, weitergeben und in deren Herzen einpflanzen, jenen, deren Herz von Wissen Licht und der Erkenntnis der Wahrheit erleuchtet ist und deren Geist Gewissheit gefunden hat. Sie leben auf der Welt mit Körpern während ihr Geist mit der höheren Welt verknüpft ist. Sie sind Statthalter Gottes auf Erden und rufen die Menschen zur Religion Gottes herbei… "

 

Aus den Worten von Imam Ali (a.s.) geht hervor, dass es immer auf der Welt einen Beweis und einen Statthalter Gottes gibt, auch wenn die Umstände es manchmal erfordert, dass er sich verborgen hält. Imam Sadeq a.s. hat sogar gesagt: "Wenn die Welt nur einen Augenblick ohne einen Imam und den vollkommenen Menschen wäre, wäre ihre Zeit abgelaufen."

Die Anwesenheit des Mahdi a.s. auf der Welt als göttlicher Beweis und die Fortsetzung seiner Statthalterschaft auf Erden ist also ein Notwendigkeit für die Schöpfungsordnung. Der vollkommene Mensch ist der Vermittler der göttlichen Barmherzigkeit für die Welt. Wegen ihm bleibt die Welt bestehen.

 

Die Herstellung der Gerechtigkeit ist ein zentrales Thema in der Lehre vom Verheißenen Mahdi. Imam Ali unterstreicht, dass der Verheißene Mahdi bei seiner Wiederkehr in den verschiedenen Bereichen Gerechtigkeit – Idalat – herstellen wird. Er sagt:

"Das Morgen, von dem ihr keine Kunde habt, wird kommen. Ein Regent, der nicht aus den heutigen Dynastien stammt , (nämlich Mahdi) wird die Herrscher wegen ihres schlechten Handelns bestrafen. Auf diese Weise wird er euch die gerechte Art in der Herrschaft Gottes vor Augen führen." (Ansprache 138)

 

In der Ansprache 150 sagt Imam Ali: Wisset: Der, der zu uns gehört (Mahdi) kennt die Unruhen der Zukunft , durchschreitet sie mit einem erhellenden Licht und handelt nach der Art der Rechtschaffenen ( dem Propheten und seinem Hause), damit die Probleme gelöst werden, und um die Sklaven und die gefangenen Völker zu befreien und die verirrten und unterdrückerischen Gruppen auseinander treiben und die Wahrheitssuchenden umeinander zu versammeln.

Der sunnitische Gelehrte Ibn Abi Al Hadid kommentiert diese Worte des Imams wie folgt: "Ali a.s. hat daran erinnert, dass der Mahdi aus der Familie Mohammads (a.s.) in der Finsternis der Unruhen mit einer hellem Licht in Erscheinung treten und die Menschen aus der Versklavung und Gefangenschaft befreien und die Unterjochten aus der Hand der Unterdrücker erlösen wird. „

 

Gemäß Imam Ali a.s. wird erstens der Verheißene Mahdi mit dem Licht der Weisheit inmitten des Unheils erscheinen und dank der göttlichen Gebote Gerechtigkeit herstellen . Zweitens werden alle Unterdrückten auf der Welt durch ihn befreit werden und drittens wird er die erlösenden göttlichen Gebote auf der Welt wiederbeleben.

 

Ein weiterer Segen der Regierung des Verheißenen Mahdi a.s. ist gemäß Imam Ali die materielle Versorgung der Menschen in seiner Ära. In der Ansprache 138 heißt es über die Segensgaben auf Erden in seiner Zeit, dass „die Erde ihre Früchte, d.h. ihre Ressourcen für den verheißenen Mahdi ergießt…"

In den Islamischen Überlieferungen steht viel über das wirtschaftliche Wohl der Menschen unter Imam Mahdi geschrieben. Der Erhabene Prophet s. hat gesagt:: Unter der Regierung von Mahdi werden die Gewässer zunehmen und es werden Bewässerungskanäle gezogen. Der Segen der Erde nimmt zu und die Schätze werden abgebaut.“

Sogar das Denken der einzelnen Personen wird eine Evolution erfahren.

 

Weil der Mensch sich heute von dem Offenbarungswissen entfernt hat, ist er in den Sumpf der Über- und Untertreibung abgesunken. In Abständen sind in Ost und West neue Denkschulen mit neuen Denkmustern und Modellen für Politik und Kultur zum Vorschein getreten..

Weil sie die religiösen Werte beiseite gestellt haben, konnten sie den Menschen kein Glück für das Diesseits und Jenseits bescheren sondern führten sogar zum geistigen und moralischen Rückgang und Sturz.

Doch wenn Imam Mahdi kommt, werden diese Irrlehren untergehen und wird sich der Mensch dank der göttlichen Gebote aus dem Strudel der egoistischen Vorlieben befreien.

Darüber sagt Imam Ali in der Ansprache 138 des Nahdschul Balaghas: "Er (Imam Mahdi) wird die Wünsche der Menschen mit der göttlichen Rechtleitung beeinflussen, wenn die Menschen die Rechtleitung ihren Wünschen untergeordnet haben. Wenn die Menschen den Koran nach eigenem Wunsch interpretieren, wird er (Mahdi) die Ansichten und Gedanken dem Koran unterwerfen und das Buch Gottes und die Tradition des Propheten ins Leben zurückrufen."

Imam Ali verspricht den Menschen, dass der Retter bald erscheinen wird und sagt: "Wie nahe ist unsere Gegenwart der Zukunft, dessen erstes Licht zu sehen sein wird. Ihr Leute. Nun befinden wir uns kurz vor der Verwirklichung der Verheißungen und dem Erscheinen von Dingen, die für euch verdeckt sind (Rede 150)."

 

 

Mehr in dieser Kategorie: Die Helfer Imam Mahdis (a.s.) »

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren