Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 15 Oktober 2014 03:13

Die Isfahaner Schmetterlinge zum Kinderwelttag 2014

Die Isfahaner Schmetterlinge zum Kinderwelttag 2014
Am  8. Oktober  war wieder Weltkindertag. Jedes Jahr wird dieser Tag überall auf der Welt gefeiert und wird auf Seminaren und Konferenzen über die Probleme von Kindern und entsprechende Lösungswege gesprochen. 

Zu den Veranstaltungen im Iran anlässlich des Weltkindertages gehört ein Festival für Kinderfilme . Dieses findet seit 28 Jahren Anfang Oktober in der historisch bedeutenden Stadt Isfahan statt.  Dieses internationale Festival für das Kinder- und Jugendkino ist als Fest der Schmetterlinge bekannt geworden.  Auf diesem Festival werden goldene Schmetterlinge verliehen. Schmetterlinge sind sozusagen das Wahrzeichen dieses Festivals, denn sie erinnern daran wie   Kinder mit den bunten Flügeln der Fantasie ihre Umgebung erkunden und die Welt um sich herum kennenlernen. Es ist allerdings Aufgabe der  Erwachsenen die passenden Bedingungen  zu schaffen, um die Kinder behutsam mit der Welt, die sie umgibt,  vertraut zu machen.  

Die Kinder von heute sind die Erwachsenen von morgen. Mit Hilfe der geistigen Kräfte und Potential der jungen Generation muss  die zukünftige Gesellschaft verwaltet werden.  Dies ist der Grundgedanke für die Aufmerksamkeit, welche im Iran dem  Kinder- und Jugendkino geschenkt wird.  Diese Filmgattung hat nach dem Sieg der Islamische Revolution zur Entfaltung gefunden und sich einen besonderen Platz in der Filmproduktion verschafft.

 Die iranischen Filme zum Thema  Kinder und Heranwachsende lassen sich in drei große Gruppe einteilen. Die erste Gruppe stellen die Filme dar, die extra für das Kinder- und Jugendlichenalter gedreht wurden. Diese Filme sind durchgehend lustig und  phantasiereich gestaltet und Hauptdarsteller sind Kinder,  Puppen, Marionetten, Zeichenfiguren und Tiere. Typisch für diese Filme ist ihr unterhaltsamer Charakter und die bedeutende Rolle der Kostümgestaltung und des Szenenbildes  und die Musik.

Die Filme der zweiten Gruppe handeln von Kindern und Jugendlichen,  Ansprechspartner sind aber in der Mehrzahl nicht die Kinder sondern  die Erwachsenen. Es geht in diesen Filmen um die Beziehung von Kindern und Heranwachsenden zu Familie und Gesellschaft.  Dabei werden pädagogische und ethische Fragen und Probleme in Gesellschaft, Familie und Lehre betrachtet.

Eine dritte Gruppe bilden die Filme,  die ausschließlich an  Erwachsene gerichtet sind. Es sind eher Kunstfilme und intellektuelle Filme, in denen ein Regisseur seine eigenen Gedanken und Ideen sowie sozialen oder politischen Ansichten in der Rolle eines Kindes oder Heranwachsenden vor Augen führt. 

Das diesjährige 28. Internationale Filmfestival für Kinder und Heranwachsende  begann am 3. Oktober und endete am 6. Oktober mit der Vorstellung der Preisträger.

Festivalteilnehmer waren sowohl  Kinder und Heranwachsende als auch die im Bereich der Filmproduktion für diese Altersgruppe tätigen Erwachsenen . Überall in Isfahan hingen die Plakate für dieses Festival aus. Es wurden Filme aus 64 verschiedenen Ländern gezeigt. Darunter befanden sich 23 Spielfilme aus dem Iran. Darüberhinaus gab es natürlich auch Kurzfilme und Animations zu sehen.

Das Festival umfasste einen  Wettbewerb für jeweils iranisches, asiatisches und internationales Kinder- und Jugendkino sowie eine Wettbewerbssparte für Videofilme bzw. Animationen.

Beim diesjährigen Festival  waren Workshops für die Kinder und heranwachsende Jugend  vorgesehen, und zwar Workshops für das Schreiben eines Regiebuches, fürs Fotografieren und fürs Filmen.  Kinder und Heranwachsende konnten daran aktiv teilnehmen und selber etwas produzieren.

Beim diesjährigen Festival  wurden außerdem 11 langjährig im  Kinderkino tätige Künstler  gewürdigt. Unter ihnen waren bekannte Akteure, Regisseure, Synchron-Sprecher und Fernsehprogrammgestalter zu sehen.  

Gleichzeitig mit den Festivalveranstaltungen in Isfahan, waren auch 20 andere Provinzen Gastgeber dieses Festivals, und auch dort konnten sich Kinder und Heranwachsende die neuesten iranischen Filme für ihre Altersgruppe anschauen.  

Neben den neuen  Filmen, die an dem Wettbewerb für das iranische Kino teilnehmen wurden auch noch ältere und erinnerungsreiche Filme für Kinder und Heranwachsende gezeigt.

Auf den Abschlusszeremonien stellte die Jury die Preisträger vor.

Der Film „Qol“ (das Versprechen)  von Mohammad Ali Talebi erhielt die meisten Preise von der Jury verliehen und wurde zum besten Film nominiert.  Dieser Film erwarb den Preis für den besten asiatischen Film und in der internationalen Abteilung den Preis für die beste Regie. Außerdem wurde  sein Drehbuch als bestes Drehbuch für die Verfilmung einer Erzählung gewählt. „Das Versprechen“ erwarb zudem  den Preis für die beste Kameraführung und den CIFEJ –Preis des internationalen Instituts  für Kinderfilme.

Der Film “Versprechen“ handelt von der Freundschaft zwei heranwachsender Jungen . Einer von ihnen hat seinem Vater etwas versprochen und dieses Versprechen und einige Ereignisse beeinflussen die Freundschaft zwischen den beiden.

Die Filme „Die Flucht aus der Festung Rudchan“ von Ghulamresa Ramesani, und „Awa“ von Siamak Kaschef Azar  erhielten ebenso wichtige Preise in der Wettbewerbsabteilung für den Iranischen Film . Die Animation „Märchen von der Teppichstadt“ wurde  als herausragendes Werk gewürdigt.

 

In der internationale Wettbewerbsabteilung des Festivals wurden Filmen aus Italien, Belgien, der Tchechei, Holland, Deutschland , Kanada, Uruguay, Kolumbien und Iran der goldene Schmetterling verliehen. Den Sonderpreis „Kinder und Widerstand“ erhielt  der Palästinenser Rani Massalha  für den Film „Giraffada “.

Parallel zu dem 28. Festival für den Kinder- und Jugendlichenfilm in Isfahan  wurde auch die Gründung einer Vereinigung  namens „Unterstützer des Kinderkinos“ angekündigt.  Diese Vereinigung besteht aus verschiedenen Organisation und Einrichtungen und 

unabhängigen Jurymitgliedern. Diese Institute und Organisationen beteiligen sich an der Veranstaltung des Festivals mit  und werden die Produktion von Kinowerken und die Teilnahme an  kulturellen Akitvitäten für Kinder und Heranwachsende  unterstützen.   Zu den wichtigen Zielen dieser Vereinigung gehört auch die Unterstützung von Lehre und Erziehung sowie  der Familien,  in der Absicht ,  Kindheit - und Jugendzeit besser zu gestalten.

Es gibt eindeutig einen Unterschied  zwischen den Filmen für Kinder und für Erwachsene , da  zwei verschiedene Altersgruppen angesprochen werden. Die wichtigsten Elemente eines Kinderfilms sind Phantasie und Unterhaltung und eine lehrreiche Botschaft. Die Kinder sind ernsthafter als jedes andere  Publikum und  unter den Erwachsenen sind es wahrscheinlich nur die Kritiker, die das Kino so ernst nehmen wie Kinder.

Kinderfilme führen die jungen Zuschauer in die  Welt der Phatansie denn Phantasie ist ein wichtiger Teil der geistigen Kinderwelt. Doch sind  Fantastereien von der Phantasie zu unterscheiden, weil sie an der Realität des Lebens vorbeiführen. Unterdessen ist die kindliche Phantasie  ein Rahmen für das Nachdenken  über die Realität des Lebens und die reelle Welt.  Deshalb kann ein Film dann in der Filmwelt für Kinder erfolgreich sein, wenn er unterhaltsam ist und die Phantasie nutzt,  um eine geeignete  sinnvolle Botschaft an jede Altersgruppe zu vermitteln.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren