Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 26 November 2012 06:29

Schab-e Aftabi - "Die sonnendurchflutete Nacht"

Schab-e Aftabi - "Die sonnendurchflutete Nacht"
Das Theater wird von einigen als Fortsetzung von Zeremonien, darunter religiösen Zeremonien  betrachtet. Andere sind der Ansicht, dass es auf den Erzählbrauch zurückgeht. Erzählungen würden nämlich durch  Verbildlichung   noch  attraktiver für den Menschen. Ganz abgesehen von der Entstehungsgeschichte des Theaters, ist
diese Kunst heute noch ein starkes Medium, welches durch Verwendung neuer Methoden seinen Zuschauerkreis erweitern kann.

 

 

Seit einigen Jahren führt eine Theatergruppe in Teheran ein Bühnenstück auf, das durch Verknüpfung moderner Methoden mit traditionellem Theater die Geschichte der Menschheit und ihre Wendepunkte vor Augen führt.

Dieses Theaterstück, das den Titel „Schab-e Aftabi“ -  „Die sonnendurchflutete Nacht“ trägt, ist in seiner Art eine einmalige Neuerung in der iranischen Theatergeschichte.

 

„Die sonnendurchflutete Nacht“ wird seit 10 Jahren jedes Jahr für fast 2 Monate ausgeführt. Dieses Jahr kamen circa 114 Tausend Zuschauer.  Auf einer dreiteiligen Bühne wurden zahlreiche Möglichkeiten aus der Filmtechnik verwendet. Verschiedene Techniken, Mittel und Methoden wurden miteinander kombiniert, um  den Zuschauern  die Schlüsselereignisse der Menschheitsgeschichte spürbar zu vergegenwärtigen.

 

Das Bühnenstück „schab-e aftabi“  wurde zwei Monate lang jeden Abend  auf der größten Theaterbühne Irans in dem Teheraner Park  Bustan-e Welayat  gespielt. Durchschnittlich kamen pro Abend 2000 Zuschauer.

Das Stück beginnt mit der Versuchung Adams durch Satan. Durch Bilder von einer großen Explosion wird daraufhin die Ausweisung des Menschen aus dem Paradies suggeriert. Nun beginnt das Leben auf der Erde und die  Geschichte der Aussendung der Propheten. Es ist die Geschichte von Abraham a.s., der die Götzenbilder zerstört und von seiner Bereitschaft Ismael a.s. zu opfern, die  Geschichte von Prophet Moses a.s. und  dem goldenen Kalb, das  Samiri anfertigte und seine Verbindung zu Satan.  Daraufhin erinnert das Bühnenstück  an Maria - gegrüßet sei sie -  und die wundersame Empfängnis, an den Propheten Jesus und wie die Hohepriester ihn behandelten.

Schließlich ist die Aussendung des letzten Gesandten Gottes an der Reihe: Prophet Mohammad - Gottes Segen sei ihm und seinem Hause. Dem Zuschauer wird vor Augen geführt, wie die Muslime von den Gottesleugnern gefoltert wurden und schließlich zum Schutz ihrer Religion nach Medina auswanderten. Es folgt die Darstellung weiterer Meilensteine in der Geschichte der Muslime, wie das Badr-Gefecht und schließlich die Eroberung Mekkas und dann die Ernennung des Prophetennachfolgers in Ghadir Khum.

Weitere historische Ereignisse, die in diesem Theaterstück vor Augen geführt werden und besonders dem Publikum ans Herzen gehen,  sind der Märtyrertod der Prophetentochter Fatima aleiha salam und seines Schwiegersohnes Imam Ali a.s., sowie der Märtyerertod ihrer Söhne Hassan und Hussein a.s.  Unweigerlich gehören also auch Szenen von dem schmerzlichen Aschura-Geschehen am 10.Tag des Muharram in Karbala, der sich vor einigen Tagen wieder jährte, dazu.

Danach werden den Zuschauern Szenen aus der iranischen Gegenwartsgeschichte insbesondere aus der Zeit der Heiligen Verteidigung vorgeführt. Diese Szenen handeln von der Standhaftigkeit der iranischen Bevölkerung gegenüber den Angriffen der  Armee des ehemaligen irakischen Diktators Saddam.

„Die sonnendurchflutete Nacht“ geht schließlich, indem das Erscheinen des Weltenretters Imam Mahdi (sein Erscheinen möge Gott beschleunigen) angedeutet wird, mit einem hoffungsfrohen Ausblick auf die Zukunft der Welt,zu Ende.

 

Dieses sehenswerte Bühnenstück, das besonders mit seinen Szenen über das Ghadir- und das Aschura-Geschehen eine tiefe Wirkung auf die iranischen Zuschauer hinterlässt, ist ein Werk von Behzad Behzadpour. Dieser Regisseur ist 51 Jahre alt und Teheraner. Er begann sein künstlerisches Schaffen mit der Verfassung von Theater-Regiebüchern und Theaterregie. Nach der Islamischen Revolution  war  er sowohl im Kino, als auch beim Fernsehen und im Theater tätig und hat neben Schriftsteller- und Regiearbeiten ebenso   als Schauspieler und beim Filmschnitt gewirkt.

Bei seinem Bühnenstück „Die sonnendurchflutete Nacht“ umgibt er auf der dreifachen Bühne den Zuschauer mit Symbolen und Bildern, um ihn in eine Rekonstruktion der Menschheitsgeschichte einzubinden.

Die Geschichte des Bühnenstücks beginnt bei der Erschaffung des Adam a.s., reicht in die Gegenwartsgeschichte hinein und setzt sich für den Zuschauer in die Zukunft fort. „Die sonnendurchflutete Nacht „wird zu einem effektiven Medium, welches in kürzerster Zeit die nachhaltigste Botschaft  ins Herz des Zuschauers schickt.

 

Behzadpour und sein Team ist es gelungen, die Zuschauer anzusprechen. In allen Abschnitten  seines Bühnenstückes  bringt er Spiritualität und sein Werk ist von den religiösen Überzeugungen  und von hoffnungsfrohen Aspekten geprägt .  Abgesehen von dem Inhalt ist die Ausführung des Bühnenstückes zu beachten, die ihre Faszination nicht verfehlt.

Dieses Bühnenstück vereint auf gelungene Weise Licht und Ton, Dialog und Musik und viele Sondereffekte mit einer glänzenden Regie und dem Spiel von 400 Darstellern.

Im Laufe der 10 Jahre, in denen das Stück mittlerweile auf die Bühne gekommen ist,  wurden sowohl im Text als auch bei der Aufführung Verbesserungen vorgenommen.  Dieses Jahr wurden zum Beispiel zum ersten Mal Realszenen und deren Schattenbilder auf  die drei Leinwände der Bühne projiziert.

Den meisten iranischen Zuschauern hat dieses Bühnenstück sehr gut gefallen und auch bei nicht-iranischen Zuschauern , die den inhaltlichen Hintergrund kannten, kam es gut an. Der libanesische Dokumentarfilmer  Ahmad Abu Qasir sagt, er habe noch in keinem anderen muslimischen Land ein so künstlerisch wertvolles und inhaltlich umfassendes Bühnenstück gesehen. Er sagte auch, das Bühnestück enthalte Erzählungen, mit denen alle Muslime auf der Welt vertraut sind und auch diesen  würde „Die sonnendurchflutete Nacht“  mit Sicherheit genauso gut gefallen wie dem iranischen Publikum.

Er meinte, dass solche Bühnenstücke  die anderen Künstler in der Islamischen Welt zur Schaffung ähnlicher Werke und zur Förderung des  islamischen Kulturaufbaus anregen können.

 

US-Regisseur Scott Frank  hat sich ebenso das Bühnenstück „die sonnendurchflutete Macht“ angeschaut und war, obwohl er die persische Sprache nicht versteht, davon beeindruckt.  Er führte den Erfolg dieses Bühnenstücks auf die Regie und die zeitliche Einteilung, die Nutzung einer dreifachen Bühne,  die Größe des Bühnenraumes, die Zahl der Darsteller sowie den geeigneten Einsatz von Musik und die Dynamik auf der Bühne zurück.

 

Unter den durchschnittlich 2000 Zuschauern, die das Bühnenstück „ Die sonnendurchflutete Nacht“ gesehen haben, befanden sich sehr viele junge Menschen.  Das ist ein gutes Zeichen, denn ein kulturelles Werk muss, um eine langfristige Wirkung zu hinterlassen, vor allen Dingen die Jugend ansprechen. Offensichtlich ist dies Behzadour mit seinem Werk  „Die sonnendurchflutete Nacht“ gelungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Medien

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren