Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Beim letzten Mal ging es über den Stand im 4. Jahrhundert nach der Hidschra – 10. Jahrhundert nach Christus. Sie erinnern sich: In dieser Zeit gab es viele politische und soziale Konflikte, aber es war auch eine Zeit für die Entfaltung der rationalen Theosophie, Scholastik und  Islamischen Philosophie und es traten die ersten muslimischen Philosophen wie Farabi  auf.  Wir stellen ihnen heute noch weitere bekannte Philosophen der Islamischen Zivilisationsära vor. 
Wir hatten Ihnen die Philosophen Farabi und Ibn Sina vorgestellt und heute möchten wir über zwei weitere Philosophen der Islamischen Zivilisation sprechen.   Das vierte Jahrhundert nach der Hidschra – 10. Jahrhundert nach Christus  wies besondere Merkmale hinsichtlich Kultur, Politik ,Gesellschaft und Wissenschaft auf. Einerseits  war es politisch und gesellschaftlich eine bewegte Zeit und auf der anderen Seite auch eine Epoche des Wachstums in der Scholastik , dem rationalen Denken und der Theosophie und Politikwissenschaften. In diesem Jahrhundert
Wir besprechen  im Moment die Philosophie  der Islamischen Zivilisationsära. Letztes Mal haben wir über Abu Nasr Farabi und seine Ansichten berichtet.  Auch Abu Ali Sina, (Avicenna) war ein Philosoph. Wir haben schon im Zusammenhang mit der Medizin von ihm gesprochen. Aber heute möchten wir ihn als Philosophen vorstellen. 
In diesem Beitrag stellen wir Ihnen den muslimischen Philosophen Farabi vor. Abu Nasr Mohammad Al Farabi war ein Iraner und wird als der größte Philosoph der Islamischen Zivilisationsepoche betrachtet. Latinisiert wird Farabi  u.a.  El Farati und Avenassar genannt. Er wurde  ca. 870  in einem Ort namens Farab in der heutigen nordostiranischem Khorrasan geboren. Khorassan und Transoxanien galten als  wichtiges Zentrum der Wissenschaft für die Islamische Welt. Nachdem Farabi
In unserem heutigen Teil möchten wir Sie mit der Philosophie während der Islamischen Zivilisationsepoche bekanntmachen. Die Philosophie ist ein Bereich der Humanwissenschaften und setzt sich mit Fragen und allgemeinen Themen der Daseinswelt, dem Ursprung und Ende der Geschöpfe und insbesondere dem Platz, den der Mensch in dieser Daseinswelt einnimmt, auseinander.
Im letzen Teil haben wir über Alchemie und Chemie gesprochen und Dschaber Ibn Hayyan Tusi, ihren berühmten Repräsentanten in der Islamischen Welt vorgestellt. Heute möchten wir sie noch mit weiteren Gelehrten und muslimischen Chemikern bekanntmachen.
 In einigen Beiträgen haben wir über den Fortschritt der Medizin und einiger Fächer wie Arzneimittelherstellung, Augenmedizin, Chirurgie und Tiermedizin  und die wertvollen Errungenschaften von muslimischen Gelehrten wie Ibn Sina, Razi, Dschordschani  gesprochen. Wir wollen uns nun weiteren wissenschaftlichen Zweigen der Islamischen Zivilisation zuwenden, und zwar der Chemie. 
Muhazzab al Din Dakhwar ist ein bekannter Medizingelehrter des 13. Jahrhunderts nach Christus gewesen.