Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 07 April 2015 16:04

Hörerpostsendung am 5. April 2015

Hörerpostsendung am 5. April 2015
Bismillaher rahmaner rahim   -    Nowruz, Ostern, neue Frequenzen, Tag der Islamischen Republik, erfolgreiche Atomverhandlungen, und und und ... wir haben heute das Problem, wie und wo wir bei der Vielfalt der Themen und Zuschriften beginnen sollen, liebe Hörerfreunde.

Nach zwei Hörerpostsendungen in einst gewohnter Länge von 30 Minuten, müssen wir aber heute trotz aller Frühlingsgefühle vorsichtig sein und dürfen unsere Grenzen nicht ein weiteres Mal überschreiten. Also heute haben wir uns wieder ein wenig kürzer zu fassen, hoffen aber, dass wir trotzdem den Zuschriften und Erwartungen der Hörerfreunde einigermaßen gerecht werden können.

Also dann – Herzlich Willkommen zu einer neuen Hörerpostsendung am ersten Sonntag im April - Ihrem Osterwochenende. Wir hoffen, dass nicht alle unsere Hörerfreunde im Osterurlaub sind oder noch immer bei der Ostereiersuche!

Nun also die Mails zu den gegebenen Anlässen der letzten Zeit:

"Sehr geehrte deutsche Redaktion,
zum Feiertag der Staatsgründung und auch zu Ostern sende ich Euch und Ihnen meine besten Glückwünsche aus Ottenau,
Bernd
Seiser"

"Liebe Redaktion,

zuerst möchte ich Ihnen zum neuen Jahr noch alles Gute wünschen. Dann möchte ich mich sehr herzlich für die QSL-Karten bedanken.

Viele Grüße Alfred Albrecht"

"Hallo liebes Team von IRIB.

Auch wir wollten nachträglich alles Liebe zum iranischen Neujahrsfest wünschen, dazu viel Glück, Gesundheit für Euch und Eure Familien, Freunde und Bekannten. Wir waren mal neugierig und haben bei google das Wort “iranisches Neujahrsfest” eingetippt und wir landeten  gleich bei üppig geschmückten Tischen und einer Vielzahl von großen und kleinen Mahlzeiten die für diesen Tag serviert werden.

Wir wünschen Euch einen erfolgreichen Neujahrsstart und schicken liebe Grüße aus dem Niederrhein, von den Hörern Michael Dulisch und Iris Cox"

"Guten Morgen nach Tehran,

Ich denke der 02.04.2015 ist wirklich ein Tag der Freude, endlich wurde in Lausanne der Politik in der westlichen Hemisphäre klar, dass sie jahrelang mit ihrer Politik gegen den Iran falsch lagen und sie haben den ersten Schritt in eine bessere Zukunft gemacht. Dank der Beharrlichkeit von Imam Khamenei und Präsident Rohani und all ihren Unterhändlern wurde der richtige Weg beschritten. Allerdings muss auch weiterhin gut aufgepasst werden, da ich nicht glaube, dass die Politiker Netanjahu/ Liebermann aufhören werden zu versuchen Hass und Diskrepanz zu säen. Allerdings zeigen ihre Reaktionen auf das Ergebnis von Lausanne ganz deutlich wer das Risiko im Nahen Osten darstellt.

Trotzdem soll uns das nicht daran hindern uns auf eine neue gemeinsame Zukunft und Zusammenarbeit zu freuen.

Ich persönlich freue mich auch darüber, dass ich all die Jahre mit meiner Meinung über den Iran richtig lag und mein "Bauchgefühl" mich nicht getäuscht hat.  Lasst uns also zusammen den Weg gehen, der eine friedliche und gute Zukunft garantieren wird.

Nowruz brachte diese Wende und für uns alle einen  " HAPPY DAY".

In diesem Sinne freundliche Grüße nach Teheran und den gesamten IRAN und seine Bevölkerung. 

khodafez, ta baad  

Michael von der Heyde"

Vielen Dank an Sie alle liebe Hörerfreunde für Ihre Glückwünsche zu den verschiedenen Anlässen!

In den beiden letzten Wochen traf Post von IRIB bei einigen unserer Hörerfreunde ein, über die sich die meisten von ihnen gewundert haben. Es ist ja auch schon länger her, genauer gesagt war es in der Hörerpostsendung vom 4. Januar diesen Jahres, dass wir die 15 fleißigsten Hörerfreunde des letzten Jahres genannt haben, die wir durch eine kleine Statistik ermittelt hatten. Die Post, die nun bei ihnen eingetroffen ist, beinhaltet einen kleines Präsent zum Dank von IRIB.

Am 25. März kam die erste Mail, die den Eingang unserer Sonderpost bestätigte, und zwar aus Hamburg:

"Sehr geehrte Damen und Herren von der deutschen Redaktion. 

Vielen Dank für die schöne kleine Tasche bzw. Geldbörse, die Überraschung ist Ihnen gelungen.
Mit freundlichen Grüßen
Horst und Monika Kuhn Hamburg"

"Liebe deutsche Redaktion,
gerne bedanke ich mich für die diese Woche bei mir eingetroffene hübsche und praktische Handtasche.
Herzliche Grüße Bernd Seiser"

"Liebe Redaktion, welch ein Tag heute, um ca. 11 Uhr vormittags klingelt es bei mir zuhause und der Postbote stand mit einem recht dicken C 4 Briefumschlag vor mir.

Der Inhalt eine sehr schöne Umhängetasche in Handarbeit gefertigt mit einem dezenten Rot und mit dazu passenden Applikationen. Alles in allem eine Umhängetasche welche sogar meiner Frau Iwona die Augen glänzen lässt, sie ist eine Taschenliebhaberin mit bestem Geschmack. Mit was habe ich ein solches Geschenk verdient? Ich werde diese Tasche so oft es geht tragen und mit Stolz meinen Bekannten und Verwandten berichten, das diese schöne Tasche von Freunden aus dem Iran ist.

Vielen herzlichen Dank, mit der Tasche habt ihr voll meinen Geschmack getroffen!

Wilfried Hofmann, Rechtsupweg"

 

"Hallo liebe IRIB – Redaktion!

Recht vielen Dank für  das heutige Geschenk, eine handgewebte Umhängetasche, die mich am 2.April 2015  mit DHL erreichte.

Ich weiß vorerst gar nicht, für was ich diese Tasche erhalten habe?

Nochmal recht vielen Dank für das Geschenk. Diese Tasche werde ich gleich mit in meine Kur mitnehmen die ich in Kürze antrete.

 Mit freundlichen Grüssen  aus Leipzig Dieter Leupold"

"Vielen lieben Dank für die schöne Umhängetasche. Hat mich gefreut. Schönen Tag zusammen.

Heinz Günter Hessenbruch"

"Sehr verehrte Damen und Herren von IRIB-Teheran,

gestern bekam ich Eure hübsche Tasche mit Einschreiben von Euch, was mich sehr freute und mir gefiel. Sie ist zum Einkaufen genauso geschickt und auch um andere Dinge unterzubringen.  

Vielen herzlichen Dank an Euch alle. Helmut Dieterle, Isny"

 

"Liebe Redaktion von IRIB,

heute möchte ich mich recht herzlich für die wunderschöne Tasche, welche ich diese Woche von Ihnen erhalten habe, bedanken. Beim Abholen des Pakets auf der Postfiliale hat der freundliche Mann beim Schalter gleich zwei Mal hingeschaut. Er war ganz erstaunt und meinte dazu: Das kommt ja sogar aus Iran, das ist ja ganz was seltenes.

Beiläufig habe ich dann noch erwähnt, dass ich selbst noch nicht weiß, was sich darin befindet. Außerdem hat die Tasche auch bei den übrigen Familienmitgliedern, welche zufällig da waren, für Bewunderung gesorgt. Nochmals vielen Dank für dieses großartige Geschenk. Diese Tasche ist einfach toll und etwas ganz einmaliges.

Viele Grüße von Martina Pohl"

"Sehr geehrtes Team von "Wir und unsere Hörer",

habe mit Freude am Donnertag letzter Woche Ihr großes Geschenk, eine Tasche,  erhalten. Wie lange sie per Luftpost unterwegs war, konnte ich leider nicht feststellen, obwohl ich auf den Poststempel schaute.

Die Tasche ist viel zu wertvoll, als dass ich sie benutze. Deshalb werde ich sie mir in mein Zimmer aufhängen und lange Zeit mit Freude bestaunen und das mit Stolz auf das was ich da bekommen habe.

Also Danke nochmals für das Geschenk!

Andreas Pawelczyk, Mannheim"

"Hallo nach Teheran,

erst einmal herzlichen Dank für die hübsche Handtasche, die von Ihnen in dieser Woche hier eintraf. Sie hat in meiner Schwester schon eine Abnehmerin gefunden.

Besonders hörenswert fand ich den Beitrag zum Neujahrsfest, weil man so mehr über die Gebräuche im Iran erfährt.

Besten Gruß

Joachim Thiel, Wuppertal"

 

"Liebe Freunde von IRIB

vielen Dank für das Päckchen mit der Handtasche, das heute bei mir eintraf. Ich habe mich sehr darüber gefreut und meine Frau wird das sicherlich auch tun, wenn ich sie ihr überreiche. Womit hab ich das verdient?

Herzliche Grüße aus dem Saarland nach Teheran

Volker Willschrey"

 

Jetzt fehlt uns nur noch eine Rückmeldung von Dieter Buchholz, Michael Lindner, Lutz Winkler, Paul Gager und Werner Schubert, hoffentlich wird es auch bei Ihnen mit der Zustellung klappen.

Nun ist es Zeit für unser Musikstück liebe Hörerfreunde, dass wir heute einem unserer Hörerfreunde widmen wollen, der immer an die Geburtstage der anderen Hörerfreunde denkt. Nun hat er in dieser Woche selber Geburtstag und deshalb hat einer aus der Hörerrunde folgende Bitte geäußert:

 

"Liebe Redaktion,

mein Hobbyfreund Bernd Seiser hat am 7. April Geburtstag. Dazu möchte ich ihm über Ihre Radiostation sehr herzlich gratulieren und ihm alles Gute wünschen. Ich bitte Sie höflich, meine Wünsche in Ihrer Sendung durchzugeben.

Vielen Dank.

Herzliche Grüße Alfred Albrecht"

 

Nichts lieber als das Herr Albrecht. Und wir schließen uns Ihrem Wunsch besonders gerne an und bringen unserem lieben OM Bernd Seiser heute mit unserem Musikstück sozusagen ein Geburtstagsständchen im Voraus.

 

 

So liebe Hörerfreunde, nun bleibt uns nur noch etwas Zeit ein paar Stimmen über die neuen Frequenzen zu hören, bis nächste Woche werden es dann noch ein paar mehr sein, sodass wir einen besseren Überblick bekommen. Wir lesen zunächst die Mails von Helmut Matt vor:

"Liebe deutsche IRIB, 
heute beginnt die Sommersendeperiode. Ich will versuchen, mein Versprechen, mich häufiger zu melden, auch langfristig einzulösen. Deshalb gibt es also heute wieder einmal eine E-Mail. Es sind die Empfangsberichte Nr. 1245 bis 1249. Leider beginnt die neue Sendeperiode mit allenfalls mittelmäßigem Empfang. Auf 17570 KHz war heute das Signal trotz Aktivantenne eher mittelmäßig, aber doch noch akzeptabel. Auf 15500 KHz war das Signal ähnlich stark, aber dort gab es zusätzliche Probleme: Die Modulation war dort so leise, dass man die Beiträge nur sehr schlecht verstehen konnte. Zudem war 15500 KHz auch noch durch einen anderen Sender gestört, der auf den selben Frequenz störte. Von der besseren Frequenz 17570 KHz lege ich Ihnen heute eine MP3-Datei bei. Damit  können Sie sich eine bessere Vorstellung machen. Ich würde sagen: Gut verständlich, aber kein Hörgenuss.
Gut ist, dass es die Sendungen auch im Internetarchiv gibt. So kann man, wenn der Empfang auf der Kurzwelle nicht so gut ist, auch mal eine Sendung noch einmal hören oder auch einen besonders schönen Beitrag als MP3 aufnehmen. Besonders erfreulich ist, dass IRIB auch über einen Internetstream sendet, den man mit einem sogenannten Webradio empfangen kann. D.h., man kann Ihre Sendungen auch hören, ohne den PC zu benutzen. Ich selbst habe drei dieser Radios. Eines davon ist der WFR-29C von dem Taiwanischen Hersteller Sangean.
Ich denke, es gibt aber noch immer eine Reihe von Hörern, die auch heute mit dem Internet nicht klarkommen. Somit ist es doch sehr wichtig, die Kurzwelle beizubehalten.
Viele liebe Grüße nach Teheran, 
Ihr alter Freund aus dem Breisgau, 
Helmut Matt "

Herr Matt hat nicht nur die Morgensendungen über die neuen Frequenzen gehört, sondern auch am Abend, hier sind seine Beobachtungen, für die wir danken:

"Liebe deutsche IRIB, 
hier mein erster Bericht zur Abendsendung: Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht. 9900 KHz kommt gut bis sehr gut hier im Breisgau an. 7200 KHz ist sehr stark gestört durch Amateurfunker. Es ist, denke ich, auch etwas seltsam, dass IRIB mit 7200 KHz auf einer offiziellen Amateurfunkfrequenz sendet. Nur 5 oder 10 KHz weiter nach oben, also z.B. auf 7210KHz ist alles frei. IRIB könnte ungestört empfangen werden und die Amateurfunker wären auch ungestört. Ich denke, es wäre sehr wichtig, wenn Ihre Techniker die Frequenzentscheidung bei 7200 KHz noch einmal überdenken würden. IRIB könnte besser empfangen werden und die Funker würden sich nicht über IRIB ärgern. Mein Rat: Möglichst rasch auf 7210 wechseln!

Die Sendung wurde auf 9900 KHz bis zum Ende übertragen. Danach war die Erkennungsmelodie zu hören. Abschaltung war erst um 18:21 Uhr UTC. Auf 7200 KHz war der Empfang so stark gestört, dass ich da gleich gar nicht weiter beobachtet habe. Sinnlos!

Viele liebe Grüße nach Teheran, 
Ihr alter Freund aus dem Breisgau, 
Helmut Matt"

Auch ein neuer Hörer hat sich wegen der gleichen Beobachtungen wie Herr Matt bei uns gemeldet und geschrieben:

"Ich höre Sie heute in meinem Radio-Empfänger mit Ihrem Träger auf 7200 kHz, wobei das untere Seitenband in das Amateurfunkband eindringt, und mit Spratzen bis hinab zu 7190 Khz. Ich finde Ihren Sendeinhalt interessant, aber bitte gehen Sie höher in der Frequenz. Das lizensierte Amateurfunkband geht von 7000 kHz bis 7200 kHz.

 Besten Gruß

Hermann Pratsch"

Die Techniker bei IRIB sind ganz sicher nicht über den Frequenzbereich der Amateurfunker informiert gewesen. Aber wir werden dies, dank der Aufmerksamkeit unserer Hörerfreunde nachholen. Wir hoffen, dass das Problem schnell beseitigt werden kann.

Gute Empfangbedingungen für die neuen Morgenfrequenzen schien Herr Alfred Albrecht in Emmendingen gehabt zu haben, denn er bestätigte uns am 3. April für die 17570 kHz SINPO-Werte von 4.

Ebenfalls scheint Paul Gager keine Probleme mit unseren neuen Frequenzen zu haben, denn von ihm kommen auch nur SINPO-Werte von 4.

Eine weitere Bestätigung fanden wir durch die nächste Mail:

"Übrigens die neue Sommerfrequenz 9900kHz klappte heute vom Anfang der Abendsendung bis zum Ende erstaunlich gut. Es waren auch keine Nachbarsender zu hören die stören könnten, SINPOmäßig würden wir 4 4 4 4 4 geben.

Michael Dulisch und Iris Cox"

Oder in dieser Mail:

"Die neuen Sommer-Frequenzen  kommen recht gut rein, vor allem die 9900 Khz mit SINPO : 45444.

Die Morgenausstrahlung über 15500 und 17570 Khz  ist auch gut hörbar.

Ein Empfangsbericht wird in kommenden Wochen angefertigt  

Mit freundlichen Grüssen  aus Leipzig, Dieter Leupold"

 

So bleibt es uns nur noch zu danken und Ihnen nochmals recht frohe Ostertage zu wünschen und

 

Choda hafez – Gott schütze Sie!

 

 

Medien

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren