Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 06 Dezember 2014 06:52

Die Zitadelle des Karim Khan in Shiraz

Die Zitadelle des Karim Khan in Shiraz
Die Zitadelle des Karim Khan (Arg-e Karim Khani) befindet sich im Nordosten der iranischen Stadt Schiraz.

Dieser riesige Baukomplex wurde während der Zand-Dynastie von Karim Khan 1180 n.d.H. (1766/67 n.Chr.) als geschützte Wohnstätte für die Herrscherfamilie erbaut. Daher ist sie als Karim Khan Zitadelle bekannt. Während der Herrschaftszeit der Zand-Dynastie wurde sie als Wohnstätte genutzt, und während der Kadscharen-Dynastie  als Gouverneurssitz. Dieses Bauwerk sieht aus wie eine mittelalterliche Festung.






Nach dem Ende der Kadscharenherrschaft wurde die Zitadelle in ein Gefängnis umgewandelt, die Malereien wurden überputzt. Im Jahr 1971 wurde die Anlage der Iranischen Kulturerbeorganisation (Sāzmān Mirāz-e Farhangi, Sanāje' Dasti wa Gardeš-gari) in Obhut gegeben. Die Renovierung des Bauwerks begann 1977. Heute beherbergt die Zitadelle ein Museum, dass von der Iranischen Kulturerbeorganisation betrieben wird.



Die Zitadelle des Karim Khan umfasst eine Fläche von 4000 qm, und ihre 12 Meter hohen Mauern haben am Fuß eine Breite von 3 Metern, die sich nach oben hin auf 2,8 Meter verjüngen. Die vier Ecktürme der Festungsanlage überragen die Mauern um 3 Meter und sind somit 15 Meter hoch und mit schönen Ziegelmustern geschmückt.

An der Nord- Süd- und Westseite der inneren Festungsmauer sind ein großer Saal und zwei große Räume errichtet. Die Räume in der Festung wurden mit Malereien und Stuckarbeiten verschönert und die Gartenanlagen schaffen eine belebende Atmosphäre in der Festung. Die nachfolgenden Kadscharen-Herrscher haben aufgrund ihrer Feindschaft gegenüber der Zand-Dynastie alle existierenden Malereien und Kachelmosaiken zerstört und sie durch ihre eigenen Malereien und Verzierungen ersetzt. Nach dem Sieg der Islamischen Revolution in Iran (1979) kamen bei Restaurierungsarbeiten  die alten Malereien und Stuckarbeiten der Wände zum Vorschein. 



Karim Khane Zand bekannt auch als "Vakil ar-Ra'aya" zu Deutsch  Statthalter oder Vertreter des Volkes, war Begründer der Zand-Dynastie und herrschte von 1750 bis 1779 in Iran. Er machte Schiraz zu seiner Hauptstadt und hat viele berühmte Denkmäler und Bauwerke hinterlassen, wie da sind die "Arg-e Karim Khani"- d.h. die Zitadelle des Karim Khan, der Vakil-Basar, die Vakil-Moschee, der Bagh-e Nasr mit dem Pars-Museum, das Vakil-Badehaus und viele andere Bauwerke, die immer wieder viele Reisende und Touristen anziehen.

Quellen: IRIB/Eslam.de/Wikipedia

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren