Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 08 Februar 2009 04:53

Drei Jahrzehnte Islamische Revolution- Teil 18

Der Sieg der islamischen Revolution im Iran, eines der größten Ereignisse in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, legte vielen Völkern ein neues Modell für den Kampf um Unabhängigkeit und Freiheit vor.
Dieser Einfluss der Revolution im Iran begann mit ihrem Sieg und ist deutlich in letzten 30 Jahren gewachsen.

Die islamische Revolution brachte eine neue politische Ordnung in die internationalen Gleichungen ein und zwar ein System, das sich aus der Gerechtigkeitssuche, der Demokratie aufgrund religiöser Werte und der Kultur der Völker sowie der Achtung der menschlichen Würde zusammensetzt.

Dies sind in Wahrheit Forderungen aller Völker, die seit langem nach der Befreiung aus der Hegemonie fremder Mächte streben.

Die Ziele der islamischen Revolution im Iran sind daher in den Idealen vieler Völker verankert. Politische Sachverständige sagen, dass diese Revolution eine große Wandlung in der politischen Terminologie und Theorie und dank Inspiration aus der Religion neue Kapazitäten der internationalen Ordnung hervorrief.

Diese Einwirkung auf politische Ereignisse in den 80igerund 90iger Jahren in der Region und auf die Welt zeugt für ein heranreifende revolutionäre Erhebung in Richtung islamischen Erwachsens und die Zunahme von Befreiungsbewegungen unter vielen Völkern. Sie ist ein Zeichen für die Tendenz zur Rückkehr zu gerechter Politik und Ablehnung von Systemen, die nach Vorherrschaft streben. Diese Grundströmung beruht auf Motivationen, die über die Forderungen nach wirtschaftlichen Änderungen hinausgehen. Sie zeigt eine neue Wandlung im Bereich der Politik und Gesellschaft die aus der Gerechtigkeitssuche der islamischen Revolution Inspiration erhält, Unterdrückung und Kolonialisierung in jeder Form ablehnt und den Durst des Menschen nach nicht materiellen Inhalten stillt.

Die Wirkung der islamischen Revolution auf freiheitssuchende Völker besteht unter anderem in den ideologischen und geistigen Tendenzen zur islamischen Revolution und der Staatsordnung der islamischen Republik im Iran.

Eine weitere Wirkung ist die auf Freiheitsbewegungen insbesondere in der islamischen Welt, was an der Ähnlichkeit der Losungen und der Orientierung am Kampf der iranischen Bevölkerung gegen das Schahregime zu sehen ist.

Die Revolution im Iran hat zu Beginn ihres Sieges erklärt, dass eines ihrer Hauptziele darin besteht den islamischen Nationen zu helfen und die Einigkeit unter den Muslimen auf der Welt anzustreben. Die weltweite Wirkung der islamischen Revolution ist schon alleine an der spontanen Entstehung von zahlreichen Gruppen und Bewegungen zu sehen, die die islamische Revolution begrüßten, ebenso wie an den Bewegungen, die dem Weg des Imam folgten. Heute, 30 Jahre nach dem Sieg der Revolution können wir die tiefe Wirkung der islamischen Revolution an der Verbreitung des progressiven Denkens des Islams ablesen.

Im ersten Jahrzehnt nach dem Sieg der Revolution kam es in Ländern wie Algerien, Ägypten, Pakistan, Jordanien, Bahrain, Irak, Libanon, Saudi Arabien und der Türkei zu Bewegungen, die sich an der islamischen Revolution ein Beispiel nahmen und beachtlich die herrschenden Systeme in diesen Ländern beeinflussten. Diese Bewegungen sind heute in Form von Parteien und politischen Einrichtungen weiter aktiv.

Es entstanden so starke Organisationen wie die Bewegung des islamischen Widerstandes in Palästina und Libanon.

Es darf aber nicht aus den Augen verloren werden, dass die USA als der größte Feind der islamischen Revolution innerhalb der letzten drei Jahrzehnte versucht hat, die islamische Revolution im Iran mit fanatischen abwegigen und terroristischen Bewegungen die unter dem Deckmantel islamischer Gruppen agieren in Zusammenhang zu bringen, um sie in Verruf zu bringen. Die Organisationen der unterdrückerischen Zionisten und der englische und amerikanische Geheimdienst suchten in der islamischen Welt zu spalten um durch eine verzerrte Darstellung der islamischen Revolution ihrer fruchtbaren Wirkung insbesondere unter dem muslimischen Völkern vorzubeugen.

Ayatollah Khamenei, heutiges Oberhaupt der islamischen Revolution hat oftmals hinsichtlich dieser Verschwörung der Feinde der Revolution und den Vorstellungen, die sie einzuflößen versuchen, gewarnt. Er führte im Zusammenhang mit der Palästinafrage die militärischen und politischen Niederlagen, die die Zionisten in den letzten Jahren in Libanon und Palästina hinnehmen mussten auf das zunehmende Potential der revolutionären palästinensischen Generation zurück und betonte, dass dieser Kampf Teil des Kampfes der erwachten islamischen Welt gegen die Unterdrücker und Angreifer ist.

Hierin spiegelt sich das Ausmaß der Einwirkung der islamischen Revolution wieder, die Freiheit, Fortschritt und Größe für die islamische Weltgemeinschaft fordert. Die erste Voraussetzung für den Erfolg des islamischen Glaubensvolkes wie zum Beispiel in der Palästinafrage besteht nach Ansicht des islamischen Oberhauptes darin, dass sie an den Prinzipien festhalten. Die Befreiung aus der Herrschaft der arroganten Mächte wird in seinen Augen durch die Bemühung auf dem Weg Gottes im Bereich Handeln, Politik und Ethik möglich sein.

Die iranische Nation hat demnach in den 3 letzten Jahrzehnten ihren Kampf aufgrund von Glauben, der Beachtung des Volkes und des Strebens nach Wissen erfolgreich weitergeführt.

Der Wirkungsbereich der islamischen Revolution auf Befreiungsbewegungen geht aber weit über den Kampf gegen die Hegemonieordnung hinaus, denn auch die Wirkung auf Denken und kreatives Schaffen gehört zu ihm.

Die imperialistischen Mächte können nicht mehr die Wirkung der islamischen Revolution regional und international aufhalten. Bei einigen Fällen wie beim Sieg der Hisbollah bei der 33-tägigen Offensive Israels und der Sieg der Hamas über das zionistische Regime wird davon gesprochen, dass sie sich an der islamischen Revolution ein Beispiel nahmen. Aber es gibt noch weitere Beispiele: Die Ereignisse der letzten 10 Jahren in anderen Ländern wie zum Beispiel in Lateinamerika haben zum Sieg von demokratischen Volksbewegungen und dem Sturz von US-orientierten Systemen geführt wodurch eine große Umwälzung auf der Welt begonnen hat.

Unter Nachahmung des Kampfes islamischer Gruppen haben sich solche Freiheitsbewegungen vom imperialistischen Joch befreit. Trotz aller Repressalien hat die Zahl dieser Gruppen zugenommen, wobei in Wahrheit deren Existenz auf die Inspiration durch die islamische Revolution zurückgeht. Gruppen mit schwacher Kampfmoral gerieten an den Rand, während andere Bewegungen, die es schon vorher gab, angesichts des Sieges der islamischen Revolution neuen Mut schöpften und ihren Kampf wieder richtig aufnehmen.

Die wahren Wertmaßstäbe eines Kampfes wie das Mühen auf dem Wege Gotte, die Opferbereitschaft und der Märtyrertod sind zu wertvollen Begriffen politischer Bewegungen geworden. Es handelt sich um die gleichen Werte, die zum Sieg der islamischen Revolution geführt haben.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren