Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 04 Dezember 2013 08:05

Originalaufnahme des iranischen Klassikers "Gaw" wird erstmals restauriert

Originalaufnahme des iranischen Klassikers "Gaw" wird erstmals restauriert
Teheran (Mehrnews/Wikipedia) - Die Originalaufnahme des iranischen Klassikers "Gaw" (Die Kuh, 1969) von Dariusch Mehrdschui wird nach 48 Jahren erstmals restauriert.
Die alte Version sei zur Restaurierung für eine Neuaufführung im Ausland vom nationalen Filmhaus in das "Pischgaman"- Laboratorium des "Aria"- Kinos geschickt worden, berichtete Mehrnews am Sonntag.
Hauptdarsteller ist Ezzatolah Entezami. Viele weitere bekannte iranische Schauspieler wie Firuz Behjat-Mohamadi, Parviz Fannizadeh, Ali Nassirian und Ezatallah Ramezanifar haben bei diesem Film mitgewirkt.
Mit "Gaw" fand der iranische Film erstmals breite internationale Anerkennung. Der Film wird oft als Auftakt des neuen iranischen Spielfilms erachtet. Er wurde zu einem Kultfilm und wurde in einigen Umfragen zum besten iranischen Film gekürt.
Der Film gehörte zu einem der ersten vom Staat geförderten Filmprojekten in der Schah-Zeit, wurde dann jedoch wegen seiner Darstellung der ärmlichen Verhältnisse auf dem Lande verboten. 1971 wurde der Film aus dem Iran geschmuggelt und auf den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gezeigt. Dort wurde er zum Filmereignis des Jahres und gewann den Kritikerpreis. Weitere Präsentationen auf Filmfestivals folgten.
Am 18. Juni 1973 wurde die Inszenierung erstmals im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt (ZDF).
Der mehrfach preisgekrönte Klassiker zeigt die innige Beziehung des Dorfbewohners Hassan zu seiner Kuh. Sie ist sein wertvollster Besitz und gleichzeitig auch die einzige Kuh des Dorfes. Als Hassan einmal für kurze Zeit das Dorf verlassen muss, wird die trächtige Kuh tot im Stall aufgefunden. Aus Angst vor Hassans Reaktion verschleiern die Dorfbewohner den Vorfall bei seiner Rückkehr und erzählen ihm, die Kuh sei weggelaufen.
Der Verlust seiner geliebten Kuh, die gleichzeitig auch Inbegriff seines sozialen Status innerhalb des Dorfes war, führt zum Nervenzusammenbruch von Hassan. Allmählich verliert er den Verstand und glaubt schließlich, selbst die Kuh zu sein und beginnt, Heu zu essen. Der Versuch der Dorfbewohner, Hassan wieder zurück in die Normalität zu holen, scheitert und endet schließlich mit seinem Tod.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren