Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 12 Mai 2014 03:25

Seminar zu Ökotourismus und traditioneller Medizin in Natanz

Seminar zu Ökotourismus und traditioneller Medizin in Natanz
Teheran (Iran Daily) -  Die erste Konferenz zum Themenbereich "Ökotourismus, traditionelle Medizin und Heilkräuter" findet vom 13. bis 16. Mai in Natanz (Provinz Isfahan) statt.

Mahmoud Khodadoost, der iranische Vizeminister für traditionelle Medizin, kündigte in einer Pressekonferenz wissenschaftliche Beiträge über Heilpflanzen, die Anwendung traditioneller Heilmethoden und Strategien zur Förderung des Ökotourismus an.

Das Wissen über die Anwendung traditioneller Heilpflanzen und -methoden sei zu gering, beklagte Khodadoost die aktuelle Situation. Dabei gebe es nach einer Zählung des Dekans der Medizinischen Fakultät der Teheraner Universität, Mohammad Reza Shams-Ardakani, im Iran etwa 17.000 Bücher zu diesem Themenbereich.  

1.728 Arten von Heilpflanzen sind im Iran beheimatet und die traditionelle Medizin ist tief in der iranischen Kultur verankert. Dennoch haben die Universitäten erst 2007 begonnen, sich damit zu beschäftigen. Bisher ist die Zahl der Studierenden gering geblieben, und die Krankenhäuser haben die Behandlungsmöglichkeiten nach traditionellen Heilmethoden noch nicht erkannt.

Iran hat bei der UNESCO beantragt, sein Dossier über traditionelle iranische Medizin auf ihre Liste der immateriellen Kulturgüter des Welterbes zu setzen. Das Registrierungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren