Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 03 April 2014 06:29

Neue Berechnung: Mond entstand vor 4, 47 Milliarden Jahren

Die Forscher räumen allerdings eine mögliche Abweichung von plus oder minus 32 Millionen Jahren ein.  - Foto: APA/dpa Die Forscher räumen allerdings eine mögliche Abweichung von plus oder minus 32 Millionen Jahren ein. - Foto: APA/dpa
Nizza (AFP) - Der Mond hat sich nach neuen Berechnungen von Astrophysikern vor rund 4, 47 Milliarden Jahren gebildet - in einer Kollision, bei der auch die heutige Struktur der Erde ausgebildet wurde.
Das geht aus einer Studie hervor, die in der Fachzeitschrift "Nature" veröffentlicht wurde. Demnach prallte ein Mars-großer Himmelskörper auf die entstehende Erde und trug damit auch zur Entstehung eines metallenen Kerns und einer aus Felsen bestehenden Hülle bei. Aus dem Himmelskörper entstand der Mond, und zwar ungefähr 95 Millionen Jahre nach der Entstehung unseres Sonnensystems.
Grundlage für diese Datierung ist eine neue Computer-Simulation, die der Astrophysiker Seth Jacobson von der französischen Sternwarte der Côte d'Azur in Nizza mit einigen Kollegen aus Frankreich, Deutschland und den USA entwickelt hat. Sie gingen der Frage nach, wie sich im frühen Sonnensystem Staub und Gesteinsbrocken zu winzigen Planeten formten. Ihrem Rechenmodell zufolge wuchsen diese Planeten-Embryonen dann durch Zusammenprall zu den Fels-Planeten an, die wir heute kennen - Merkur, Venus, Erde und Mars.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren