Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 29 Januar 2014 06:34

Jährlich sterben 30 Tausend Iraner an Krebs

Symbolbild: Jedes Jahr sterben 1,7 Millionen Menschen an Krebs. Symbolbild: Jedes Jahr sterben 1,7 Millionen Menschen an Krebs.
Teheran (Irna) – Laut dem stellvertretenden Vorsitzenden der iranischen Krebsgesellschaft Dr.Abdullah Fasl Alisadeh stellt Krebs die drittgrößte Todesursache im Iran dar, und sterben jährlich mehr als 30 Tausend Menschen in unserem Land an dieser Krankheit.
 Gemäß Schätzungen der WHO – Weltgesundheitsorganisation - wird die Zahl der Neu-Erkrankungen an Krebs auf der Welt von circa 10 Millionen im Jahr 2000 um 100 Prozent auf circa 20 Millionen im Jahr 2020 ansteigen. Experten betrachten Krebs als heilbar und sagen, eine Krebserkrankung ließe sich in 40 Prozent aller Fälle verhüten und ein Drittel der Krebskranken könnten bei rechtzeitiger Diagnose wieder geheilt werden. Bei den anderen Krebskranken könne unterstützende Behandlung zu einer grundsätzlichen Verbesserung ihrer Lebensqualität beitragen. Dr. Abdullah Fasl Alisade, stellvertretender Vorsitzender der iranischen Krebsgesellschaft hat in der Woche zur Krebsbekämpfung über den Stand dieser Krankheit im Iran zu dem Reporter der Irna gesagt: “Leider nimmt der Krebs in den menschlichen Gesellschaften zu, was auf die veränderte Lebensweise und die moderne Technologie, welche Bestandteil des menschlichen Lebens geworden ist, zu tun hat.“ Er sagte im Iran würden jährlich 80 bis 85 Tausend neue Krebsfälle festgestellt und jährlich 30 Tausend Menschen Opfer dieser Krankheit. Fasl Alizadeh fügte hinzu: Zurzeit sind jährlich 80 Tausend Krebskranke auf Diagnose und Behandlung angewiesen und diese Zahl von Krankheitsfällen bedeutet eine große finanzielle Belastung für ihre Angehörigen und das Land.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren