Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 15 November 2013 21:56

Ältestes Tier der Welt versehentlich von Forschern getötet

Muschel Ming: 507 Jahre alt, dann von Forschern entdeckt Muschel Ming: 507 Jahre alt, dann von Forschern entdeckt
London (shortnews/IRIB) - Das älteste jemals entdeckte Tier ist noch älter als gedacht. Die Muschel namens Ming hat nicht 405, sondern 507 Jahre lang gelebt. Sie wäre sogar noch älter geworden, wenn sie nicht von Wissenschaftlern in die Kühltruhe gelegt worden wäre.

 

2006 fanden Wissenschaftler aus England vor Island eine ganz besondere Muschel auf dem Meeresboden. Sie steckten sie in einem Labor in ein Kühlfach, wo sie starb. Später zählten sie die Jahresringe, kamen auf 405, und ihnen wurde klar, was sie angerichtet hatten: Sie hatten das älteste noch lebende Tier der Welt getötet.

Jetzt wurde die Muschel nochmal untersucht und es stellte sich heraus, dass sie sogar 507 Jahre alt war. Geboren wurde sie also 1499.

Die Forscher nannten die Muschel Ming nach der damals herrschenden Dynastie.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren