Diese Seite drucken
Donnerstag, 03 März 2016 06:05

Geldtransfer zwischen dem Iran und der EU begonnen

Geldtransfer zwischen dem Iran und der EU begonnen
Hamburg (IRIB/ dpa) – Die in Hamburg ansässige „Iranisch-europäische Handelsbank“ hat, nach der Umsetzung des gemeinsamen Aktionsplans zwischen dem Iran und der G5+1, als erste europäische Bank mit dem Iran ihre Finanztransaktionen begonnen.

Die Kunden können nun über diese Bank Geld in den Iran überweisen oder aus dem Iran Überweisungen annehmen.

Die Iranisch-europäische Handelsbank besitzt zwar eine deutsche Lizenz, doch gehört sie der iranischen Regierung. Anfang der 1970-er Jahre haben iranische Kaufleute dieses Kreditinstitut gegründet, um den Handel zwischen dem Iran und Europa zu erleichtern, doch aufgrund der Sanktionen war diese Bank in den vergangenen fünf Jahren relativ inaktiv.

Der Bundesminister für Wirtschaft und Vizekanzler , Sigmar Gabriel, hatte zuvor seine Unzufriedenheit über die vorsichtige Vorgehensweise der deutschen Banken im Zusammenhang mit dem Irans geäußert.

Ähnliche Artikel

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren