Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 30 Januar 2016 06:54

Singapur hebt Handels- und Finanzsanktionen gegen den Iran auf

Singapur hebt Handels- und Finanzsanktionen gegen den Iran auf
Kuala Lumpur (IRNA) – Singapurs Regierung hat in einer Anweisung die einheimischen Banken aufgefordert, die Handelssanktionen und jegliches Bankverbindungsverbot mit den iranischen Banken, die im Jahr 2012 verhängt wurden, aufzuheben.

Die Banken und Finanzinstitutionen in diesem Land haben ab dem 28. Januar wieder grünes Licht, Banktransaktionen mit den iranischen Banken zu betreiben.

Diese Anweisung betrifft ُSanktionen, die Singapur am 18. Januar 2012 auf Druck des Westens gegen iranische Finanzinstitute, Zentralbank, und ihre Zweigssltellen verhängt hatte.

Der iranische Botschafter in Singapur, Dschawad Ansari, sagte in diesem Zusammenhang: Mit dem Inkrafttreten des gemeinsamen Aktionsplans(Atomvereinbarung) wurden die Sanktionen der Banken in Singapur gegen die iranischen Banken und Geschäftsleute aufgehoben, was nun eine geeignete Gelegenheit schafft, um die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Ländern auszubauen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren