Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 25 Januar 2016 19:48

Vorsitzender der Britisch-Iranischen Handelskammer: Iran der größte Markt seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion

Der Vorsitzende der Britisch-Iranischen Handelskammer, Lord Norman Lamont Der Vorsitzende der Britisch-Iranischen Handelskammer, Lord Norman Lamont
London (IRNA) - Der Vorsitzende der Britisch-Iranischen Handelskammer, Lord Norman Lamont, hat mit Hinweis auf die großen ökonomischen Möglichkeiten in Iran, die sich nach Aufhebung von Sanktionen ergeben haben, erklärt, Iran sei der größte aufkommene Markt seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion vor 25 Jahren.

Der britische Ex-Finanzminister Lamont sagte in einem Interview mit Independent(Montag-Ausgabe): Durch die Aufhebung der wirtschaftlichen Sanktionen ist eine sehr große Chance für die Zusammenarbeit mit dem Iran entstanden.

Iran verfüge über die viertgrößten Ölreserven und zweitgrößten Erdgasreserven weltweit. Deshalb zähle das Land zu den Ländern der Welt, die viele Energiequellen besitze, fügte Lamont hinzu.

Er wies die Behauptungen des Westens über die "destruktive" Rolle in der Region zurück und sagte: Ich akzeptiere die westliche Version über den Iran nicht. Die westlichen Länder sprechen über die Einmischung Irans in internen Angelegenheiten anderer Länder. Aber wenn Saudi-Arabien Jemen angreift und die syrischen Aufständischen finanziert, protestieren sie nicht dagegen.

Der britische Premierminister David Cameron ernannte jüngst Lamont zum britische Handelsgesandten im Iran.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren