Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 16 Dezember 2015 05:16

Iran fordert Beseitigung von Barrieren bei Handel mit der Schweiz

Iran fordert Beseitigung von Barrieren bei Handel mit der Schweiz
Teheran (IRNA) – Der iranische Vizeminister für Industrie, Bergbau und Handel, sowie Leiter der Handelsentwicklungs-Organisation Valiollah Afkhami-Rad, hat am Dienstag in Teheran bei einem Treffen mit Livia Leu Agosti, der Leiterin im Bereich bilaterale Wirtschaftsbeziehungen im Außenhandel des schweizer Wirtschaftsministeriums (SECO), im Rahmen des Ausbaus der Beziehungen, die Aufhebung der Handelsbeschränkungen gefordert.

Afkhami-Rad fügte hinzu: "Teheran und Bern haben in den vergangenen Jahren gute Beziehungen gehabt und die IR Iran möchte jetzt einen zunehmenden Ausbau dieser Kontakte." Außerdem hob Afkhami-Rad hervor: "Das Abkommen Irans mit der G5+1 war ein wichtiger Schritt und wir hoffen, dass bis zur nächsten Reise einer schweizer Handelsdelegation nach Iran, die gegen Iran verhängten Sanktionen vollkommen aufgehoben sind, und die Verhandlungen der schweizer Handelsdelegation zu dieser Zeit zu einem praktischen Ergebnis kommen." Frau Leu Agosti und die sie begleitende Delegation vom Bundesrat für Handelsverträge haben in Teheran über die notwendige Planung für die Reise einer hochrangigen Regierungs- und Wirtschaftsdelegation in den nächsten 2 Monaten gesprochen. Frau Leu Agosti war die ehemalige Schweizer Botschafterin, und die erste europäische Botschafterin in Iran, und sie setzt sich auch nach Beendigung ihrer diplomatischen Mission in Iran, weiter für die Festigung der Beziehungen beider Länder ein.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren