Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 06 Juni 2012 07:01

Iran verklagt 20 europäische Erdölunternehmen

Ali Resa Zeyghami Ali Resa Zeyghami
Teheran (mehrnews) – Der Vize-Erdölminister Irans gab Einzelheiten hinsichtlich der Klageschrift, die der Iran gegen 20 europäische Erdölunternehmen wegen Nichteinhaltung von Erdölverträgen mit der Islamischen Republik Iran eingereicht hat, bekannt.

Ali Resa Zeyghami, der Vize des iranischen Erdölministers sagte im Gespräch mit der mehrnews-Nachrichtenagentur über die Einzelheiten der Einreichung der Klage des nationalen Raffinerie- und Vertriebsunternehmen für Erdölerzeugnisse Irans gegen europäische Unternehmen bei internationalen Behörden. Er sagte, in den letzten Monaten hätten einige ausländische Unternehmen und Vertragsparteien mit Iran hinsichtlich des Entwicklungsprojektes für Erdölraffinerien sich nicht an ihre Verpflichtungen gehalten.
Der Stellvertreter des iranischen Erdölministers gab bekannt, dass gemäß Inhalt und Rahmenbedingungen der genannten Verträge Mahnungen an einige ausländische Unternehmen erfolgten und betonte, nach den Öl-Ultimatums des Irans hätten einige dieser Unternehmen über Dritte ihre Verpflichtungen erfüllt.
Zeyghami fügte hinzu, fast 40 ausländische Unternehmen hätten sich nicht an ihre Vertragsverpflichtungen bei den Projekten der Raffinerien gehalten. Aber nach den Öl-Ultimatums des Irans hätte fast die Hälfte dieser Unternehmen durch Sendung von Ersatzteilen über Dritte ihre Verpflichtungen erfüllt.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren