Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 25 Oktober 2011 05:59

Zunahme des Handelsaustauschs Irans mit anderen Ländern

Zunahme des Handelsaustauschs Irans mit anderen Ländern
Teheran (IRIB) - Der Leiter der iranischen Handelskammer hat erklärt: "Die Zunahme des Handelsaustausches Irans mit anderen Ländern hat dazu geführt, dass der Weltimperialismus seine politischen Ziele durch Verhängen von Sanktionen gegen Iran nicht erreichen konnte."
Mohammad Nahavandian hat heute am Rande der nationalen Konferenz der Beziehung Irans zu Europa bei einem Gespräch mit dem Reporter des Auslandsdienstes der IRIB ergänzt: "Zurzeit gilt Europa als erster Handelspartner Irans."
Der Chef der Handelskammer der IRI  hat ferner mit Hinweis auf den tagtäglichen Zuwachs des wirtschaftlichen Handelsaustausches Irans mit China in vergangenen Jahrzehnt gesagt: "Wegen der Fortdauer der Wirtschaftskrise in Europa hat der Handelsaustausch Irans mit anderen Länder wie China in den vergangenen Jahren zugenommen."
Die nationale Konferenz der Beziehungen zwischen Iran und Europa begann am gestrigen Montag in Anwesenheit vieler politischer Persönlichkeiten, Abgeordneter des iranischen islamischen Parlaments und ausländischer Botschafter in Teheran.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren