Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 06 Mai 2015 07:33

FIFA Kongress prüft den Ausschluss Israels

Konnte den palästinensischen Verband nicht überzeugen: FIFA-Chef Blatter (picture alliance/dpa/Steffen Schmidt) Konnte den palästinensischen Verband nicht überzeugen: FIFA-Chef Blatter (picture alliance/dpa/Steffen Schmidt)
Zürich (cc/tgs/dlf) - Auf ihrem 65. Jahreskongress Ende Mai wird die FIFA auf Antrag des palästinensischen Verbandes den Ausschluss des israelischen Fußballverbandes prüfen. Das ergibt sich aus der am Montag veröffentlichten Tagesordnung.

Wörtlich heißt es dort unter Punkt 15.1: "Vorschlag des palästinensischen Fußballverbands zur Suspension des israelischen Fußballverbands".

In den vergangenen Wochen hatte unter anderem FIFA-Chef Joseph Blatter versucht, den palästinensischen Verband von seinem Vorhaben abzubringen. Anfang April führte er deswegen Gespräche mit Jibril Rajoub, dem Präsidenten des palästinensischen Verbandes PFA und äußerte auch öffentlich seine Bedenken. Ein solcher Schritt würde dem gesamten Fußball-Weltverband Schaden zufügen, sagte er auf einer Pressekonferenz in Kairo.
 
Palästina ist trotz fehlender kompletter Anerkennung durch die Vereinten Nationen (UNO) seit 1998 FIFA-Mitglied. Von dem Ausschluss-Antrag war der Verband offenbar nicht abzubringen. Um ihn auf dem FIFA-Kongress durchzusetzen, würden die Palästinenser eine Zweidrittel-Mehrheit benötigen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren