Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 13 Juni 2014 20:08

Ex-Bundesligaspieler Thomas Häßler über seine neue Aufgabe im Iran

Wird Sportdirektor in der ersten Liga des Irans: Icke Häßler. © dpa Wird Sportdirektor in der ersten Liga des Irans: Icke Häßler. © dpa
München (tz.de) - Im Interview mit der in München erscheinenden "tz" sprach Thomas Häßler, der vom iranischen Erstliga-Aufsteiger FC Padideh als Sportdirektor verpflichtet wurde, über seine neue Wirkungsstätte in Maschhad, der zweitgrößten Stadt Irans.
Herr Häßler, wie kam der Kontakt nach Maschad zustande?
Häßler: Mich hat ein Mittelsmann des Vereins angerufen und gefragt, ob ich nicht Interesse hätte, in den Iran zu gehen. Das ging dann auch relativ schnell. Meine Agentur „Sport Humanagement“ hat den Kontakt hergestellt, und wir sind nach Maschad geflogen, um uns das vor Ort anzuschauen. Wir waren positiv überrascht von dem, was wir da unten angetroffen haben. Nach relativ langer Pause ist nun die Zeit gekommen, neue Herausforderungen anzunehmen. Ich denke, es wird eine sehr interessante Aufgabe. Ich möchte aber nochmals betonen, dass ich nicht als Chefcoach arbeiten werde, sondern als Sportdirektor.

Wie werden die nächsten Tage und Wochen ablaufen?
Häßler: Ich werde nächste Woche in den Iran fliegen, dann beginnt bereits das Trainingslager. Ich werde die meiste Zeit dabei sein, denn ich möchte ja die Mannschaft kennenlernen.

Der Iran ist nicht gerade der nächste Weg – wie groß waren die Bedenken?
Häßler: Man bekommt durch die Medien ein eher negatives Bild von dem Land mit. Aber Maschhad ist eine sehr moderne und durch die Universität auch jugendliche Stadt. Einiges ist natürlich anders als in Europa, aber man lernt auch eine neue Kultur kennen. Das möchte ich auch gerne mitnehmen.

Welche Möglichkeiten bietet der Klub?
Thomas Häßler: Padideh FC ist in die Erste Liga mit 16 Teams aufgestiegen. Wir sind zwar eine junge Mannschaft, aber wir versuchen, uns für die asiatische Champions League zu qualifizieren. Ich denke, dass wir um die ersten fünf Plätze mitspielen können. Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren