Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 12 Oktober 2015 16:39

Revolutionsführer spricht vor Medienverantwortlichen

Revolutionsführer spricht vor Medienverantwortlichen
Teheran (IRIB) – Das geehrte Revolutionsoberhaupt hat die staatliche Rundfunk- und Fernsehanstalt der Islamischen Republik Iran als ein vorrangiges und aktives Element für die Begegnung mit dem sanften Krieg der Feinde bezeichnet.

Ayatollah Khamenei hat am Montag bei einem Treffen mit dem Intendanten und weiteren Verantwortlichen der staatlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt Irans, IRIB, klargestellt, dass der vorgeplante sanfte Krieg und das imperialistische Vorherrschaftssystem gegenüber der Islamischen Republik Iran ausgeweitet wurden, und eine Änderung des Glaubens und der Einstellung der Bürger das wichtigste Ziel dieses vielschichtigen Krieges sei. Er bezeichnete die Rolle der Rundfunk- und Fernsehanstalt in diesem Zusammenhang als einzigartig und forderte deren seriöse Maßnahmen bei der Begegnung mit dem sanften Krieg der Feinde.

Der geehrte Revolutionsführer wies auf die Bedeutung der staatlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt in der Islamischen Staatsordnung Irans sowie bei der Begegnung mit den ungewollten jedoch unvermeidbaren Konflikten dieser Organisation mit der Komplexität und den Risiken des sanften Krieges hin und fügte hinzu: "Der sanfte Krieg ist entgegen dem militärischen Krieg nicht offensichtlich und klar und nicht konkret und in vielen Fällen ist die Bevölkerung, auf die der Angriff des sanften Krieges gerichtet ist, unaufmerksam und abgelenkt und bemerkt diesen Angriff nicht."

Ayatollah Khamenei sagte weiter, dass bei diesem sanften Krieg versucht werde, vor allem den jungen Leuten eine unrealistische Darstellungen der Welt, insbesondere über die USA und Europa, zu vermitteln und diese als sichere, bequeme und problemlose Länder darzustellen. Er fügte hinzu: "Das eigentliche und endgültige Ziel des geplanten sanften Krieges ist die interne Auflösung und Umwandlung der Islamischen Republik Iran durch die Änderung der Überzeugungen und die Schwächung des Glaubens der Menschen, insbesondere der Jugendlichen." Das geehrte Revolutionsoberhaupt betonte: "Im Rahmen der Ziele des sanften Krieges der Feinde ist es nicht wichtig, ob der Name 'Islamische Republik' oder ein Geistlicher an deren Spitze verbleibt, wichtig ist für sie, dass Iran die Ziele der USA, der Zionisten und der Weltmächte sicherstellt."

Weiter hob er hervor, dass Planung, Arbeit und dauerhafte Anstrengungen die Besonderheit der Planer und Ausführenden des sanften Krieges sind und sagte: "Alle Produktionen der feindlichen Front, seien sie audiovisuell oder in schriftlicher Form, und alle Ziele des sanften Krieges, die gewöhnlich indirekt sind, werden verfolgt und kontrolliert."

Der geehrte Revolutionsführer bezeichnete die Direktoren und Mitarbeiter der Rundfunk- und Fernsehanstalt der IR Iran als  Kommandeure und Soldaten im Kampf gegen den sanften Krieg und hob hervor, dass die wichtigste Aufgabe für die Realisierung der klaren Ziele der staatlichen Medien gegenüber dem sanften Krieg der Feinde, die Analyse der Grundlagen und ein richtiger und realistischer Blick auf die inländischen Gegebenheiten, sowie auf die in der Region und der Welt sind und er fügte hinzu: "Diese Analyse steht im Einklang mit der Orientierung verschiedener Ebenen der Verwaltung und des Körpers der Organisation (IRIB), und ist die Grundlage aller Aktivitäten der staatlichen Rundfunk- und Fernsehanstalt."

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren