Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 20 September 2015 10:36

Kriegsinvaliden beim geehrten Revolutionsoberhaupt

Kriegsinvaliden beim geehrten Revolutionsoberhaupt
Teheran (IRIB) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat heute Morgen  kurz  vor Beginn der „Woche der Heiligen Verteidigung“ eine Gruppe von Kriegsinvaliden und ihren Familienanegörigen  empfangen.
In seiner Ansprache betonte der geehrte Großayatollah Khamenei: Kriegsinvaliden sind das authentische Bild der Prüfungszeit des großen iranischen Volkes während der Heiligen Verteidigung. Er fügte hinzu, die Präsenz der Kriegsinvaliden in der Gesellschaft reflektiert praktisch  die historischen, politischen und internationalen Tatsachen. Vor den Kriegsinvaliden, zu denen auch Querschnittgelähmten sowie  Blinde und Kriegsveteranen mit über 70 Prozent Invalidität gehörten, und ihren Familienmitgliedern wies das geehrte Revolutionsoberhaupt auf die körperlichen Leiden dieser Menschen hin und erklärte, wegen ihrer schweren Prüfung werden unsere Landsleute zunehmend vom Gott belohnt. Der geehrte Großayatollah Khamenei betonte: Die Kriegsinvaliden sind einerseits ein Beleg für die Verbrechen der Großmächte, die das Regime vom irakischen Ex-Diktator Saddam Hussein unterstützten, und andererseits symbolisieren sie  die Großartigkeit des Gründers der Islamischen Republik Iran, Imam Khomeini (Friede sei mit ihm) , dem es gelungen ist, so wertvolle Menschen zu erziehen und sie an die Kriegsfront zu schicken. Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution würdigte dabei die Geduld der Ehefrauen der Kriegsinvaliden und mahnte sie zur Wahrung dieses spirituell großen Reichtums (Kriegsinvaliden) .

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren