Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 16 September 2015 17:18

Das geehrte Revolutionsoberhaupt warnt vor politischer und kultureller Einflussnahme der Feinde

Das geehrte Revolutionsoberhaupt warnt vor politischer und kultureller Einflussnahme der Feinde
Teheran (IRIB) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat davor gewarnt, dass die Feinde der Islamischen Republik Iran versuchen, am Glauben der Gesellschaft zu rütteln und in die Entscheidungszentren einzudringen.
Der geehrte Großayatollah Khamenei sagte heute vor Kommandeuren der Revolutionsgarden: Die Feinde hoffen vergeblich auf das Ende der Revolution, um dann in den Gedanken der Menschen, insbesondere politisch und kulturell, einzudringen, deshalb ist es wichtig, die Intrige der Feinde zu erkennen, den revolutionären Geist zu stärken und permanent in Richtung der Verwirklichung der Ideale voranzuschreiten. So werden sie (die Feinde) an ihrem Ziel scheitern. Das Oberhaupt der Islamischen Revolution unterstrich, dass der Iran niemals einen Krieg begonnen hat und auch niemals beginnen wird und sagte dazu weiter: Da die die Islamische Revolution weiterhin bedroht wird, sind die Behutsamkeit und Wachsamkeit angesagt, und auch die Revolutionsgarde sollte auf alle Eventualitäten gut vorbereitet sein. Der geehrte Großayatollah Khamenei zählte den „“Schutz der Revolution“ zu den Aufgaben der Revolutionsgarde und sagte: Mit dem Feind ist der Weltimperialismus gemeint, der in den USA vollkommen zum Ausdruck kommt. Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution sagte: Die Feinde der Islamischen Revolutionen sind diejenigen, die vor Jahren mit den Parolen wie „ Herstellung von Sicherheit“, „Terrorismusbekämpfung“, „Einführung von Demokratie“ und „Herstellung von Frieden“ in die Region gekommen sind. Sie haben aber der Region nur Unsicherheit, wilden und brutalen Terrorismus sowie Krieg gebracht. Das geehrte Revolutionsoberhaupt übte dann scharfe Kritik an verführerischen  und dummen Gedanken der Takfiris und fügte hinzu: Der Islam ist auf Weisheit basiert und lehnt sich an Koran und Lehren des Propheten des Islams und Ahlul Bayt (s.a.) an und das bildet die Grundlage unserer Revolution, die sich in der heutigen Welt mit einer starken Logik verteidigen lässt. Der geehrte Großayatollah Khamenei mahnte die Angehörigen der Revolutionsgarde zur Behutsamkeit gegenüber der Einflussnahme der Feinde im Iran und fügte hinzu: Der wirtschaftliche und sicherheitsbedingte Einflussnahme ist sicherlich gefährlich und wird schwerwiegende Folgen haben, aber die politische und kulturelle Einflussnahme ist viel gefährlicher, deshalb sollen  alle darauf achten.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren