Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 08 September 2015 04:39

Revolutionsführer fordert mehr islamische Inhalte für die virtuelle Welt

Revolutionsführer fordert mehr islamische Inhalte für die virtuelle Welt
Teheran (IRIB) – Das geehrte Revolutionsoberhaupt Irans hat die Notwendigkeit von mehr glaubwürdigen und interessanten islamischen Inhalten in der virtuellen Welt hervorgehoben.

Ayatollah Khamenei, der geehrte Revolutionsführer hat am Montag bei einer Zusammenkunft mit Präsident Hassan Rohani und Mitgliedern des Obersten Cyberrates in Teheran auf die Auswirkungen der Cybertechnologie hingewiesen, und diese als eine sanfte Kraft in verschiedensten Gebieten, wie z.B. in der Kultur, der Politik, in der Wirtschaft, bei religiösen Überzeugungen und für die Moral, bezeichnet.  Er führte aus: "Wir müssen die Talente und Fähigkeiten der jungen Menschen mit Hilfe einer richtigen, koordinierten Vorgehensweise nutzen und ohne Zeit zu verlieren aus unserer Passivität in diesem Bereich heraus und durch aktive und effektive Maßnahmen und die Produktion starker und interessanter islamischer Inhalte vorangehen."

Der geehrte Revolutionsführer sagte weiter, dass die aktive und effektive  Präsenz in der virtuellen Welt Konzentration bei der Entscheidungsfindung, Ernsthaftigkeit bei der Ausführung ohne Zeitverlust, Koordination zwischen den Institutionen sowie die Vermeidung von Konflikten erfordere. Außerdem bezeichnete er die Planung und die Unterstützung durch die IT-Branche als äußerst notwendig und betonte: "Die Erweiterung dieser Branche durch wissenschaftliche Unternehmen hat eine hohe Auswirkung auf die Beschäftigung und Entwicklung der Wirtschaft des Landes."

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren