Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 23 März 2015 04:30

Neujahresansprache Imam Chamene’is im Wortlaut

Neujahresansprache Imam Chamene’is im Wortlaut
(Original veröffentlicht am 21. März 2015 – aus dem Englischen übersetzt)

 

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Begnadenden,

O du Wandler der Herzen und der Blicke
O du Verwalter von Nacht und Tag!
O du Wandler der Zustände und des Befindens
Wandle unseren Zustand in den besten Zustand.

Allah unser, Dein Segen sei auf Fatima ihrem Vater, ihrem Ehemann und ihren Kindern.

Der Anfang dieses Jahres fällt zusammen mit den Jahrestagen des Martyriums der gesegneten Zahra (a.). Die Liebe und der Respekt unseres Volkes für die Familie des Heiligen Propheten (s.) und seine ehrenwerte Tochter machen es notwendig, dass bestimmte Erwägungen (der Trauer während der Feiertage) von allen berücksichtigt werden. Selbstverständlich werden sich alle zweifellos daran halten. Wir hoffen, dass diese Tage und das neue Jahr mit Fatimas Segen erfüllt werden. Ich hoffe, dass der verheißungsvolle Name und die Erinnerung an diese große Persönlichkeit ihren tiefen und dauerhaften Einfluss auf das Leben der Bürger im Jahr 1394 ausüben werden. Und ich hoffe, dass die Ankunft des Frühlings – die gleichzeitig den Beginn des Sonnenkalenders nach der Auswanderung (Hidschri) markiert – für die Menschen im Iran und für alle Völker, die Nouruz gedenken, gesegnet sein wird.

Ich übersende meine aufrichtigen Grüße an den Imam der Zeit (mögen unsere Seelen ihm geopfert werden), und ich nutze diese Gelegenheit, um die Erinnerung an unseren großherzigen Imam (Chomeini) (r.) und unsere Märtyrer wach zu halten. Ich hoffe, dass wir in diesem neuen Jahr von den Segnungen und Gebeten dieser reinen lieben Persönlichkeiten profitieren werden.

Lassen Sie uns einen kurzen Blick auf das Jahr 1393 werfen und auf das neue Jahr, das in diesen Stunden beginnt. Das Jahr 1393 war ein ereignisreiches Jahr für unser Land sowohl bei inländischen Angelegenheiten als auch auf dem auswärtigen und internationalen Schauplatz. Wir hatten einige Herausforderungen und Erfolge. Aufgrund dieser Herausforderungen hatten wir das Jahr 1393 als „Das Jahr der Wirtschaft und Kultur mit der Entschlossenheit des Volks und Anstrengung (dschihadi) der Verantwortungsträger“ bezeichnet. Bei einem Rückblick auf das Jahr 1393 können wir sehen, dass die nationale Entschlossenheit sich, Gott sei Dank, gezeigt hat. Unser Volk zeigte ihre feste Entschlossenheit im Ertragen einiger Schwierigkeiten, die sie erfahren haben, wie sie auch beim 22. Bahman, dem Quds-Tag und den herrlichen Arbain Kundgebungen ihre Entschlossenheit gezeigt haben und ihre Bemühungen. Gott sei Dank, wurde das Dschihad-Management in einigen Bereichen deutlich und sichtbar. Wann immer sich das Dschihad-Management in einem Bereich gezeigt hat, sind Errungenschaften gefolgt. Selbstverständlich sind die nationale Entschlossenheit und das Dschihad-Management nicht auf das Jahr 1393 beschränkt. Sie sind sowohl in diesem Jahr als auch in den kommenden Jahren notwendig.

Im Jahr 1394 haben wir große Wünsche für unser liebes Volk, die alle erreichbar sind. Unser großer Wunsch für die Menschen in diesem Jahr ist der wirtschaftliche Fortschritt, regionaler und internationaler Einfluss und Würde, wissenschaftliche Fortschritte im wahrsten Sinne des Wortes, Gerechtigkeit im Rechtswesen und in der Wirtschaft sowie Glauben und Spiritualität, die wichtiger sind als andere Wünsche und die die Grundlage vorbereiten, um alle (Wünsche) zu erreichen. Meiner Meinung nach sind all diese Visionen und Wünsche erreichbar. Keine dieser Wünsche sind Dinge, die außerhalb der Kapazität des iranischen Volkes und der Politik der Islamischen Republik liegen. Unsere Kapazitäten sind enorm. Es gibt viele Dinge in dieser Hinsicht zu sagen. Inscha Allah, werde ich zu den wichtigsten Themen in dieser Hinsicht in der Nachmittagsrede eingehen.

Nun, was ich unserem lieben Volk sagen möchte, ist, dass dieses große und wichtige Potenzial realisiert werden kann, aber es gibt bestimmte Voraussetzungen. Eine der wichtigsten Voraussetzungen ist eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Volk und der Regierung. Wenn diese enge Zusammenarbeit beidseitig gezeigt wird, werden alle unsere Wünsche zweifelsohne erreicht werden und unser Volk wird Zeuge des Ergebnisses sein. Die Regierung ist Angestellte des Volkes und die Bürger sind ihre Arbeitgeber. Je besser die Zusammenarbeit und Einheit zwischen den Bürgern und der Regierung ist, desto besser werden die Aufgaben durchgeführt werden. Sie sollten einander vertrauen. Die Regierung sollte den Bürgern im wahrsten Sinne des Wortes vertrauen. Sie sollte fest überzeugt sein von dem Wert, der Bedeutung und den Fähigkeiten der Bürger. Bezüglich der Bürger gilt, dass sie ihrer Regierung – die ihre Angestellten sind – im wahrsten Sinne des Wortes vertrauen. Ich habe einige Ratschläge in dieser Hinsicht, die ich inschaAllah in der Rede am Samstag veröffentlichen werde.

Aus diesem Grund glaube ich, dass dieses Jahr als Jahr der intensiven Zusammenarbeit zwischen der Regierung und dem Volk bezeichnet werden sollte. Ich habe folgenden Namen für das neue Jahresmotto gewählt. „Das Jahr der Regierung und des Volkes, Harmonie und Einvernehmen“. Ich hoffe, dass dieses Motto umgesetzt wird, und dass unser lieben, großartigen, entschlossenen, mutigen, verständnisvollen und weisen Bürger und unsere gewissenhafte Regierung beide Teile dieses Mottos umsetzen, so dass sie ihre Ergebnisse in Zukunft miterleben werden.

Ich bitte Allah, den Erhabenen, unserem Land zu helfen um voranzukommen in all dessen großen Aufgaben. Ich ersuche Ihn, uns erfolgreich in der Erbringung von Dienstleistungen für die Bürger werden zu lassen.

Der Friede sei mit Ihnen und Allahs Gnade und Sein Segen.

Quelle: http://www.khamenei.de

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren