Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 18 Februar 2015 15:14

Revolutionsoberhaupt spricht zu Bürgern von Ost-Aserbaidschan

Revolutionsoberhaupt spricht zu Bürgern von Ost-Aserbaidschan
Tabriz (IRIB) - Das geehrte Revolutionsoberhaupt Ayatollah Khamenei hat betont, dass das iranische Volk immer schon gezeigt hat, dass es einen starken Willen hat und auch bezüglich der Sanktionen die Verschwörungen der Feinde erfolglos sein werden.

Ayatollah Khamenei hat am Mittwoch vor Tausenden Iranern aus verschiedenen gesellschaftlichen Schichten in der iranischen Provinz Ost-Aserbaidschan im Nordwesten Irans die große Beteiligung der iranischen Bevölkerung bei den Kundgebungen zum Jahrestag des Sieges der Islamischen Revolution am 22. Bahman gewürdigt.

Er wies außerdem auf die Bedeutung der Planung im Bereich der Wirtschaft, sowie die Nutzung der menschlichen Kapazitäten hin und fügte hinzu: "Einer der wichtigsten Gründe für die wirtschaftlichen Probleme Irans sind die Verschwörungen der imperialistischen Mächte nach der Beendigung des 8-jährigen auferlegten Krieges gegen Iran, um zu verhindern, dass Iran ein effektiver Wirtschaftsstandort in der Region und in der Welt wird."

Der geehrte Revolutionsführer wies auf die maximale Nutzung der Waffe der Sanktionen gegen das iranische Volk hin und betonte: "Ihr Hauptziel dabei ist die Demütigung des iranischen Volkes und der Stopp der islamischen Staatsordnung in Richtung einer neuen islamischen Zivilisation. Selbst wenn sie Ihre Forderungen bei den Atomverhandlungen durchsetzen könnten, würden sie die Sanktionen nicht aufheben, denn der eigentliche Grund ist, dass sie mit der Islamischen Revolution Irans nicht einverstanden sind."

Ayatollah Khamenei erklärte, wenn Sanktionen sein sollen, dann kann Iran auch Sanktionen verhängen, und das werden wir auch tun. Er fügte hinzu: "Das iranische Volk hat einen sehr starken Willen und die Islamische Republik hat bei jeder Angelegenheit ihre Entschlossenheit gezeigt."

Weiter sagte er, dass der ernsthafte Widerstand gegen den sogenannten "Islamischen Staat" (Daesch) ein Beispiel dieses starken Willens zeige und wies auf die Lügen der USA und ihrer Verbündeten bei der Bekämpfung dieser terroristischen Gruppe hin. Er ergänzte: "Sie haben in einem Schreiben an das iranische Außenministerium geschrieben, dass sie den IS nicht unterstützen, aber ein paar Tage später wurden die Bilder von militärischen Hilfen der USA an den IS veröffentlicht."

Das Revolutionsoberhaupt würdigte die epische Präsenz der Bevölkerung von Tabriz am 29.Bahman (Februar 1978), die Vorbildfunktion, die richtige Einschätzung der Lage, das Handeln im rechten Augenblick, den Mut und den wahren Glauben als die herausragenden Eigenschaften der Menschen in Aserbaidschan und Tabriz zu verschiedenen Anlässen.

Ayatollah Khamenei hob hervor, dass die Bürger Irans die eigentlichen Besitzer der Islamischen Revolution und Irans sind und betonte: "Zweifellos wird das iranische Volk in nicht allzu ferner Zukunft auf den  Gipfeln der Ehre und des Ruhmes stehen."

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren