Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 09 Januar 2015 16:09

Das geehrte Staatsoberhaupt: Einheit ist die große Lehre des Propheten und das notwendige Bedürfnis der islamischen Umma

Das geehrte Staatsoberhaupt: Einheit ist die große Lehre des Propheten und das notwendige Bedürfnis der islamischen Umma
Teheran (IRIB) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat das Streben nach der Umsetzung des Aufrufs des Propheten des Islams(S.A) zur Einheit als größte Priorität islamischer Länder und muslimischer Völker bezeichnet.
Der geehrte Ayatollah Khamenei empfing am Freitag, Tag der gesegneten Geburt des Propheten des Islams(S.A) und des sechsten Imams der Schiiten, Imam Dschafa Sadiq(A.S) Verantwortliche des Landes, Gäste der internationalen Konferenz für islamische Einheit und Gruppen aus der Bevölkerung und sagte, die Berücksichtigung der Interessen der islamischen Umma und die Einheit der islamischen Welt garantieren die Interessen aller islamischen Länder. Die Einheit dürfe sich nicht nur auf Worte beschränken, alle Muslime müssen gestützt auf den Koran den Imperialismus und das Krebsgeschwür des Weltzionismus mit Amerika und Israel an der Spitze bekämpfen, unter sich sollten sie aber freundlich, geschlossen und einheitlich sein. Das geehrte Staatsoberhaupt bedauerte zutiefst die Zwietrachtspläne der Feinde des Islams und betonte: Wenn die muslimischen Völker mit all ihren riesigen Möglichkeiten nicht nur in Einzelheiten, sondern auch in ihren Hauptausrichtungen Einheit ausüben, ist der Fortschritt der islamischen Umma garantiert. Die Resonanz auf der Welt wird den Propheten ehren und stolz machen. Ayatollah Khamenei sagte über den Ausdruck der Einheit in der islamischen Welt, dass Distanzierung von Misstrauen und gegenseitigem Beleidigen der Schiiten und Sunniten von großer Bedeutung ist. Die Schia, die mit dem englischen MI6 zusammenarbeitet, und jene Sunna, die Söldner des CIA ist, sind beide gegen den Islam und gegen den Propheten. Das geehrte Staatsoberhaupt sagte ferner, die Politik mancher Länder, die sich gegen Iran richtet, sei ein großer Fehler. Im Gegensatz zu dieser unlogischen Politik wird Iran weiterhin seine Außenpolitik auf Freundschaft mit allen islamischen Ländern u.a. mit jenen in der Region aufbauen.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren