Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 22 Juni 2014 15:33

Geehrtes Staatsoberhaupt: Amerika will dem Irak die Demokratie vorenthalten

Geehrtes Staatsoberhaupt: Amerika will dem Irak die Demokratie vorenthalten
  Teheran (IRIB) Das geehrte Staatsoberhaupt betonte: Iran ist gegen die Einmischung der USA und anderer Staaten in internen Angelegenheiten Iraks.

 

Ayatollah Khamenei hat am Sonntag beim Treffen mit den verantwortlichen und Vorsitzenden der Judikative Iran mit Blick auf die Entwicklungen im Irak betont: Iran ist der Meinung, dass die Nation und die religiöse Führung im Irak die Macht besitzen, den Konflikt in ihrem Land beizulegen.

Er nannte die Großmächte und besonders Amerika als Drahtzieher der Kriegstreiberei im Irak und sagte: Das Hauptziel der Entwicklungen im Irak ist heute, dem irakischen Volk die Demokratie vorzuenthalten, die die Iraker trotz des Intervenierens Amerikas erreicht haben.

Das geehrte Staatsoberhaupt sagte: Amerika ist über den gegenwärtigen Verlauf im Irak, die demokratische Wahl der Verantwortlichen und den gesamten Demokratieprozess im Irak nicht zufrieden; es strebt danach, den Irak wieder zu beherrschen und die Menschen dort wieder den USA hörig werden.

Ayatollah Khamenei betonte des Weiteren, dass das Gewaltherrschersystem im Grunde die Unwissenheit und den Fanatismus von unselbstständigen Handlangern ausnutzt. Dort streiten sich jene, die den Irak zum Hinterhof der USA machen wollen und jene, die Unabhängigkeit des Irak anstreben.

Er sagte weiter: Was heute im Irak geschieht, ist kein Krieg zwischen Schiiten und Sunniten; es sind eher die Reste des Baathregimes und Saddams als Hauptfiguren und fanatische Takfiri-Elemente, die als Fußvolk diene, die Stabilität und die Ruhe im Irak untergraben und die Sicherheit in diesem Land bedrohen wollen.

Der Grund für die Feindseligkeit des Gewaltsystems mit Iran liege in der neuen Botschaft des islamischen Systems und die erschütterten Grundpfeiler des Gewaltsystems.

Ayatollah Khamenei sagte: Zusammenarbeit und Geschlossenheit unter den drei Führer der Staatsapparate ist in wichtigen Angelegenheiten des Landes und für das Allgemeinwohl von hoher Notwendigkeit.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren