Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Freitag, 21 März 2014 05:40

Botschaft des Revolutionsoberhaupts zu Beginn des neuen Sonnenjahres 1393

 Botschaft des Revolutionsoberhaupts zu Beginn des neuen Sonnenjahres 1393
Teheran (IRIB)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat in einer Botschaft das Sonnenjahr 1393 zum Jahr der "Wirtschaft und Kultur" sowie nationalem kämpferischen Engagement von Bevölkerung und Regierung erklärt.
In seiner Botschaft zum Beginn des neuen Sonnenjahres 1393 gratulierte der geehrte Großayatollah Khamenei allen Landsleuten im Inland und überall auf der Welt sowie allen Völkern, die das Nouruz-Fest begehen, insbesondere aber unseren geschätzten aufopferungsbereiten Kämpfern, den Märtyrerfamilien, den Kriegsversehrten und ihren Angehörigen sowie allen, die im Dienste der islamischen Staatsordnung und unseres geliebten Landes tätig sind.
Mit Blick auf die zeitliche Überschneidung des Jahrestags des Märtyrertods der großen Frau der islamischen Welt, Hazrate Fatima (s.a) und des Beginns des neuen Sonnenjahres bat das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution den barmherzigen Gott, dem iranischen Volk in allen Bereichen Erfolg und Stabilität zu bescheren.
Nach den Worten des geehrten Großayatollah Khamenei sollen Wirtschaft und Kultur die beiden Bereiche sein, denen sich sowohl das iranische Volk wie auch die iranische Regierung im kommenden Jahr mit besonderem Engagement widmen sollen. Dieses Engagement erklärte er deshalb zum Leitmotto des Jahres 1393.
Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution erinnerte sodann an die wichtige Rolle der Bevölkerung im "Leben und beim Aufbau des Landes": Ohne Mitwirkung der Bevölkerung werde es weder im Wirtschafts- noch im Kulturbereich Fortschritte geben. Die Verantwortlichen der Islamischen Staatsordnung seien ebenfalls verpflichtet, in Verantwortung vor Gott und Volk, in Wirtschaft und Kultur besonders aktiv zu werden.
Nach den Worten des geehrten Oberhaupts der Islamischen Revolution ist es wichtig und erforderlich, die Erfahrungen der Vergangenheit in die künftigen Entscheidungen miteinzubeziehen.
Der geehrte Großayatollah Khamenei wies dann auf die rege Teilnahme der iranischen Bevölkerung an der letzten Präsidentschaftswahl im Iran sowie an Märschen zu verschiedenen Anlässen hin und betonte, das politische Motto des vergangenen Jahres habe sich bestens bewahrheitet. Er fügte hinzu: Die widerstandsfähige Wirtschaftspolitik soll zur Basis der iranischen Wirtschaftstheorie im Iran gemacht werden, denn im Lichte einer solchen Politik sind auch Voraussetzungen für mehr Einsatz gegeben. Abschließend bat das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Gott, allen Jugendlichen, Familien, Kindern sowie Frauen und Männern Irans in diesem neuen Jahr Freunde, seelische Ruhe, Barmherzigkeit, Fortschritt und Glückseligkeit zu schenken.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren