Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 08 Februar 2014 15:05

Revolutionsoberhaupt: Imperialisten verhindern Unabhängigkeit und Fortschritt der Länder der Region

Revolutionsoberhaupt: Imperialisten verhindern Unabhängigkeit und Fortschritt der Länder der Region
Teheran (IRIB) – Die imperialistischen Mächte versuchen den Staaten der Region zu suggerieren, dass ihr Fortschritt nur durch politische und wirtschaftliche Abhängigkeit von den Interessen der Imperialisten zu erreichen ist, sagte heute Ayatollah Seyyed Ali Khamenei beim Empfang der Befehlshaber der Luftwaffe der Armee.

 

Während der Fadschr-Dekade im Iran, die jährlich anlässlich des Sieges der Islamischen Revolution 1979 im Iran gefeiert wird, empfängt das geehrte Oberhaupt der IR Iran jedes Jahr am 8. Februar die Befehlshaber der Luftwaffe der Armee. Dabei unterstrich er zwei Devisen, die zu den leitenden Forderungen der Bevölkerung und der Islamischen Revolution gehörten, nämlich Freiheit und Unabhängigkeit. „Die Imperialisten versuchen immer wieder durch die Unterstützung der von ihnen abhängigen Diktatoren in den Staaten der Region, die Verwirklichung dieser zwei Devisen zu verhindern“, sagte Ayatollah Khamenei. Die Unterstützung der abhängigen Diktatoren sei nach ihm die wohl bekannte Methode des Neokolonialismus in dieser Region. Die Unabhängigkeitspolitik, so Ayatollah Khamenei weiter, würde nicht heißen, gegen die ganze Welt zu kämpfen, sie bedeute vielmehr einen Widerstand gegen diejenigen Mächte zu leisten, die durch Einmischungen in innere Angelegenheiten anderer Länder und deren Unterdrückung lediglich ihre eigenen Interessen anstreben. „Was uns unsere Selbständigkeit und Unabhängigkeit versichert, besteht einzig und allein auf eine transparente und praktische Anlehnung an die Grundsätze und Werte der Islamischen Revolution“, betonte er weiter. Dies sei nach seiner Ansicht der wahre Grund für den ständigen Fortschritt der Islamischen Republik Iran. Ayatollah Khamenei wies bei seinen heutigen Ausführungen im Zusammenhang mit der Haltung der US-Regierung gegenüber der Islamischen Republik: „Die US-Politiker sagen zwar, dass sie keinen Regimewechsel mehr im Iran anstreben, aber im Grunde erhöhen sie den Druck auf unser Land, soweit es für sie möglich ist, sie wissen es aber wohl, dass sie den Willen und den Widerstand unserer Bevölkerung nicht brechen können“.          

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren