Diese Seite drucken
Montag, 08 Februar 2016 16:16

Rohani: Iran begrüßt Kooperationsausbau mit der EU

Rohani: Iran begrüßt Kooperationsausbau mit der EU
Teheran (IRIB) - Iran ist nach den Worten des iranischen Präsidenten zum Ausbau der Zusammenarbeit mit den EU-Ländern, darunter mit Griechenland, bereit.

Bei einem Gespräch mit dem griechischen Premierminister, Alexis Tsipras, in Teheran wies Präsident Hassan Rohani am Montag auf die Gefahr des Terrorismus auf der Welt hin und unterstrich die Notwendigkeit des Kooperationsausbau zwischen Iran und der EU. Die Bekämpfung des Terrorismus erfordert einen ernsthaften Willen auf internationaler Ebene, so Rohani.

Er erklärte die Bereitschaft Teherans zur Zusammenarbeit und Abstimmung mit der EU und Griechenland bei der Terrorbekämpfung und fuhr fort: Wir müssen die den Terrorismus fördernden Staaten davon überzeugen, dass die Instrumentalisierung von Terroristen und Terrorismus zwecklos ist und letztendlich ihren eigenen Interessen schaden wird.

Auch Tsipras bekundete Griechenlands Bereitschaft zur Ausweitung der Zusammenarbeit mit Iran in allen Bereichen und sagte: Obwohl Griechenland ein EU-Mitglied ist, zweifelt jedoch nicht daran, dass es mit dem Iran über diesen Rahmen hinaus kooperieren wird. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Iran und Griechenland solle, so Tsipras weiter, auf der Grundlage der Interessen beider Nationen etabliert werden. Ferner deutete der griechische Premier auf das Problem des Terrorismus auf der Welt sowie den großen Flüchtlingsstrom aus den regionalen Ländern, insbesondere aus Syrien, nach Griechend hin. "Die Bekämpfung des Terrorismus erfordert Zusammenarbeit und Koordination aller Länder und angesichts Irans herausragende Rolle im Hinblick auf die Stabilität in der Region, steht Griechenland Teheran zur Seite.", fügte Tsipras hinzu.

Griechenlands Premierminister suchte zudem heute Nachmittag das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, auf.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren