Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Donnerstag, 28 Januar 2016 15:18

Präsident Rohani spricht sich für den Ausbau der Beziehungen zu den europäischen Ländern aus

Präsident Rohani spricht sich für den Ausbau der Beziehungen zu den europäischen Ländern aus
Paris(iribnews/euronews)- Der iranische Präsident Hassan Rohani hat sich für ein neues Zeitalter der Beziehungen zu Frankreich und Europa starkgemacht.

Nach dem Abschluss des Atomabkommens und dem Ende der Sanktionen sollten nun die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen ausgebaut werden, sagte Rohani heute in Paris bei einem Treffen mit dem französischen Regierungschef, Manuel Valls.

Frankreichs Premierminister Valls verwies dabei auf historische Verbindungen zum Iran.

Valls sagte, dank des Atomabkommens, das am 16. Januar von der Internationalen Atomenergie-Organisation verabschiedet wurde, könne ein neues Kapitel geöffnet werden. Dabei sei für eine neue Entwicklung ein Klima des Vertrauens in der Region notwendig. Frankreich sei sehr froh darüber, dass das Atomabkommen nun vollends umgesetzt werden könne.

Rohani will in Paris unter anderem den Kauf von 114 Maschinen des europäischen Flugzeugbauers Airbus besiegeln. Der französische Autobauer PSA Peugeot-Citroën kündigte außerdem am Donnerstag offiziell seinen Wiedereinstieg in den iranischen Markt an. Geplant sind demnach ein Joint Venture mit dem Hersteller Iran Khodro sowie Investitionen im Umfang von 400 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren. Langfristiges Ziel ist die Produktion von 200.000 Fahrzeugen pro Jahr im Iran.

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren