Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Montag, 18 Januar 2016 06:10

Parlamentspräsident Luxemburgs trifft iranischen Präsidenten

Parlamentspräsident Luxemburgs trifft iranischen Präsidenten
Teheran (IRIB) – Der iranische Präsident, Hassan Rohani, hat die Beziehungen Irans mit den EU-Ländern, unter anderem auch mit Luxemburg, als freundschaftlich bezeichnet und sich für den Ausbau der Beziehungen mit diesem Land ausgesprochen.

Beim Treffen mit dem luxemburgischen Parlamentspräsidenten, Mars di Batolo Meo, am Sonntag in Teheran sagte Rohani: Die guten Beziehungen zwischen dem Iran und Luxemburg sind zum Vorteil beider Länder, und die parlamentarischen Beziehungen können die Grundlage für eine bessere Beziehung der beiden Regierungen sein.

Die Umsetzung des gemeinsamen Aktionsplans könne zum Ausbau der Beziehungen zwischen Luxemburg und dem Iran führen, erklärte Rohani. Der Präsident nannte die Atomverhandlung mit der G5+1 eine große Errungenschaft für die Geschichte der Weltdiplomatie, die zeige, dass durch Gespräche Probleme gelöst werden könnten. Teheran sei zu Kooperationen mit den anderen Staaten bei der Lösung der Krisen in der Region und auf der Welt bereit, unterstrich Rohani.

Mars di Batolo Meo bezeichnete den Ausbau der Beziehungen Irans mit den EU-Staaten als notwendig, und sprach sich für den Ausbau der Zusammenarbeit der beiden Länder in allen Bereichen aus.

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren