Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Sonntag, 20 Dezember 2015 15:27

Iran will mit Frankreich über wichtige internationale Fragen sprechen

Iran will mit Frankreich über wichtige internationale Fragen sprechen
Teheran (ISNA) - Der iranische Präsident Hassan Rohani  hat sich für weitere Gespräche zwischen Iran und Frankreich, zur Lösung der wichtigen regionalen und internationalen Fragen, insbesondere über die Terrorismusbekämpfung, ausgesprochen.
Präsident Rohani sagte am Sonntag bei einem Treffen mit dem Präsidenten des französischen Senats Gérard Larcher  in Teheran: Die Terrorgruppen wie Al-Kaida und der IS wollen den Nahen Osten unter ihrer Kontrolle bringen, dass es eine Gefahr für die Welt ist. Er bezeichnete die Zusammenarbeit aller Länder als eine Voraussetzung für einen entscheidenden Sieg über den Terrorismus und fügte hinzu: "Manche Länder dürfen  den Terrorismus nicht  als ein Mittel für ihre Interessen einsetzen." Er sah die Bekämpfung des Terrorismus  mit Fokus auf die Rolle des syrischen Volkes, der Regierung und Armee  als die erste Priorität in diesem Land  an.

"Sollte es zu politischen Reformen in Syrien kommen, werden diese nur durch freie Wahlen, sowie den Willen des syrischen Volkes durchgeführt" , sagte er weiter. Er bezeichnete den gemeinsamen Aktionsplan des Atomabkommens zwischen Iran und der G5+1 als Beweis dafür, dass die wichtigen internationalen Fragen durch Verhandlungen auf
logischer Ebene gelöst werden können. Die Umsetzung der Verpflichtungen im Aktionsplan ist nach seinen Angaben gegenseitig.

Der Präsident des französischen Senats hoffte auf die baldige Reise des iranischen Präsidenten nach Frankreich und bezeichnete sie als wichtig.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren