Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 01 Dezember 2015 15:31

Rohani: Einmischung der Großmächte ist eine der Wurzeln des Terrorismus

Rohani: Einmischung der Großmächte ist eine der Wurzeln des Terrorismus
Teheran (IRNA) – Der iranische Präsident hat die Einmischungen der Großmächte in die Angelegenheiten anderer Länder als eine der Wurzeln des Terrorismus bezeichnet.

Dr. Hassan Rohani fügte am heutigen Dienstag bei seiner Zusammenkunft mit dem ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Urban hinzu: "Heutzutage ist der Terrorismus das größte Symbol von Gewalt und Extremismus und das eigentliche Problem für alle in der Welt." Er bezeichnete die Erbeutung des Erdöls eines Landes und den Kauf dieses Öls durch ein anderes Land, sowie die Öffnung der Grenzen für Terroristen, als Unterstützung des Terrorismus und ergänzte: "Wenn wir uns alle gleichzeitig gegen die Unterstützung des Terrorismus wenden, werden wir bei der Bekämpfung des Terrorismus erfolgreich sein."

Der iranische Präsident sagte auch, dass alle ihre Fähigkeiten für den Kampf gegen den Terrorismus einsetzen müssten, und Iran und Ungarn könnten dabei gut zusammenarbeiten. 

Viktor Urban brachte seine Freude über die Zusammenkunft mit dem iranischen Präsidenten und seine Reise nach Iran zum Ausdruck und beurteilte die Treffen mit iranischen Verantwortungsträgern als positiv. Bezüglich der regionalen und internationalen Fragen wies er darauf hin, dass es im Westen bisher bedauerlicherweise noch keinen gemeinsamen Willen für die Lösung der Probleme in der Region gebe, diese müsse durch Konsultationen und die Zusammenarbeit der großen und wirksamen Länder der Region, wie Iran, erreicht werden.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren