Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 18 November 2015 04:21

Rohani: Ziel des IS ist Welle der Islamfeindlichkeit auszulösen

Rohani: Ziel des IS ist Welle der Islamfeindlichkeit auszulösen
Teheran (IRIB) – Der Präsident der IR Iran hat gesagt, dass es das Ziel der Terroristen des sogenannten "Islamischen Staates" sei, in der Welt eine Welle der Islamfeindlichkeit auszulösen, während der Islam gegen terroristisches Vorgehen ist.

 

Hassan Rohani sagte am Dienstagabend bei einer Sitzung des Obersten Kulturrates der Islamischen Revolution in Teheran: "Der Islam ist eine Religion der Barmherzigkeit und des Friedens und man darf nicht erlauben, dasss dieses terroristische Vorgehen, insbesondere in Europa und den USA, wo viele Muslime leben, zur Zunahme der Islamfeindlichkeit führt." Präsident Rohani fügte hinzu: "Bedauerlicherweise sind Kinder, Frauen und andere unschuldige Zivilisten die Hauptopfer der terroristischen Anschläge und zur Begegnung mit diesen Verbrechen ist eine globale Entschlossenheit und Allianz notwendig."

Er wies daraufhin, dass die IR Iran seit vielen Jahren auf die Notwendigkeit der gemeinschaftlichen Bekämpfung der Geißel des Terrorismus auf internationaler Ebene hinweist und fügte hinzu: "Iran ist selbst ein Land, das Opfer des Terrorismus wurde, und es verurteilt die terroristischen Verbrechten und die Ermordung unschuldiger Menschen. Iran bekämpft ernsthaft ein derartig terroristisches Vorgehen."

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren