Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 14 November 2015 12:33

Präsident Rohani unterstreicht Terrorismusbekämpfung beim Telefongespräch mit Italiens Ministerpräsidenten

Präsident Rohani unterstreicht Terrorismusbekämpfung beim Telefongespräch mit Italiens Ministerpräsidenten
Teheran (ISNA) – Bei einem Telefongespräch zwischen Präsident Rohani und dem italienischen Ministerpräsidenten Matteo Renzi hat Irans Präsident auf dem Grunde der guten Beziehungen beider Staaten und im Hinblick auf die Terroranschläge in Paris eine engere und ernsthaftere Zusammenarbeit bei der Bekämpfung des Terrorismus gefordert.

 

Irans Präsident Hassan Rohani bezeichnete Italien als einen der guten Freunde Irans in der Europäischen Union und sagte: „Die Beziehungen zwischen Teheran und Rom sind immer gut gewesen und derzeit sind die Bedingungen für die Erweiterung der Beziehungen da.“ Angesichts der Anschlagserie am Freitagabend in Paris sprachen die Regierungschefs über die Verschiebung des Staatsbesuchs Rohanis in Italien. Rohani betonte im Zusammenhang mit den Terroranschlägen in Frankreich: „Wir wissen, wie abscheulich und unmenschlich die terroristischen Verbrechen sind, aber ich bin davon überzeugt, dass ein geeinigter Wille aller Staaten die Terroristen zum Scheitern zwingen kann.“ Matteo Renzi bekräftigte bei diesem Gespräch, dass Italien bereit sei, die Beziehungen zu Iran in allen Bereichen auszubauen. „Italien wartet noch auf den Besuch des iranischen Staatspräsidenten. Wir hoffen, dass dies bald verwirklicht wird.“  

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren