Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Dienstag, 29 September 2015 04:56

Rohani: Saudi-Arabien soll seiner Verantwortung gerecht werden

Rohani: Saudi-Arabien soll seiner Verantwortung gerecht werden
New York (IRIB) – Der iranische Präsident Hassan Rohani hat Saudi-Arabien aufgefordert, bezüglich der Katastrophe in Mena, seiner internationalen Verantwortung gerecht zu werden.
Er sagte am Montag bei der 70. UN-Generalversammlung: "Tausende Pilger sind in Saudi-Arabien Opfer der Inkompetenz und des Missmanagements der Verantwortlichen geworden," und fügte hinzu, dass das Außmaß der Katastrophe mit dem Tod und der Verwundung von Tausenden unschuldigen Menschen in Mena weit größer sei, als die Vorsorge, dass sich eine solche Tragöde in der Zukunft nicht mehr wiederholt.
In Fortführung seiner Reder vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen wies er auch auf die Ausbreitung des Terrorismus in der Region hin und sagte: "Wenn der Angriff der USA auf Afghanistan und Irak nicht gewesen wäre und wenn es die grenzenlose Unterstützung der USA für das inhumanitäre Vorgehen des zionistischen Regimes gegen das unschuldige palästinensische Volk nicht gebe, hätten die Terroristen keine Rechtfertigung für ihre Verbrechen.
Präsident Rohani fügte hinzu: Es ist notwendig, dass die amerikanische Regierung anstelle die Wahrheit in der Region zu verzerren und falsche Anschuldigungen gegen andere vorzubringen, ihre eigene gefährliche Politik und die ihrer Verbündeten ,die zu Extremismus, Gewalt und Konflikten zwischen Konfesionen in der Region geführt hat, beendet und ihre Politik mit den Wünschen und Forderungen der Menschen in der Region abstimmt." 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren