Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Samstag, 22 August 2015 14:22

Rohani: Irans militärische Macht ist gegen kein Land gerichtet

Rohani: Irans militärische Macht ist gegen kein Land gerichtet
Teheran (IRIB) -  Der iranische Präsident sagte, dass die Religion des Islam und die Staatsordnung Irans demokratisch, und nicht an Krieg und Aggression interessiert sind.

 

Laut IRIB hat Präsident Rohani am heutigen Samstag anläßlich einer Veranstaltung zum Tag der Verteidigungsindustrie in Teheran hinzugefügt, dass der Islam als eine Religion der Barmherzigkeit erschienen sei und die Verteidigung anstelle des Krieges setzte und alle Kreuzzüge des Islam, der Verteidigung dienten. Der Vorsitzende des Nationalen Sicherheitsrates betonte, dass die Verteidigungsindustrie eines jeden Landes die Politik dieses Landes zeige, und die iranische Verteidigungsindustrie sei auch für die Verteidigung des islamischen Landes. Der iranische Präsident fügte hinzu, dass die Industrie und die Doktrin mancher Länder der Aggresssion und Intervention in andere Länder diene, aber das iranische Volk sei ein Volk der Schrift und der Zivilisation.

Weiter sagte er: "Wenn die IR Iran ein Aggressor wäre, dann hätte ihr der Zerfall der Sowjetunion gute Möglichkeiten geboten, aber Iran hat den sich neu gründenden Republiken geholfen." Präsident Rohani betonte: "Die Strategie der IR Iran ist die Abschreckung und Verteidigung, Entspannungspolitik, Annäherung und Vertrauensbildung auf internaler Ebene." Außerdem ergänzte er: "Die Entspannungspolitik steht nicht im Widerspruch zur Verteidigungsmacht und zur Verteidigungsindustrie, sondern diese kann anderen die Fäghigkeiten und StärkenIrans zeigen."

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren