Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 12 August 2015 04:25

Rohani: Die iranische Staatsordnung verwirft Terrorismus

Rohani: Die iranische Staatsordnung verwirft  Terrorismus
  Teheran (IRIB) – Präsident Hassan Rohani  betonte, dass  die Islamische Republik im  Gegenteil zu den Behauptungen einiger  aggressiver Länder  eine Staatsordnung ist, die unentwegt den Terrorismus ablehnt.

 

Hassan Rohani, der Präsident der Islamischen Republik Iran fügte hinzu, die Islamische Staatsordnung sei sogar selber Opfer des Terrorismus geworden.

Rohani suchte gestern die Angehörigen der iranischen Diplomaten, die vor mehr als 15 Jahren bei einem Angriff der  Taliban in Afghanistan getötet worden sind,  auf. Er sagte, die iranische Nation werde niemals den Mut und das Selbstopfer ihrer Diplomaten vergessen, die im afghanischen  Masar-e Scharif von Hand der Taliban den Märtyrertod fanden.  Er hob hervor, dass die iranischen Diplomaten angegriffen wurden,  obwohl überall auf der Welt diplomatische Stätten, Botschaften und Konsulate als Orte gelten, die vor einem Anschlag sicher bleiben müssen. 

Im August 1998 töteten die Taliban  8 iranische Diplomaten des iranischen Konsulats in Masar-e Scharif. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren