Diese Webseite wurde abgebrochen. Wir wechseln auf Pars Today German.
Mittwoch, 29 Juli 2015 03:30

Rohani: Verhandlungsabschluss hat die Macht der Diplomatie bei Streitfällen veranschaulicht

Rohani: Verhandlungsabschluss hat die Macht der Diplomatie bei Streitfällen veranschaulicht
  Teheran (IRIB) – Der iranische Präsident Hasan Rohani bezeichnete die Nuklearvereinbarung Irans mit der G 5+1 als anschauliches Beispiel  der Macht der Diplomatie bei der Lösung von Meinungsverschiedenheiten und internationalen Problemen.

 

 

Hasan Rohani fügte am gestrigen Dienstagnachmittag bei seinem Treffen mit der EU-Außenbeauftragten Frederica Mogherini in Teheran hinzu, diese Vereinbarung habe allen Ländern die Botschaft des Friedens vermittelt und sei ein Zeugnis dafür, dass internationale Vereinbarungen, bei denen die Gerechtigkeit berücksichtigt wird, noch eine Wirkung haben und Gespräche zur Lösung von politischen Problemen führen können.

 

Rohani unterstrich: „Genauso wie man sich  für die Erzielung einer Nuklearvereinbarung  eingesetzt hat,  muss  man sich auch  deren genauen und vollständigen Durchführung widmen, damit die iranische Nation und die ganze Welt in den Genuss ihrer Vorteile gelangen.“

Der iranische Präsident erklärte, dass  die Nuklearvereinbarung auch einen wichtigen Einfluss auf die Zukunft der Beziehungen in der Region , Europa und der Welt haben werde.

Frederica Mogherini, die EU-Außenbeauftragte erklärte ihrerseits, dass die Europäische Union bereit und fest entschlossen ist, ein neues Kapitel in den Beziehungen zu Iran zu eröffnen. Sie versicherte, in den kommenden Wochen werde man Zeuge der Besuche zahlreicher Vertreter Europas in Teheran sein.  Dies zeige, dass ein großes Potential für den Ausbau der Beziehungen zu Iran vorliegt.

Die EU-Außenbeauftragte traf am Montag in Teheran ein. 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren